1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wege aus der Überfischung in "Abenteuer Wissen"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Juli 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.225
    Anzeige
    Mainz - Das ZDF-Magazin "Abenteuer Wissen" geht am Mittwoch der Frage nach, mit welchen Ideen Forscher den Fischbestand erhalten wollen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. fuerTiere

    fuerTiere Neuling

    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    8
    AW: Wege aus der Überfischung in "Abenteuer Wissen"

    Viele Gewässer, insbesondere die Meere sind überfischt. Viele Arten sind wegen zu hoher Fangquoten und umweltzerstörender Fangtechniken nahezu ausgerottet.
    Aquafarmen sind keine Alternative, da sie im höchsten Maße umweltgefährdend und tierquälerisch sind. Weltweit werden so ca. 16 Mio. Tonnen Fisch gezüchet. Meist wird nur eine einzige Art in Monokultur mit umfangreicher Technik und Chemikalien auf engstem Raum herangezogen. Kraftfuttercocktails sollen die Fische schnellstmöglich verkaufsreif wachsen lassen. Die Stoffwechselprodukte der Fische verursachen eine explosionsartige Ausbreitung der Algen und eine ökologische Zerstörung des Gewässers.
    In Anbetracht der Schadstoffbelastungen der Meere wird deutlich, daß Fisch kein gesundes Nahrungsmittel sein kann, denn aus verschmutzten Gewässern können keine "unverschmutzten" Fische kommen. Die in den Wassertieren abgelagerten Schadstoffe wie Arsen, Blei, Cadmium, Quecksilber und Pestizide werden mitgegessen, ebenso wie die in den Aquafarmen den Tieren zugeführten Wachstumshormonen und Antibiotika.
     
  3. arenamusik

    arenamusik Gold Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    ... aus dem Mecklenburger Land
    AW: Wege aus der Überfischung in "Abenteuer Wissen"

    Ja,die "Bestie Mensch" vernichtet und verjubelt alles!
    Habe einen ähnlichen Bericht schon einmal gesehen.:eek:
    Es wird wohl schwerlich einen Ausweg geben.
    Enthaltsamkeit oder Vergiftung!?
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Wege aus der Überfischung in "Abenteuer Wissen"

    Tiere sind primär ein Nahrungsmittel. Also ist es auch selbstverständlich sein dass hier, egal wie produziert, die Lebensmittelgesetze greifen sollten. Diese sind ja im Prinzip ausreichend vorhanden, nur an der konsequenten Überwachung hapert es mangels Budget und Personal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2008
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Wege aus der Überfischung in "Abenteuer Wissen"

    Vieleicht sollte die Welt ihre Gifte nicht mehr im Meer verklappen?
    Wäre mal so ne Idee, muß man ja nicht aufgreifen.
    Schrottkisten nicht mehr im Meer zu versenken wäre auch cool.
    Sicherere Tanker und Lastschiffe bauen, doppelwandig zur zwingenden Ausstattung erheben, wäre auch mal was.
    Für sowas hatten wir früher mal einen Verbraucherminister nebst Minsisterium, jetzt haben wir einen Bayern, der wie auch sein Wirtschaftsministerkollege, vollkommen deplaziert scheint. Vieleicht haben wir ja Glück und der geht nach der nächsten Bergwahl wieder zurück in selbige.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2008

Diese Seite empfehlen