1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bauexperte, 5. Oktober 2010.

  1. bauexperte

    bauexperte Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    bin neu hier, da ich mein uraltes analoges Kathrein Einkabelsystem auf digital umstellen will. Habe mich etwas eingelesen, aber nicht wirklich elektrotechnischen Durchblick.

    Auf die alte Kathreinschüssel kommt mittels Adapter ein Single-LNB. Einen Skymaster DXH90 Recceiver hab ich von einem Freund, der sich was besseres gekauft hat, geschenkt bekommen.

    Mein Problem ist die Verkabelung, da ich im Wohnzimmer an 2 Wänden Dosen habe. Es ist IMMER nur eine Dose in Betrieb! Kein paralleler Betrieb. Ich habe nur einen Recceiver. Es geht nur darum sich die Möglichkeit offen zu halten, mal umstellen zu können. Neue Kabel könnten nur mit hohem Aufwand verlegt werden.

    Die alten Schweiger-Dosen (mit IEC-Anschlüssen (so glaub ich heißt das?)) dürften nicht mehr funktionieren. Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten:

    a)
    Zwei Durchgangsdosen mit Abschlußwiderstand an der Letzten, wobei das DC-Durchlass und dieses 22Mhz Signal wohl durchgelassen werden muß?

    b)
    Eine Twin-4-Loch (Stich?)-Dose am Anfang zu nutzen, das ankommende Kabel Links rein und das Kabel zur weiteren 3-Loch-(Stich?)-Dose Rechts rein. Nutzt man die 3-Loch-Dose am Ende dann steckt man an der 4-Loch zwischen den beiden F-Anschlüssen ein Loop Kabel. Nutzt man die 4-Loch dann nimmt man das Loop Kabel raus und schließest den Receiver Links an.

    - Welche genaue Spezifikation müssten die Dosen bei a) haben?
    - Geht die Möglichkeit b) technisch und was sind hier die richtigen Dosen?
    - Geht es dass ich auch noch via Einpeiseweiche DVB-T (für Österreich) auf das Kabel moduliere?

    Bitte für Laien verständlich antworten!

    Danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2010
  2. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.974
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Du hast für einen Receiver ein Einkabelsystem? Kannst du das näher beschreiben?
     
  3. bauexperte

    bauexperte Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Ich glaub du hast mich missverstanden. Der damalige Haubesitzer hatte ein analoges Einkabelsystem von Kathrein installiert. Das ist ja jetzt nicht mehr so wirklich dauerhaft zukunftsfähig.

    Jetzt soll "nur noch" eine ganz stinknormale Einzelteilnehmeranlage mit einem Recceiver installiert werden. kein Multischalter. kein gar nichts. Einzige Spezialität ist, dass ich möglichst die vorhandene Verkabelung weiternutzen möchte/müsste und im Wohnzimmer halt zwei Dosen sind, wobei eine das Signal weiterreichen = durchschleifen soll.

    Alle Klarheiten beseitigt?
     
  4. bauexperte

    bauexperte Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    N'Abend

    hab grad wieder 2 Stunden gelesen, welche ich Dosen ich nun nehmen soll. Sorry ich blick nicht mehr durch. Bei Alternative a) müssten dies doch die sog. Richtkopplerdosen sein?

    Bitte um Unterstützung und Produktempfehlung!
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.345
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    So viel Zeit muss sein: Hallo bauexperte, herzlich Willkommen im Forun!

    Eine F-Buchse einer Twindose koppelt zwar das Gesamtspektrum aus, die andere (bei Vierlochdosen die linke) ist aber selektiv auf Sat.-ZF konzipiert. Da wird DVB-T nur noch mit erschröcklichem Frequenzgang erheblich abgesenkt durchgelassen. Ein U-förmiger F-Verbinder ist die bessere Alternative.
    Das sollten Dreiloch-Sat.-Durchgangsdosenmit DC-Pfad sein. Der Abschlusswiderstand muss kapazitiv getrennt sein, sonst vermurgelt der oder die LNB-Speisung des Receivers.

    Bei hoher Kabeldämpfung kann man alternativ die erste Dose überbrücken und eine pegelfreundlichere Stichdose ohne Abschlusswiderstand setzen.
    Na ja, modulieren ist nicht der richtige Ausdruck, aber über einen Kombiner kann man auch DVB-T-Signale zusätzlich einspeisen.

    Vorsicht, die klassischen Asien-Billigdosen werden heute noch teilweise mit B-Class-Schirmungsmaß vertrieben. Bei der B- wie auch A-Version kann man relativ schnell die Klemme des Mittelleiters schrotten.

    Mit einer Dose europäischer Fertigung ist man davor sicher, auch die Asiendosen im eigenen AXING-Design sind ein Klasse besser. Der Umbau auf ein Single-LNB setzt voraus, dass keine anderen Teilnehmer weiterhin über eine "Analoge Einkabsllösung" versorgt werden müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2010
  6. bauexperte

    bauexperte Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort lieber Dipol!

    nachdem ich für "den Österreicher" DVB-T via Einspeiseweiche nutzen muß ist Alternative b) wohl nicht machbar.

    Bei 2 Dosen kann ich mir schon was vernünftiges und keinen Asienschrott kaufen.

    Ich war gerade in zwei Bau-/Elektromärkten zum Dreiloch-Sat.-Durchgangsdosen mit DC-Pfad-Kauf. Leider konnte mir vom Fachpersonal :( keiner weiterhelfen. Dann war ich beim örtlichen Fachbetrieb. Der wollte erst mal kostenpflichtig Bestandsaufnahme machen und mir ein Konzept erarbeiten. Lobenswert, aber dafür kann ich momentan (Haus gerade erst gekauft) kein überflüssiges Geld locker machen. Dann muss ich wohl im Internet bestellen....

    Was wären bitte bei Kathrein, Hirschmann, Schwaiger, Axxing die Typenbezeichnungen für die bei Alternative a) benötigten Dreiloch-Sat.-Durchgangsdosen mit DC-Pfad?

    Was bedeutet der Abschlusswiderstand muss kapazitiv getrennt sein?

    Danke im Voraus!
     
  7. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    254
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Hallo,
    Erklärung für Laien:

    Ein Abschlusswiderstand schließt ein Kabel mit dem Wellenwiderstand des Kabels ab, um Reflektionen des HF-Signals am Kabelende zu vermeiden.
    Diese reflektierten Signale schwächen nämlich das Nutzsignal, ggfs. bis zur völligen Auslöschung.

    Im einfachsten Fall erfolgt der Abschluss über einen Widerstand, der zwischen Mantel und Innenleiter geschaltet wird.

    Durch die Schaltspannung für die H/V Umschaltung und ggfs. Fernspeisung des LNBs geht dieser einfache Weg bei SAT in der Regel nicht, da die Schaltspannungserzeugung durch den Widerstand überlastet wird.

    In diesem Fall wird der Widerstand zwischen Mantel und Seele durch eine Reihenschaltung von einem Kondensator und einem Widerstand ersetzt.
    Diese Schaltung sorgt dafür, daß die Leitung sauber genug abgeschlossen ist, und auch die Schaltspannungserzeugung nicht gestört wird.
     
  8. bauexperte

    bauexperte Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Muss ich das selber bauen oder gibt es das fertig (z.B. ERA18 Kathrein)?
     
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    254
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Diesen Typ habe ich im Internet nicht gefunden.
    Fertig mit passendem Abschlusswiderstand (hier "Diodenentkoppelt") scheint diese zu sein AXING SSD 5-07 SAT-ANTENNENDOSE im Conrad Online Shop
     
  10. bauexperte

    bauexperte Neuling

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche Dose für speziellen Anwendungsfall?

    Sorry ich meinte ERA 14 (Tippfehler) als Abschlußwiderstand:
    http://www.computeruniverse.net/products/90253554.asp?agent=509

    Also ich (als völliger Laie) hätte nach momentanen Erkenntnisstand für Alternative a) zwei solche:
    ANTENNEN-DURCHGANGSDOSE F. EINKABELSYST im Conrad Online Shop

    und in die letzte dose diesen Abschlusswiderstand:

    R 75 ABSCHLUSSWIDERSTAND im Conrad Online Shop

    für richtig erachtet.

    Ob Alternative a) funktioniert ist aber wohl wegen dieser Auskoppeldänpfung (hab ich noch nicht richtig kapiert) signalmäßig nicht sicher.

    Und als Anschlußdose hätte ich bei Kathrein auf die hier (ESU 33) getippt:
    http://www.tge-online.de/tgeshop/antennentechnik/anschlussdosen/kathrein_esu_33.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2010

Diese Seite empfehlen