1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Kabelaffe69, 8. Juni 2011.

  1. Kabelaffe69

    Kabelaffe69 Neuling

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    :winken:Hallo zusammen :winken:,
    ich brauche mal Hilfe und hoffe diese hier zu finden. Ich bin Eigentümer in einer Eigentümergemeinsachft mit 32 Einheiten. Bei der diesjährigen Abrechnung viel mir mal wieder der Posten Kabelgebühr ins Auge :wüt:. Von 2002 bis 2010 hat sich unsere Gebühr um satte 50% erhöht. Jetzt bin ich mal auf der Suche nach anderen Lösungen.

    Unsere WEG besteht aus 2 Gebäuden (sind aber miteinander verbunden) mit je 16 Einheiten (gesamt also 32), davon 5 gewerblich). Die beiden Gebäude wurden 1996 und 1997 erbaut. Im ersten Gebäude (1996) ist mit einem Baumnetz ausgerüstet. Das zweite Gebäude verfügt über ein 3teiligen Sternnetz. D.h. der Kabelanschluß verteilt sich im Keller auf 3 Verteiler. Von diesen Verteilern gehen dann die 3 Sternnetze ab.

    Da der Alterschnitt in unserer Anlage deutlich über 65 Jahre liegt sollte der Empfang in den einzelnen Einheiten möglichst einfach bleiben. Zusätzliche Reciever, Set-Top-Boxen, Smartcards, usw. sollten möglichst vermieden werden.:confused: Zuviel "neumodischen Krams" verwirrt die älteren Bewohner nur unnötig und würde eine Zustimmung zur Umrüstung wohl auch fats ausschließen. Bisher war man immer der Meinung: "Hauptsache einfache Handhabung, die Kabelgebühr ist doch gar nicht sooo teuer." Mittlerweile denkt man doch anders.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.324
    Zustimmungen:
    1.753
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Ich möchte Dir Deinen Plan nicht ausreden, aber in dem Umfang und bei der verschiedenen Verkabelung ist eine einfache normale SAT Anlage nicht möglich.
    Der Umbau wäre sehr Kostenintensive.
    Ich würde es bei Kabel belassen.
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Servus,

    Kabelkopfstation mit einem analogen Grundangebot. Um die 30 Sender, vor allem die dritten Programme sind für das Zielpublikum interessant, zusätzlich noch alle größeren Privaten sowie natürlich die großen ÖR.

    Zusätzlich eine Umsetzung auf DVB-C für die etwas technikbegeisterteren. Hier würde ich z.B. die SKY-Transponder umsetzen (Goldstart TV, Heimatkanal) und die wichtigsten Privaten.

    Wenn dann mal irgendwann, so bis in 10 Jahren, alle Röhren defekt sind und nur noch Geräte mit DVB-C Tuner in Betrieb sind, kann das analoge Angebot irgendwann entfallen.

    Für die Bewohner ändert sich also erst mal nichts.

    Investitionsaufwand ca. 25.000 - 30.000 EUR.

    An den Installationen in den Wohungen muss nichts verändert werden.

    Sat-ZF-Verteilung kommt unter diesen Bedinungen nicht in Frage, sowohl technisch als auch von den Randbedingungen.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Um es mal ein wenig greifbarer zu machen, hier ein Vorschlag, wie ich es machen würde und damit auch mal die Kosten transparenter werden.

    - Schnell aus dem GSS-Katalog zusammengestückelt, noch nicht als finale Bestelliste zu betrachten, Preise sind Richtpreise, Tagespreise sicherlich anders -

    32 analoge Programme, ohne Receiver empfangbar, direkt mit dem Fernseher:

    - 2x GTC 160 Basiseinheit (je 550 EUR) 1100 EUR
    - 8x HDC 470 CI DVB-S Tuner(je 630 EUR) 5040 EUR
    - 8x HMS 470 Modulator 4-fach Stereo VHF/UHF, nachbarkanaltauglich (je 540 EUR) 4320 EUR
    - 2x HOC 168 Ausgangssammeler (je 120 EUR) 240 EUR
    - 2x SID 162 Eingangsfeld (je 90 EUR) 180 EUR

    In Summe 9890 EUR für die rein analoge Aufbereitung.

    Digitales Ergänzungsangebot mit Umsetzung von 16 DVB-S(2) Transpondern in DVB-C (HD-Programme, digitale ÖR und Privat, Sky)

    - 1x GTC 160 Basiseinheit (je 550 EUR) 550 EUR
    - 8x HDMH 660 CI TP TWIN-Transcoder (je 1100 EUR) 8800 EUR
    - 1x HOC 168 Ausgangssammeler (je 120 EUR) 120 EUR
    - 1x SID 162 Eingangsfeld (je 90 EUR) 90 EUR

    Macht noch mal 9560 EUR für die digitale Ergänzung.

    Hinzu kommt die Sat-Antenne und eine UKW-Antenne, da setze ich für Markenware noch mal grob 1000 EUR Materialkosten an. Darin inbegriffen sind auch die Speissung, Verstärker u.ä.

    Fachgerechte Installation des Mastes inkl. Erdung und Potentialausgleich bist du auch noch mal mit grob 1000 EUR dabei.

    Sind wir bei reinen Materialkosten inkl. fachgerechter Montage des Master bei 21450 EUR. Hinzu kommt noch der Techniker, der das ganze an der Wand festschraubt und programmiert, das dürfte aber nich mehr als nen 1000er ausmachen.

    Vorteil:

    - Status quo für die Technikverweigerer wird erhalten (wie ein normaler KabelanschlusS)
    - Anlage ist trotzdem Dank DVB-C Zusatzangebot sehr attraktiv und zukunftssicher
    - Sky ist möglich
    - Alles wichtige deutsche ist vertreten
    - Ortsübliches UKW-Angebot empfangbar, also auch normale Radios ohne Receiver

    Ggf. kann man unter Opferung eines der 16 TV-Transponder auch den Radiotransponder per DVB-C auskabeln. Das ist Geschmackssache.

    Hoffe, ein wenig geholfen zu haben.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Das geht auch viel günstiger... ich würde es aber gleich GANZ weglassen und nur auf die QAM-Umsetzung gehen. Für das Geld kann schon jeder Haushalt mehr als einen DVB-C Receiver kaufen das QAM auch genutzt werden kann (wenn nicht schon in den Flachmännern die da so rumstehen sogar integriert !).

    Kopfstation POLYTRON SPM 1000 für 16 Transponder (DVB-S/S2 Umsetzung QPSK-QAM in DVB-C)
    = 6500€
    insg. mit allen Arbeiten und ggf. Receivern (für jeden Haushalt einen) ca. 12000€ = 375€/ Wohneinheit !

    Und wie möchtest du das mit Sky machen ? Verschlüsselt umsetzen in DVB-C ? Interessant... was würdest du dann zum decodieren für eine Karte brauchen + was für einen Receiver ?

    Absolut kein Stress das zu bauen (WENN alles vorher richtig gebaut / geschützt war).

    P.S. @Nellie
    Wie mal einen Beitragspunkt gebraucht weil du hier so einen Satz reinschreibst ? Es ist eine absolut einfach Umrüstung von dieser Kabelanlage auf SAT wie man so liest da genug Stränge zur Verfügung stehen. Und das man das nicht in einem Jahr reamortisiert ist glaube ich jedem klar (375€ / Wohneinheit).....
    Stichwort: Haus 1 = Multischalter (Single-Betrieb je Wohnung) / Haus 2 = Unicable (EN50494)
    Effekte: Kostensteigerungsrate bei SAT = 0% / Kabel = offene Frage wegen Abhängigkeit vom Kabelanbieter
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2011
  6. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Hallo satmanager,

    ich bin ja auch für die reine QAM-Umsetzung! Wenn der Receiver stört, soll halt ein Flachmann mit DVB-C Tuner her und alles ist wie früher.

    Aber da ja angeblich Leute dabei sind, die sich absolut gegen sowas aussprechen und unbedingt analog wollen (vielleicht aus Unwissenheit???) wäre für mich das analoge Grundangebot mit DVB-C Erweiterung noch das Beste, was man daraus machen kann.

    Sky? Das geht mit normalen Kabelreceivern und Karten für Privatkabelnetze.

    Es gibt viele Kabelnetze die Sky 1:1 umsetzen. Natürlich verschlüsselt.

    Auch wenn im GSS-Katalog für Kopfstationen auf der Titelseite ganz frech eine Sky S02-Karte im CI-Slot steckt :eek:

    Das Polytron System für die QAM-Umsetzung ist auch gut. Läuft hier in vielen Hochhäusern, die vorher analoge PAL-Umsetzung mit 16 Kanälen hatten, verbaut der ortsansässige Elektriker gerne.

    Somit sehe ich für den Threadstarter nur eines:

    Die Bewohner informieren! Die Zukunft ist digital. Man kann analog weiterhin haben, aber das kostet!

    Lieber die (unnötigen) Kosten für die analog-Wandlung sparen, dafür soll sich jeder, der keinen Receiver will, einmalig einen Flachmann mit DVB-C Tuner kaufen und die Anlage wird auf reine QAM-Umsetzung umgerüstet.

    Ich fürchte aber, die ewig gestrigen werden damit nicht klar kommen. Weiß leider, wovon ich spreche.

    Genau deshalb wollte ich ja mal aufzeigen, was so eine Anlage kostet, wenn man tatsächlich den gleichen Leistungsumfang wie ein Kabelanschluss mit analogem Empfang bieten will.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    P.S. wer mit 60-70 Programmen zurecht kommt und kein Pay-TV wie Sky usw. braucht der kann auch mit 8 Transponder-Umsetzungen leben.
    Kostet die Anlage nur noch ca. 3500-4000€.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Hups, mein Nachtrag hatte sich jetzt mit deiner Antwort ganz überschnitten !

    Thema1: Polytron
    Habe schon duzende von diesen Anlage verbaut (von Sylt bis in die Schweiz).. bisher KEIN EINZIGER Ausfall oder nur das geringste Problem. Wenn KEINER anruft ist alles OK, wenn dann einer anruft ist das im ersten Augenblick spannend (was will er ?), aber dann sobald er "DANKE" gesagt hat weiß man das er zufrieden ist und sich nur bedanken möchte. Hoteliers kaufen diese Anlage sogar hier und bauen sie selbst auf, dabei natürlich mit Unterstützung was die Verkabelung/Programmauswahl/Erdung/Potentialausgleich/usw. angeht von hier aus. Schau in mein Forum, da kannst du Berichte von Hoteliers lesen incl. Bildern von denen wie sie es aufgebaut haben.

    2. QAM/analog/usw.
    Stell jedem der rummacht einen Receiver hin + stell ihn ein + erklär es in 10 Worten. Sobald sie eine Woche das Gerät stehen haben versteht da jeder.

    3. Sky
    Das ist nicht meine Sache, da kenne ich mich echt absolut nicht aus... danke für die Aufklärung... hatte mal das Problem das ein Kunde in der Schweiz sein SF über DVB-T zusätzlich zur Polytron DVB-C Aufbereitung reinholen wollte... Anlage gebaut, mein Test-TV lief einwandfrei (DVB-C + DVB-T parallel), Hotelfernseher gingen im Test alle mit DVB-C... dann kam die zusätzliche Einstellung am TV für DVB-T... Hups.... geht ja gar nicht... warum ? Naja, LG-Hotelfernseher... haben nur einen Tuner und nur DVB-C ODER DVB-T geht, ein Parallelbetrieb geht nicht ! Hotelier vom Verkäufer der TV-Geräte total falsch beliefert (obwohl vorher ganz klar gesagt das beides parallel empfangen wird und auch angeschaut werden muss).... ging sogar vor Gericht und da gab es dann das Nachgeben des TV-Verkäufers (waren über 80 Fernseher !). Er hat die TV-Geräte nicht zurück genommen, sondern den SF-Empfang über Satellit bezahlt, also

    -Multifeed-Halter weil ja Hotbird zusätzlich benötigt wird
    -2. Quattro-LNB
    -Kabel
    -PA
    -QAM-Single-Modul mit CI (alleine über 1000€)
    -Modul
    -SF-Karten Aktivierungsgebühr (oder kostet das nur bei ORF was ? egal)
    -meine Anfahrt in die Schweiz + Arbeit
    = fast 2500€
     
  9. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Ja, darüber dass sich die meisten TVs, auch mit Tripple-Tuner, meistens auf EINE Empfangsart beschränken, kotze ich auch jedes mal ab, wenn es ein interessantes DVB-T Zusatzangebot gibt. Grade SRG oder ORF sind da so Kandidaten.

    Um voll ganz vom Thema abzuweichen: Einmalige Freischaltgebühr zahlst sowohl für die ORF- als auch die SF-Karte. Die SF-Karte verursacht innerhalb der Schweiz keine Laufende Kosten.

    Als Besonderheit haben jedoch Auslandsschweizer eine jährliche Gebühr, quasi als BILLAG-Ersatz (die hiesige GEZ) zu entrichten.

    ORF-Karterln dürfen hingegen gar nicht aus der Alpenrepublik entführt werden, dafür gibt es ja das tolle ORF2 E :rolleyes:

    Gruß,

    Wolfgang
     
  10. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: WEG mit 32 Einheiten von Kabel auf SAT umrüsten

    Eine Sache habt ihr noch vergessen
    Eine Kabelanlge mit Kopfstation ist meldepflichtig bei der jeweiligen Landesmedienanstalt, die dann ggf Vorgaben macht welche Programme in welcher Form einzuspeisen sind. Ausserdem fallen GEMA und andere Abgaben an. Die Privatsender ProsiebenSat1 sowie RTL verlangen Entgelte für die Weiterverteilung ihrer Programme.

    Bei einem herkömmlichen Kabelanschluss sind diese Entgelte in den monatlichen Gebühren enthalten

    Gruß Sven
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2011

Diese Seite empfehlen