1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche 3D Technik?

Dieses Thema im Forum "HDTV, Ultra HD, 4K, 3D & Digital Video" wurde erstellt von Ralph66, 22. Januar 2012.

  1. Ralph66

    Ralph66 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    hallo zusammen
    ich möchte mir demnächst einen neuen Fernseher kaufen 40-42 Zoll
    nun stehe ich vor der Frage ob ich mit Pol oder Schutter Technik nehmen soll? Der Verkäuver im laden jat mir Schutter Technik empfohlen er meinte die andere technik wäre von der Auflösung her Mist.
    Ist die Polbrillrn Technik wirklich so schlecht?
    Ich würde mir gerne den Philips PDL7906 holen
    der hat ja nur diese Technik wie wol die mei0ten 42 Zoll Fernseher?
    Ansonsten müßte ich 40Zoll nemen wegen Schautter.
    Wie gut ist den bei Euch der 3d Eindruck bei dem PDL7906?
    ich hätte ja beide techniken gerne mal im vergleich getestet , aber lerder hatten die nur Schutter da und dann hatte die nur noch eine Brille wo die Bügel abgebrochen waren.
     
  2. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.969
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Welche 3D Technik?

    Also, welche Technik die Bessere ist, muss jeder individuell für sich entscheiden.

    Beide Systeme haben Vor sowie Nachteile, und am Rande, es gibt auch mehr als genug Fernseher mit Shutter Technik in 40"/42".


    Vorteile beu Polfilter ist auf jedenfall:

    - die leichteren Brillen
    - günstigere Brillen
    - meist weniger Ghosting

    Nachteile:

    - der Blickwinkel sollte Stimmen, wenn man von zu weit "oben" auf das Bild schaut, kein 3D effekt
    - die Auflösung bei Filmen ist "halbiert".


    Shuttertechnik Vorteile:

    - "Full HD" bei BluRay wiedergabe
    -weniger "Blickwinkelanfällig" je nach Hersteller

    Nachteile:
    - schwerere/klobigere Brillen als bei Polfilter
    - teurere Brillen als bei Polfilter


    Zu der Frage der "Auflösung" kurz.

    Bei Polfilter werden je 540 Zeilen für das Rechte und 540 Zeilen für das Linke Auge "erstellt" deswegen ist je Bild nur die Hälfte der Zeilen vorhanden. Die sieht man wenn man zu dicht am Fernseher ist deutlich, und bei Sky3D (da Side by Side verfahren) noch mehr. Manche stört es, manche nicht.

    Bei der Shutterbrille wird abwechselns je ein Bild mit 1080 Zeilen gezeigt pro Auge, weswegen man hier die "volle Auflösung" für jedes Auge hat.


    Ich selbst habe mir vor knapp ner Woche nen neuen 3D TV geholt und habe, erneut, auf Shuttertechnik gesetzt. Da ich die "linien" bei der Polfiltertechnik doch wahrgenommen hatte. Und gerne die Volle Auflösung für beide Augen habe.


    Am einfachsten ist es nochmal in nen anderen Laden gehen und beide Techniken vergleichen und dann den Abstand einnehmen den du zu Hause in etwa auch hast.
     
  3. Grimson

    Grimson Junior Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Welche 3D Technik?

    Ich habe mir letzte Woche einen 37PFL7606K von Philips zugelegt der Pol. Brillen nutzt und bin damit recht zufrieden. Der einzige (IMHO) echte Nachteil bei den Pol. Brillen ist das man sie nicht im Liegen nutzen kann, da man den Kopf immer sehr gerade zum Fernseher halten muß.

    Im gegensatz dazu hatte ich mir vorher beim Nachbarn ein paar Sehproben mit einer Shutter-Brille gegönnt und war davon nicht so begeistert, da ich recht schnell (nach ca 30 bis 40 Minuten) Kopfschmerzen bekommen habe und auch ein ganz leichtes Flimmern bemerkt habe.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.959
    Zustimmungen:
    3.907
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Welche 3D Technik?

    Wobei Shutterbrillen kaum schwerer sind wie normale Brillen mit Gläsern (gerade 8gr. mehr).

    Ich ziehe Shutterbrillen den Polbrillen vor. Das Bild ist damit deutlich besser. Flimmern hat man nur bei zuviel Fremdlicht.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Welche 3D Technik?

    Das Flimmern wird von jedem anders stark empfunden.

    Das war schon früher bei den Computermonitoren ein beliebtes Streitgespräch. Einige konnten selbst an 72-Hz-Geräten nicht arbeiten, andere meinten, selbst bei 60 Hz kein Flimmern zu sehen.

    Keine Ahnung, woran das liegt. Aber wir Menschen sind halt nicht alle gleich.
     
  6. Ralph66

    Ralph66 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Welche 3D Technik?

    vielen dank schon mal für die vielen antwortwn
    hat denn einer von euch Sky 3D und hat das schon mal mit einer Polbrille gesehen?
    Oder auf dem Demo Kanal vonAstra?
    Das müßte ja die gleiche Technik sein.
    Wie stark macht sich denn die verringerte Auflösung mit der Polbrille bei euch bemerkbar?
    ich hatte in einem Post gelesen das der Philips PDL 7906 Blu Ray
    sehr grob pixlig wieder gibt.
    mein kürzister Sitzabstand sind 2,70-60Meter
    mein größter 4Meter
    Bei den 42Zoll Modell wäre dies meine erste Wahl.
    Wenn ich zu Schutter technik greifen würde würde ich den Pfl8606k|02
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Welche 3D Technik?

    Oh, das ist inzwischen relativ gut untersucht, schau dir nur die Diskussionen zum Regenbogeneffekt an.
    Wenn du die Blickrichtung deiner Augen änderst, also einen neuen Punkt fokussierst, dann blendet dein Gehirn die Bildverarbeitung während der Bewegung aus. Du siehst den Startpunkt, und du siehst den Zielpunkt, dazwischen hast du eine Lücke in der Wahrnehmung. Wenn du zum Beispiel im Auto in den Rückspiegel schaust, dann siehst du vorher nach vorne auf die Strasse, dann in den Rückspiegel, und dann wieder nach vorne. Die Bewegung die deine Augen dabei machen werden ausgeblendet, zumindest bei den meisten Menschen.
    Ich sehe aber die Übergänge dazwischen. Wenn ich nachts Auto fahre, und vor mir ist ein Auto mit LED Rückleuchten, und ich blicke in den Rückspiegel, dann sehe ich eine Linie rote Punkte die den Weg beschreibt den das Rücklicht in meinem Blickfeld gemacht hat.
    Daher kommt auch die Anfälligkeit für den Regenbogeneffekt. Blicke ich auf eine Stelle im Bild sehe ich das Bild ganz normal mit den normalen Farben. Aber sowie ich meinen Blick über das Bild wandern lasse, und verschiedene Stellen fixiere, sehe ich die ganzen Zwischenbilder, die sich wie eine Spur über mein Blickfeld ziehen. Das ist schlicht unerträglich. Einen Film wie "Sin City" könnte ich niemals auf einem DLP Beamer mit Farbrad sehen, das ginge gar nicht.
    Man schätzt übrigens dass das 5% der Menschen betrifft.
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Welche 3D Technik?

    Ah... Danke für die Erklärung. :)

    Das menschliche Auge hat zudem ja auch die Eigenschaft, sich ständig zu bewegen, selbst wenn man meint, einen Punkt fest zu fixieren. Der Grund liegt wohl darin, dass ein starres Bild sich schnell "einbrennt", also die Botenstoffe in den Sehzellen abgebaut werden. Man kennt ja diese Versuche, dass man ein Negativ-Bild des zuvor fixierten sieht, wenn man auf eine Weiße Fläche schaut. Es dauert einen kleinen Moment, bis das wieder verschwindet.

    Ich vermute mal, das dieses minimale Zucken mit dem von dir beschriebenen Effekt dazu führt, dass man eben die Regenbogen-Blitze sieht, auch wenn man meint, sich nicht zu bewegen.

    Also ich sehe die "Zwischenbilder", wenn ich mich darauf konzentriere und bewusst die Augen schnell bewege. Im übrigen hat auch mein Plasma-Fernseher einen minimalen Regenbogen-Effekt bei weißen Flächen. Muss man sich aber sehr darauf konzentrieren, das zu sehen. Im Betrieb fällt es mir nicht auf.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.959
    Zustimmungen:
    3.907
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Welche 3D Technik?

    Ich habe immer nur den Effekt wenn ich Schrift am TV lese (vor allem beim VT) dann wieder auf das Bild schaue habe ich für mindestens 2-3 min ein Zeilenmuster das sich mit den Augen bewegt (also nicht auf dem TV selbst ist.) Es hat zwar nur geringen Kontrast aber ich sehe es deutlich.

    Mein ältester Bruder kann genau diesen Effekt auch bestätigen, aber andere wiederum nicht.
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Welche 3D Technik?

    Bei starken Hell-Dunkel-Kontrasten ist es am deutlichsten. Ich hatte irgendwann den Film Master & Commander von DVD auf einem 10000 Euro Beamer gesehen, das Bild wirkte die ganze Zeit komisch, ich konnte aber nicht wirklich sagen warum. Dann kam eine Szene unter Deck, von der Decke baumelte eine Petroleumlampe, die vor dunklem Hintergrund hin und her pendelte. Da sah ich alle möglichen Farben, aber keine davon entsprach der einer Petroleumflamme. Helle bewegte Objekte auf dunklem Hintergrund mit hohem Kontrast gehen bei einem DLP Farbradbeamer für mich gar nicht. Und "Sin City" ist was das angeht natürlich eine Katastrophe, die Schwarzweisskontraste sind natürlich das maximal mögliche, wenn ich da meine Augen über das Bild bewege sehe ich jeden Farbton den das Farbrad bietet einzeln, egal ob das 4 oder 7 sind.
    Und ja, die Augen bewegen sich ständig, und dadurch hat man ständig diesen farbigen Schatten an allen Kontrasten.
    Bei Shutterbrillen stört da vor allem das Fremdlicht. Im völlig abgedunkelten Raum geht das fast schon, strengt aber auf Dauer doch deutlich mehr an als mit den Polarisationsbrillen. Hast du mal 2 Filme hintereinander in 3D geschaut, so 4-5 Stunden am Stück? Das strengt schon ziemlich an.
     

Diese Seite empfehlen