1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Art von Außenantenne braucht man?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Fragensteller_2, 5. August 2006.

  1. Fragensteller_2

    Fragensteller_2 Neuling

    Registriert seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich wohne laut www.dvb-t-bayern.de in einem Bereich, in der Nähe von Nürnberg, in dem ich eine Dachantenne für den digitalen Programmempfang benötige.

    Jetzt würde mich interessieren, ob ich eine UHF-Antenne brauche und/oder eine VHF-Antenne :eek: ? Mit der alten Hausantenne empfängt man alle zu empfangenden Sender gut, außer BR-Alpha, Bayerisches Fernsehen, HR, Südwest-Fernsehen, Eurosport und Super RTL.

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Antennentypen :rolleyes:?

    Danke für die Antwort.
    MfG
    Markus
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Welche Art von Außenantenne braucht man?

    Um alle Programme empfangen zu können, brauchst Du in Deinem Bereich eine VHF- und eine UHF-Antenne, ohne die VHF-Antenne müsstest Du auf: ARD/arte/Eins Plus/Phoenix verzichten. Der Unterschied zwischen VHF und UHF geht aus der Frequenz hervor, die VHF-Antenne hat längere Empfangs-Elemente, weil die Wellenlänge in diesem Bereich größer ist. Mit der vorhandenen Empfangsanlage wäre ein einwandfreier Empfang sicher möglich, höchstwahrscheinlich müssten die Antennen aber neu ausgerichtet und die vorhandenen Verstärker auf die neuen UHF-Kanäle angepasst werden.
     
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Welche Art von Außenantenne braucht man?

    Wenn alle Sender wie bei Dir aus einer Richtung kommen und mit derselben Polarisation gesendet werden, dann kann man auch eine sehr breitbandige Antenne, z.B. eine logarithmisch-periodische Antenne wie die "Wittenberg 345", zum Empfang aller Kanäle (VHF und UHF) einsetzen. Es hängt jedoch davon ab, ob der Antennengewinn für den Empfangsort ausreichend ist. Allerdings wird für die Empfangsprognose auch nicht so eine ganz große, gewinnoptimierte Antenne zu Grunde gelegt, so dass die Chancen günstig sind.

    Wie es scheint, hast Du hauptsächlich Probleme mit dem Empfang der höheren UHF-Kanäle. Ich würde mal schauen, ob die jetzt vorhandene UHF Antenne nur neu ausgerichtet werden muss (hat sich die Polarisation geändert?). Ein etwas älterer Verstärker könnte auch Probleme mit den höheren Kanälen haben. Um das auszuschließen, wäre es sinnvoll, mal den Empfang direkt oben vor dem Verstärkereingang zu testen.

    Jens
     

Diese Seite empfehlen