1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

welche dose

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von 24/7, 3. Mai 2007.

  1. 24/7

    24/7 Neuling

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    hi..

    ich habe schon seit langem einen kabelanschluss den ich durch meine nebenkosten zahlen darf..
    nun habe ich begonnen ihn zu nutzen..

    ich habe festgestellt das ich das s2-problem habe und hier und aderswo auch viel informationen zu dem thema gefunden..
    offensichtlich scheint das problem ja mit meiner alten dose zusammenzuhaengen..

    an diese dose angeschlossen finde ich die s2-sender rtl, sat1 etc(ish) nicht im suchlauf..
    ich habe mal probeweise die dose abgenommen und mein antennenkabel direkt ans kabel an der wand angeschlossen...
    nun finde ich zumindest schonmal besagte kanaele..doch sie haben astronomische ber-werte und sind sehr gestoert..

    ich fuerchte meine frage wurde schon oefters besprochen..doch es ist etwas schwer sich in zig threads mit sich widersprechenden aussagen zurechtzufinden..
    deshalb die bitte meine schlussfolgerungen zu bewerten...

    die alte dose hat s2 nicht zum tv-ausgang durchgelassen..deshalb sind die kanaele nicht zu finden..
    direkt am kabel angeschlossen finde ich die kanaele doch das signal wird vom direkt darunter liegenden radiosignal negativ beeinflusst..
    deshalb brauch ich ne dose mit frequenzweiche die den tv-ausgang direkt unterhalb von s2 abschneidet..

    ist das soweit richtig?
     
  2. Udo-Andreas

    Udo-Andreas Junior Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Duisburg-Beeck
    AW: welche dose

    Ich habe mir einfach im Fachhandel eine neue Breitbandantennendose fürs Kabelfernsehen gekauft und angeschlossen. Danach waren S02 und S03 empfangbar.
     
  3. Blackthorne

    Blackthorne Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    TechniSat HD8-S
    TechniSat HD Vision
    AW: welche dose

    Hi,

    geh' auf jeden Fall zum Fachhandel, bei "Geiz ist geil" und anderen kann es dir passieren, dass auch deine neue Dose nicht weiterhilft.

    Ich habe gute Erfahrungen mit der Kathrein ESD 44 bzw. ESD 84 gemacht.

    ;)
     
  4. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: welche dose

    Naja, ich nicht... Funktioniert hat es (perfekt) mit der selektiven Dose Kathrein ESM 41. Nicht funktioniert haben Breitbanddosen Kathrein ESD 44, Axing BSD 20-14, BSD 4-14. Es gibt viele Faktoren zu beachten, deswegen kann man keinen universellen Rat geben...
     
  5. 24/7

    24/7 Neuling

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    10
    AW: welche dose

    wuerde eine breitbanddose nicht dasselbe ergebnis bringen wie meine konfiguration jetzt wo ich direkt am kabel ohne box dazwischen bin?
    da es so nicht richtig klappt hab ich mehr hoffnung in ne selektive dose..

    falls jemand damit etwas anfangen kann..bei den betroffenen kanaelen ist sig und snr in ordnung..nur ber ist sehr hoch..
     
  6. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: welche dose

    Wenn man sich die Daten der ESM41 anschaut weiss man auch, warum diese Filterdose bei dir funktioniert: auf der TV-Buchse werden Frequenzen ab 111 MHz ausgegeben. Damit wird zwar der S02 nicht komplett abgedeckt (weil der beginnt bei 109 MHz), aber die meisten, älteren Filterdosen geben erst ab 125 MHz (= S04) ohne Verlust aus.

    Ich würde es als erstes mit eine Breitbanddose versuchen! Warum dieser Dosentyp bei paul71 nicht funktioniert hat, kann ich von hier aus nicht erkennen, da muss aber noch etwas anderes im Argen liegen.

    mfg hcwuschel
     
  7. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: welche dose

    Wenn es sich um das "Uebersteurung"-Problem handelt - dann ja.
    Hier musst du aber aufpassen, ich habe ausser der Kathrein ESM 41, keine andere selektive Dose gefunden, die per einen scharfen high-pass Filter den S2 auf TV-out umleitet. Bei der ESM 41 ist am Radio-Out wirklich nur das FM-Band zu empfangen, keine DVB-Frequenz kommt durch. Am TV-Out hingegen, findet der FM-Tuner nur Rauschen - so soll es sein. Ein Nachteil dieser Dose ist, dass das TV-Band unterhalb des FM-Bandes nur auf dem Modem-Output vorhanden ist, in einem Rueckkanalfaehigen Netz duerfte das aber keine Rolle spielen (keine DVB-Kanale dort).
    Das kann alles moegliche bedeuten. Ist die Signalstaerke nicht hoeher als sonst...?
     
  8. 24/7

    24/7 Neuling

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    10
    AW: welche dose

    also snr und sig sind normal so ca 60k und 30k..wie eigentlich auch bei den uebrigen kanaelen..

    jetzt komme ich ja wieder ins zweifeln bezueglich der trennenden dose..

    ich frage mich nur was eine breitbanddose fuer einen unterschied machen wuerde..denn direkt ans kabel angeschlossen wie es jetzt ist kommen ja auch alle signale durch..mit der alten dose konnte es nicht klappen, das ist klar..da sig jetzt normal ist scheine ich auch keine daempfung zu benoetigen..

    die selektive dose ist das einzige was fuer mich(der keine ahnung von der materie hat) die einzig spontan plausible moeglichkeit die etwas veraendern wuerde..
    allerdings habe ich jetzt doch einige zweifel da mein signal ja nicht uebersteuert ist..wenn ich das richtig verstanden habe waere das ja das der fall wenn das problem durch die direkt unter s1 liegenden radiosignale ausgeloest wurde..

    ehrlich gesagt bin ich ein bischen ratlos..

    was wuerde denn eine breitbanddose ohne frequenzweiche zu meiner jetztigen konfiguration(direkt am kabel ohne dose dazwischen)denn theoretisch veraendern koennen?
    und koennte mir die trennedne dose was bringen obwohl das s1-signal nicht uebersteuert ist?
     
  9. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: welche dose

    Wenn dein Receiver beim direkten Anschluss ohne die Dose nicht übersteuert, dann hast du eine sogenannte Einzeldose, die macht in der Breitbandausführung eine Dämpfung des Signals von ca. 4 dB. Die benachbarten UKW-Frequenzen stören überhaupt nicht, deshalb würde ich von einer Filterdose abraten. Denn nahezu jeder Kanal hat im Kabel auf der Nachbarfrequenz einen anderen Kanal. Wenn das z.B. ein analoger TV-Kanal ist, dann ist dessen Pegel um einiges höher als ein UKW-Signal. Ich schätze mal, dass mindestens 95% der Leute hier, die Probleme mit den Kanälen S02/03 hatten, nach dem Austausch auf eine Breitbanddose einen störungsfreien Empfang haben.

    mfg hcwuschel
     
  10. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: welche dose

    Nein das ist nicht wahr, die Pegel auf den FM-Frequenzen sind um einiges hoeher als auf den DVB-Kanaelen und sie stoeren definitiv. Dies wird meistens durch eine Schraeglage auf der Anlage (die sich nicht immer beheben laesst, ohne alles umzubauen..) nochmal verschlimmert...
     

Diese Seite empfehlen