1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von RedAdair, 29. September 2009.

  1. RedAdair

    RedAdair Silber Member

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    da ich mittlerweile eigentlich nicht mehr davon ausgehe, dass sich UnityMedia "begnügen" wird etwas in sachen HDTV zu unternehmen, bin ich mal auf die Suche nach alternativen gegangen.

    Das Vorhaben:
    Ein Mehrfamilienhaus (6Parteien) ist z.zt. an das Kabelnetz von UnityMedia angeschlossen. Die Verkabelung liegt in einer klassischen Baum Struktur(wenn ich das richtig verstanden habe gehen wohl 2 stränge vom Dach zum Erdgeschoss - und irgendwie sind wohl noch die nachfolgenden Häuser über dieses Kabel mit angeschlossen.)

    Ich habe mich mal etwas belesen und bin auf die Möglichkeit eines "Einkabel Sat Saytem´s gestoßen. Das klingt ja pauschal schonmal nicht schlecht.

    Wie ist das denn aber mit KabelInternet? Im Haus haben nun 4 Parteien Internet von UnityMedia. - Ist das bei einer Sat zuführung überhaupt noch möglich? Also daß das TV über Sat läuft und zusätzlich aber noch das Kabelmodem anzuschließen ist?

    Ich wollte mich das erstmal schlau machen,bevor ich bei der Eigentümerversammlung damit werben werde bzw. möchte.

    Gruß RedAdair
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Also wen eine Einkabelanlage dann Unicable Anlage.
    Braucht man zwar spezielle Receiver für aber es gibt auch dort inzwischen eine Reichliche Auswahl.
    Bei Unicable ist der Vorteil das die komplette SAT Bandbreite eingespeist wird.
    Was bei herkömmlichen Einkabelanlagen nicht der Fall ist.
    Zu der Internet Geschichte kann ich leider nichts zu sagen.
    Bei normalen SAT Anlagen kann man das Kabelsignal in den Multischalter mit einspeisen.
    Ist eigntlich für DVB-T gedacht.
    Ob bei Unicable auch keine Ahnung.
     
  3. RedAdair

    RedAdair Silber Member

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Super - danke schonmal für die Antwort :)
    Da muss ich mal weitersuchen - müsste ja irgendwo zu finden sein.
    Ich denke dass mit dem Kabelinternet wird zu einer "Grundvoraussetzung" werden durch die 4 Anschlüsse die darüber laufen.

    Solche eine Unicabelanlage - kann man sich da an jeden TV Techniker wenden oder ist das ne spezielle sorte von Technikern?
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Die kannste selber anbauen.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Das Kabelinternet wird dir einen Strich durch die Rechnung machen. Es wird von den KNB ausdrücklich abgeraten, das normale Kabelangebot in eine Sat-Anlage über den Multischalter einzuschleifen, weil schon das zu Problemen führen kann.

    Da will ich gar nicht wissen, wie das Kabelinternet auf Neben-/Mischprodukte des LNBs reagiert, die möglicherweise vorhanden sind. Des weiteren wird die ganze Geschichte auch nicht mehr rückkanalfähig sein.

    => Vergiss es.

    Man müsste sich eben die Mühe machen, die Verkabelung neu aufzubauen (oft gibt es Leerrohre, Sockelleisten, doppelte Decken, ...) und jede Wohnung sternförmig anzufahren. Dann brauchst du keine Einkabellösung, Kabelinternet bleibt so wie es ist.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  6. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Mal abgesehen von der Technik, also ob und wie es möglich ist die vier Wohneinheiten die Momentan Internet via Unitymedia nutzen nach dem Umbau der Antennenanlage auf SAT weiterhin zu versorgen, ist sicherlich zuerst zu klären ob die denn überhaupt bei UM als Internet-Anbieter bleiben wollen.

    Von den monatlichen Kosten her sieht es doch so aus als wenn 3play genauso teuer ist wie 2play. Auf den Kabelempfang zu verzichten und "nur noch" Internet+Telefon für den identischen Monatsbetrag zu nehmen macht nicht wirklich viel Sinn. Das Interesse an 1play, also nur dem Internetzugang über UM ist vermutlich gleich Null, denn wer bitte schön möchte schon 20€/Monat für nur 2048 kbit/s zahlen. Solange die nicht auf DSL ausweichen wirst du kaum daran vorbei kommen SAT und Kabel parallel im Haus installiert zu lassen.

    Davon das Kabelsignal in die SAT-Anlage einzuspeisen würd ich absehen denn bei der Baumstruktur wirst du immer alle Wohneinheiten mit Kabelfernsehen versorgen, auch diejenigen die nur SAT haben wollen. Was in diesen Zusammenhang auch geklärt werden muss ist ob ihr einen Mehrnutzervertrag fürs Kabelfernsehen habt, oder ob jede WE einen Einzelnutzervertrag hat.

    Zu klären wird sicherlich im Fall eines Mehrnutzervertrag auch sein wie viele Wohneinheiten angeschlossen sind, denn zum einen fallen ja je angeschlossene WE monatliche Kosten an, und es könnte ja sogar passieren das die Anzahl der angeschlossenen WE's unter 6 fällt und somit schon mal der Pauschaltarif nicht mehr in Anspruch genommen werden kann.
     
  7. RedAdair

    RedAdair Silber Member

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Mir schwinden gerade die ganzen Hoffnungen dahin :eek:

    Also an der Verkabelung selbst kann wohl nicht´s geändert werden.
    Cleverer Weise gibt es von dem Haus keinen Verkabelungsplan / aber die Leitungen liegen wohl nicht in Leerrohren sind also direkt "eingeputzt".

    Die 4 UnityMedia Anschlüße werden/wollen da bleiben, da die T-Com nur maximal DSL 6000 schalten kann - da ist 10,20 und 32 natürlich schon ein argument.

    Das Haus hat einen Mehrnutzervertrag (6Parteien) - da wie gesagt wir das erste haus in einer Stichstrasse sind, werden die restlichen Häuser nach uns über unser Kabel "Mitversorgt".

    Das ist natürlich schade dass KabelInternet nicht mit dem Multischalter zu verwenden ist. Wäre ja wirklich eine Super Lösung gewesen. Schnelles I-Netz über Kabel und die Vielfalt des TV über Sat...

    Da bleibt mir wohl nur zu hoffen dass UnityMedia sich mal auf den ***** setzt und mal langsam mit der HD Ausstrahlung beginnt.

    Ich danke Euch auf jeden Fall schonmal für die schnellen und Informativern Antworten (auch wenn ich gehofft hatte dass es klappt)

    RedAdair
     
  8. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Hast du denn mal in deiner Wohnung einen Blick in die Antennendose geworfen? Direkt eingeputzte Kabel gibt es zwar, aber in der Regel waren die schon vor vielen Jahren so clever und haben zumindest für die Antennenanlagen Wellrohr verlegt; sollte sich zumindest ein weiteres Kabel für eine parallele SAT-Baumstruktur ziehen lassen wird sich eine Lösung finden lassen. Gibt es im Haus abgemeldete Kaminzüge?
     
  9. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Sehe ich genauso.

    Man findet fast immer eine Lösung, nachträglich Strippen so einzuziehen, dass es nicht gleich nach Baustelle aussieht, sondern ordentlich läuft oder gar unsichbar ist.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  10. RedAdair

    RedAdair Silber Member

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Wechsel von DVB-C zu DVB-S trotz "Kabelinternet"

    Hm, Kaminzüge haben wir soweit ich das überblicken kann nur einen. Ich denke mal da ist nicht´s zu reissen. Früher hatte das Haus wohl eine Antenne auf dem Dach installiert. Mit dem KabelTV wurde diese dann überflüssig.
    Und es wurde ein Anschluß vom Keller Nach oben zur obersten Wohneinheit gelegt. Von dort aus wurde / wird dann das Kabel eingespeißt.

    Was vielleicht nocht klappen könnte - eine "kleine" Sat Anlage für einen Empfänger zu montieren - ich wohne ja unterm Dach (Flachdach) - und dann ein/das Kabel von aussen in die Wohnung hineinzuführen...

    Aber ob ich das von der Regierung genehmigt bekomme (ganz zu schweigen von den anderen Parteien im Haus) ist natürlich die andere sache.

    Bleibt wohl nichts anderes übrig als "aggresiv abwarten" wie sich UM zu der HDTV Verbreitung einstellt. Vielleicht eineigen die sich ja mit den Sendeanstalten...

    Die Hoffnung stirbt zuletzt :winken:
     

Diese Seite empfehlen