1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Alaska, 10. September 2010.

  1. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hallo,

    hier geht es in einigen Threads darum, in bezug aufs Sky-Abo Geld zu sparen. Ich bin kurz davor, genau das Gegenteil zu machen und wollte mich beraten lassen, bevor ich das dann doch noch bereue.

    Den Ärger mit den KNB kennt ja jeder hier im Forum, ich wohne in einem großen Mietshaus und war bisher von KDG abhängig. Nun hat die Hausverwaltung gewechselt und mir erlaubt, eine Schüssel aufs Dach stellen zu lassen, von Profis, namhaften Firmen. Ich wohne im zweiten Stock, das Haus hat 4. Kein Blitzableiter, die Schüssel müßte über einen stillgelegten Schornstein geerdet werden, Kupfer ist sehr teuer, allein das könnte schon 300 bis 400 Euro kosten. Die Schüssel (4 Anschlüsse) mit allem Drum und Dran um die 400. Die Kabel müßten auch über einen stillgelegten Schornstein in die Wohnung gelegt werden und nun kommt der Schornsteinfeger ins Spiel, der dort oben eine Klappe mit elektrischer Lüftung anlegen will, wo dann der Satinstallateur kurz davor war, das Handtuch zu werfen, weil das nur noch Abzocke wäre.

    Ich wollte immer weg von KDG, aktuell wegen der drei fehlenden HD-Kanäle. Aber 800 bis 1000 Euro? Wie lange gibt es noch Sky? Zudem ist es nicht sicher, daß ich hier noch 5 Jahre wohnen bleibe, erst dann würde sich eine solche Summe rentieren.

    Da es hier gerade um Sky und Geldsparen geht, dachte ich, das ist das passendere Umfeld als zum Beispiel der Small-Talk. Wäre dankbar für Meinungshilfen, nächsten Dienstag ist hier Besichtigung.

    Gruß Alaska
     
  2. MilchGnom

    MilchGnom Guest

    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Na ja, dabei kann dir doch niemand helfen?

    Letztlich ist es so:
    Wenn du in einem voll ausgebauten KDG-Gebiet wohnst, dann stehen die Chancen eigentlich nicht schlecht, dass in den nächsten Monaten dort auch die "neuen" HDTV-Sender eingespeist werden. Die Haltung von Sky, sich von den Kabelnetzbetreibern nicht erpressen zu lassen, ist zwar ehrenwert, wird aber wohl auf Dauer nicht zu halten sein.

    Wenn du in einem nicht ausgebauten Gebiet wohnst, dann wird auch auf längere Sicht nichts passieren.

    Ob dir die paar Sender nun richtig Kohle wert sind musst du selber wissen...
     
  3. baerchen111

    baerchen111 Gold Member

    Registriert seit:
    28. April 2004
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Abgesehen davon, dass die Bildqualität bei SAT Empfang besser ist als Kabel, ist es eine einfache Rechnung:

    1. Was zahlst du jetzt für dein Kabel-Anschluss inkl. digitalem Paket? Den Betrag kannst du dann auf mehrere Jahre hochrechnen.
    2. Zahlen die anderen Mieter auch etwas dazu oder musst du die Kosten alleine übernehmen?
    3. Bei SAT hast du nicht nur Sky, sondern auch viele Sender die evtl. im Kabel nicht verfügbar sind.
     
  4. fcsh

    fcsh Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Ich denke auch, dass es sich nicht wegen der fehlenden HD-Sender lohnt, anders würde es aussehen, wenn du z.B. andere Satelliten empfangen willst. Gibt es eventuell andere Hausbewohner, die sich auch dafür interessieren würden? Das Problem wird aber sein, dass deine Hausverwaltung einen Vertrag mit der KDG hat und die Gebühren bestimmt über die Neebenkosten abgerechnet werden, oder? In dem Fall zahlst du für Kabel weiter.
     
  5. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    19.059
    Zustimmungen:
    228
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    bei mir gibts auch keinen Blitzableiter, Schüssel ist nicht geerdet. Sat-Schüssel ist seit ca. 1994 auf dem Dach
     
  6. mainframe1

    mainframe1 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Als ich diese Woche mein Abo abgeschlossen habe (Unitymedia-Kunde)
    habe ich die Frage gestellt was passiert wenn ich in der nächsten Zeit umziehe.

    Interessanterweise sagte der Agent, wenn es wieder UM-Gebiet sein sollte,
    gibt es das Angebot auf Satellit zu wechseln, für einen Pauschalpreis für 99 €
    inclusive Schüssel + Installationsservice, Verkabelung usw.
    offensichtlich spart Sky soviel an Gebühren an die Netzbetreiber, das dieser Service unter selbstkosten angeboten wird.

    Ich weiss aber nicht ob das auch für das beschriebene Szenario gilt.
     
  7. fcsh

    fcsh Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    @deister
    Und auf die Gebäudeversicherung hast du dann auch verzichtet? Zahlen werden sie jedenfalls nicht, wenn der Blitz über die SAT-Schüssel einschlägt. Und in einem Mietshaus kann ich mir nicht vorstellen, dass der Eigentümer es zulassen würde, die Schüssel ohne Blitzschutz zu installieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2010
  8. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Das macht der Installateur nicht mit, Europanorm, meint er, höchstens, wenn er die Schüssel anderthalb Meter unter einer Wand o.ä. anbringen kann.

    Kosten für Kabel belaufen sich auf 20 Euro im Monat (ist nicht in der Miete, bin selbst Kunde bei TC), Sky 55. Auf meiner Seite des Aufgangs (der betreffenden Schornsteine) bin ich der einzige Interessent für Sat.

    Kabel Deutschland ist ausgebaut.

    Andere Satelliten interessieren mich nicht. Es geht nur um Sky-HD.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2010
  9. ickis

    ickis Board Ikone

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Hast du denn keinen Balkon, mit freier Sicht in Richtung Süden ?
     
  10. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wegen Sky Umstieg auf Sat – Verhältnismäßigkeit

    Keinen Balkon. Das Fenster geht nach Osten, mit einer Selfsat würde es gehen, die steht aber durch den 90 Grad Winkel deutlich vom Fenster ab. Habe sicherheitshalber in der Eigentümerversammlung gefragt und dann kam die Alternative mit dem Dach.

    Aber wenn nun auch noch der Schornsteinfeger seinen Reibach mit einem elektrischen Lüfter macht, fühle ich mich ganz schön ausgenutzt. Ich habe einen gewaltigen Braß auf KD, aber ob es solche Unsummen wert ist, mich praktisch und politisch von denen zu befreien? :confused:
     

Diese Seite empfehlen