1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Weiter Kritik für Roland Kochs Privatrundfunkgesetz

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. Mai 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.198
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Frankfurt am Main - Im zuständigen Ausschuss des hessischen Landtags stufte der Juraprofessor Martin Morlok die Pläne des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) als "verfassungswidrig" ein.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. AW: Weiter Kritik für Roland Kochs Privatrundfunkgesetz

    Ach was..."Rote" Kanäle scheinen der CDU wohl ein Dorn im Auge zu sein. Aber der "Schwarze Kanal" als 24h-Version ist natürlich überhaupt nich verwerflich...Aber wen wunderts...? Die CDU ist doch eh schon dabei die DDR wieder zu errichten...Da gehört auch der "Schwarze Kanal" dazu...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2009
  3. John_Galt

    John_Galt Gold Member

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Weiter Kritik für Roland Kochs Privatrundfunkgesetz

    Wozu die Aufregung? Bei den Öffentlich-Rechtlichen können die politischen Parteien direkt und gar nicht subtil über die entsprechenden Gremien (z. B. Rundfunkräte) ihre staatliche Einflußnahme ausüben.

    Ist schon ein echter Kalauer, dass die SED-Nachfolgeorganisation eine "Referentin für Recht und Verfassung" hat.
     

Diese Seite empfehlen