1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wechsel von analog auf digital mit Einkabelsystem?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mezzo, 26. Februar 2008.

  1. mezzo

    mezzo Neuling

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo!

    Bin neu hier und habe ein Problem mit meiner Sat-Anlage. Möchte mir in den nächsten Tagen einen Plasma TV und den passenden HDTV Receiver kaufen. Leider habe ich noch gar kein digitales Satelitenfernsehen sondern schaue noch analog!

    Der Wechsel schien für die ersten Person vom Service meines Händlers mit der ich gesprochen habe nicht ganz so einfach wie ich dachte. Jedenfalls ist das System so aufgebaut, dass mehrere Dosen an einem Kabel hängen. Von der Schüssel geht 1 Kabel zu einem Gerät (Verteiler, Aufberereiter oder sowas in der Art?!), von dort gehen 3 Kabel durchs Haus und an jedem Kabel sind jeweils 3 Dosen, habe also insgesamt 9 Dosen und nur 3 Kabel verbaut.

    Bisher konnte man selbst an allen Dosen eines Kabels verschiedene Sender mit gleicher Qualität gucken. An 2 Kabeln wird zwar nur 1 Abnehmer hängen, am dritten müssen aber weiterhin mindestens 2 Abnehmer gleichzeitig verschiedene Programme schauen können.

    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Was brauche ich alles neu?
    Kann ich die gleichen Kabel/Dosen verwenden?
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wechsel von analog auf digital mit Einkabelsystem?

    Es gibt mehere Systreme:

    - Ein normales Einkabelsystem (das was du jetzt (in der analogen Ausführung) hast). Dort wird nur eine Auswahl aller Sender eingespeist. Damit funktionieren alle Receiver. Allerdings kannst du dann nur analoge oder nur digitale Receiver an einem Kabel nutzen.
    Du könntest natürlich an zwei Kabeln ein analogen Einkabelsystem hängen und an dem anderen ein digitales Einkabelsystem.

    - Die Unicable Technik. Dabei können bis zu vier Receiver an einem Kabel alle Programme empfangen. Das braucht aber spezielle Receiver die mit Unicable umgehen können.

    - Ein Kopfstation (Nur der Vollständigkeit halber aufgezählt).

    - Mit einem Johansson stacker/Destacker Kit kann man den Inhalt zweier Kabel über ein Kabel übertragen.


    Die verschiedenen Möglichkeiten kann man natürlich kombinieren. Jenachdem inwieweit man mit den Kabeln eingeschränkt ist und was man letztendlich haben will.

    Du sagst das ein zwei Kabeln nur ein Receiver hängt und an einem zwei? Dann würde sich die Stacker/Destacker Lösung anbieten. Damit kann man über diese eine Leitung zwei Anschlüsse versorgen.
    Aber bedenke auch das du an einer Dose evtl. zwei Anschlüsse benötigst wenn du später mal dort einen Twin Receiver betreiben willst.



    Was du kaufen mußt hängt natürlich dann davon ab was du denn letztendlich mit der Anlage machen willst. Die Frage kommt jetzt also zu früh. Entscheide dich erstmal wie du deine Anlage genau umrüsten willst.


    BTW:
    Die (Bild-)Quallität spielt hier keine Rolle, die hat nichts mit der Sat Anlage zu tun.
    Und du must beachten das du mit deinem jetzigen System auch nicht alle Programme empfangen konntest.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2008
  3. mezzo

    mezzo Neuling

    Registriert seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    5
    AW: Wechsel von analog auf digital mit Einkabelsystem?

    danke für die super schnelle antwort :)

    das mit dem unicable hört sich interessant an aber da müßte ich erstmal schauen ob viele receiver diese technik unterstützen oder ob es nur ein paar ausgewählte sind.

    mit dem destacker/stacker kit hört sich somit wirklich am besten an. habe ich noch nie gehört und weiß nicht was es ist, werde mir aber mal infos suchen. muss ich denn wirklich für einen twin receiver 2 anschlüsse haben? bin mir ziemlich sicher das ich jetzt auch nur ein kabel dran habe. die leitung die mit zwei abnehmern bestückt ist, wäre leider wirklich die an der nämlich auch ein twin receiver hängt wenn es denn mal welche mit hdtv gibt.
    ich habe mal schnell nach diesem system gegoogelt und das prinzip hast du ja schon erklärt. ich schließe also den stacker oben auf dem dachboden an und es gehen 2 kabel hinein. nach unten geht dann nur eins und dann kann ich mit dem destacker wieder 2 draus machen. funktioniert das denn auch auf verschiedenen etagen, also 1 kabel im eg und 1 im keller?

    und wie sieht es mit dem normalen einkabelsystem aus? du sagst es wird eine auswahl aller sender eingespeist? also hat man nciht alle? das würde ich natürlich gerne vermeiden. würde übrigens überall digitale receiver nutzen, somit wäre die gleichzeitige nutzung von analog egal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2008
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wechsel von analog auf digital mit Einkabelsystem?

    Es werden wohl langsam mehr.

    Wenn du gleichzeitig Programme von vershciedenen Ebenen empfangen willst brauchst du zwei Anschlüsse.
    Es gibt vier Ebenen in denen sich die Programme gruppieren. Im Moment sind alle wichtigen deutschsprachigen digitalen Sender in der selben Ebene.
    Aber z.B. Arena, DMAX, DSF und der neue ÖR transponder fallen dort raus.

    Gibts schon, nur noch nciht sonderlich brauchbar ;-)

    Die Auswahl der Sender (alle wichtigen deutsprachigen sind vorhanden. Und das sind ja nbur ein bruchteil aller Sender auf Astra, deshalb "Auswahl" aller Sender. Ausländisches Pay-TV usw. fällt dort halt raus) ist ab Werk festgelegt. Kommen neue Sender must du (evtl.) das Einkabelsysem entweder durch den Kauf von Zusatzmodulen nachrüsten oder ein neues Kaufen.
    Das ist halt der Nachteil dieses Systems. Kommt dann z.B. bald der neue ÖR Transponder (mit einigen digitalen Spartenprogrammen der Öffendlich Rechtlichen) wird das Geschrei der Einkabelsystembesitzer hier im Forum wieder groß sein (Genauso wie es groß war als Pro7Sat.1 den Transponder gewechselt hatte) ;-)

    cu
    usul
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Wechsel von analog auf digital mit Einkabelsystem?

    In einem Koax wird ein Frequenzblock von rd. 1000 MHz Bandbreite übertragen. Über den Satelliten werden aber analoge und digitale Programme über eine Bandbreite von rd. 2000 Mhz ausgestrahlt. Das bedeutet, bei einer Einkabellösung können nur 1000 der eigentlich vorhandenen 2000 MHz übertragen werden. Der Johannson Stacker mischt zwei Blöcke a rd. 1000 MHz Bandbreite hintereinander. Damit überträgt er Frequenzen bis knapp unter 3 GHz, das hat besondere Anforderungen an das verwendete Koax und in ihm eingeschleifte Verteilkomponenten zur Folge. Auf deutsch: er ist gerade bei größeren Kabelstrecken ein va banque-Spiel.
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wechsel von analog auf digital mit Einkabelsystem?

    Versuch macht klug ;-)
    Will er das mit dem Stacker/Destacker lösen dann wäre es vermutlich das sinnvolsste erstmal den Stacker/Desacker in der konkreten Situation (am realen vorhandenen Kabel) zu testen.
    Gehts nicht dann wird er zurückgeschickt und über eine andere Lösung nachgedacht.
    Gehts dann kann man den Rest kaufen und die Anlage umbauen.

    Wirklich schlechtes gehört hat man von dem System ja noch nicht. Wobei es auch nicht wirklich viele Erfahrungsberichte dazu gibt (ich habe auch keine persönlichen Erfahrungen mit dem System).

    Du klemmst den Destacker an der ersten Dose an (anstelle der Dose).
    Dabei kommt das Kabel vom LNB in den Eingang. Das Kabel was zur nächsten Dose geht kommt an einen Ausgang. An den anderen Ausgang kommt der Receiver.
    Das wäre der prinzipielle Aufbau.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2008

Diese Seite empfehlen