1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Gustel, 11. November 2006.

  1. Gustel

    Gustel Neuling

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    14
    Anzeige
    Experten-Hilfe nötig! [FONT=&quot][/FONT]
    Bin seit 20 Jahren Kabelnutzer bei "iesy" in Eschborn/Hessen.
    Zum Jahresbeginn wird wieder mal die Nutzergebühr erhöht (dann € 186,00/Jahr!) und ich bin es nun endgültig leid.
    Möchte auf Satelliten-Empfang umrüsten.


    Dazu folgende Infos zur aktuell installierten Anlage:
    Zweifamilienhaus mit bewohntem EG und OG.
    Kabeleinspeisung und Verstärker (Hirschmann Shv 120) im Keller installiert, verlegte Kabel: 75 Ω.


    Vom Keller ist ein Kabel ins EG zu einem Abzweiger (Hirschmann Vedo 0423) verlegt, von dort geht es einmal zu einer Steckdose im Eßzimmer und weiter ins OG zu einer weiteren Steckdose, die für einen TV-Empfänger genutzt wird.


    Vom Abzweiger geht ein zweites Kabel zu einer Steckdose im Wohnzimmer, daran ist ein TV-Gerät, ein Video-Recorder und eine Audio-Stereoanlage angeschlossen.


    Nun meine Fragen:
    1. Wie weit kann ich die vorhandene Verkabelung benutzen?
    Es gäbe die Möglichkeit, die Schüssel auf dem Flachdach der ca. 5m vom Haus entfernt stehenden Garage zu montieren und die nötige Verkabelung durch ein vorhandenes Rohr in den Keller zu legen.
    Wenn die bestehende Verkabelung zumindest teilweise verwendbar wäre, käme ich vielleicht um größere Installationen herum.
    2. Welche Geräte benötige ich, um auf Satelittenschüssel-Empfang umzustellen?
    3. Wo sollten die Geräte am besten installiert werden?
    220V-Netz ist sowohl in der Garage als auch im Keller vorhanden.


    Bitte um fachmännische Beratung für mich als in Rente befindlichem Elektro-Ing. ohne HF-Erfahrung bzw. Praxis.


    Danke im Voraus sehr herzlich!
    Gustel
     
  2. Sat freak

    Sat freak Silber Member

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    671
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Wieviele Teilnehmer möchtest du versorgen? Beim Sat Empfang braucht jeder Receiver eine eigene Leitung zur schüssel
     
  3. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Wenn du sehr viel Glück hast dann kannst du die Kabel die vom Verteiler zu den fernsehern gehen weiterverwenden. Da die Kabel aber mit das billigste Teil sind kalkulier lieber etwas mehr ein. Du brauchst pro Empfänger 1 wenn du nen Receiver mit aufnahmemöglichkeit haben willst 2 Kabel. Dazu abhängig davon welche Sat du haben willst eine entsprechende Menge an LNBs und entweder Diseqc Schalter oder Multischalter. Dazu natürlich die Schüssel mit Halterung, Erdung usw. Receiver kommen natürlich auch noch dazu. Alles in allem bist du erstmal deutlich mehr Geld los als dein KNB verlangt.
     
  4. Gustel

    Gustel Neuling

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    14
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    1 TV im OG
    1 TV im EG
    1 Videorecorder im EG
    1 Audio-Stereo-Anlage im EG
     
  5. Gustel

    Gustel Neuling

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    14
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Auch wenn ich erstmal Geld los werde, wird es aber auf dauer billiger; oder?
    Und bitte erkläre mir die zitierten Fachausdrücke: LNBs und entweder Diseqc Schalter oder Multischalter; was ist das? Bin doch nur ein "alter" Rentner!
    Ansonsten schon mal Danke!
     
  6. Sat freak

    Sat freak Silber Member

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    671
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Ein LNB ist das Empfangsteil was vorne auf der Schüssel hängt. Mit einem Diseqc Schalter kannst du mehrere sat schüsseln über einen Receiver laufen lassen der Receiver Schaltet dann automatisc zwischen den Positionen hin und her.Ein Multischalter wird verwendet wenn man mehr als 4 Teilnehmer an einer Sat Schüssel betreiben will.
     
  7. Gustel

    Gustel Neuling

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    14
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Danke schon wieder!
     
  8. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Wie schon richtig geschrieben wurde, brauchst Du beim Sat-Empfang im Gegensatz zum Kabel für jeden Empfänger eine eigene Antennenzuleitung, bei Sat-Receivern mit integriertem Festplattenrekorder (PVR) sogar 2.
    Das hängt damit zusammen, dass bei Sat-Empfang vom Receiver Steuer-Signale an die Außenelektronik geschickt werden müssen, was bei Kabel-Anschluß nicht der Fall ist, da hängen alle Empfänger quasi in Reihe an einem Kabel.

    Zu den Kosten ist folgendes zu sagen: Die Programme von ARD und ZDF sind ja bekanntlich gebührenfinanziert, die sind also analog wie digital frei empfangbar. Bei den Privaten zeichnet sich eine Entwicklung ab, dass die für ihre Programme zukünftig auch nochmal extra abkassieren wollen, zumindest einige. Derzeit ist noch alles frei, wenn die analogen Sat-Programme aber abschalten, wird höchstwahrscheinlich der große Verschlüsselungswahn ausbrechen und Du wirst für alle möglichen Programme eine Smartcard brauchen, die zwar nur einige Euro kosten soll, aber das solltest Du schon wissen, bevor Du umrüstest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2006
  9. HansD

    HansD Neuling

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    10
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Hallo,

    genau vor dem gleichen Problem mit etwa der identischen dezeitigen Konfiguration stehe ich auch und nachdem ich festgestellt habe, daß die Umstellung auf SAT einen erheblichen Aufwand nach sich zieht, nutze ich das DBV-T, da wir hier im Bereich Gießen / Hessen im Empfangsbereich liegen.

    Man braucht vernünftigerweise eine DBV-T Dachantenne und für jedes Gerät einen Receiver.

    Kostenpunkt:

    Dachantenne um die 50.-- Euro
    4 Receiver der billigen Sorte insgesamt um die 150.-- Euro.
    Dazu eventuell noch Kabel und Kleinmaterial für 30.-- Euro.

    Das ist kaum mehr als die Jahresgebühr beim Kabelbetreiber.


    Gruß HansD
     
  10. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Wechsel von Kabel- zu Satelliten-TV

    Wenn man mit den wenigen Sendern die es über DVB-T zu sehen ist zufrieden ist, dann ist das durchaus ne Alternative. Aber allein über Astra kriegt man so viele zusätzliche Sender dass man sich das gut überlegen sollte. Dazu gibts die Möglichkeiten über Hotbird spanische, italienische Sender zu empfangen und je nachdem wo man wohnt über Astra2 alles mögliche englische. Mit allerdings grösserem Aufwand sind noch ein Dutzend andere Sat zu kriegen.

    Ach ja wegen LNB da gibts 2 unterschiedliche. Wenn wir mal von 4 Anschlüssen ausgehen dann wär die einfachste allerdings auch etwas anfälligere Lösung ein Quad oder auch Quattris LNB. Der hat den Multischalter gleich eingebaut. Da werden die Reciever direkt angeschlossen. Die bessere und auch erweiterbare Lösung geht über nen QuattroLNB der an einen Multischalter angeschlossen ist. Da gibts dann von 4 bis zu 16Ausgängen allerlei Möglichkeiten.
     

Diese Seite empfehlen