1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von DVB-T-H, 9. Dezember 2012.

  1. DVB-T-H

    DVB-T-H Platin Member

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    2.842
    Zustimmungen:
    415
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Anzeige
    Im Ausland wird der Modus (64QAM, FEC 1/2) häufig eingesetzt, da so eine höhere Bitrate von 14,93 Mbit/s möglich ist. In Ostwestfalen setzt der WDR diese Parameter ein und es gibt keine Empfangsprobleme.

    Wäre in euren Augen ein genereller Wechsel der öffentlich-rechtlichen Multiplexe in diesen Modus sinnvoll? Der Unterschied zwischen den Bitraten sollte in den Bereichen schon etwas ausmachen.
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.153
    Zustimmungen:
    4.970
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Sinnvoller ist meiner Meinung nach der Modus in Österreich: QAM16 FEC 3/4 GI 1/4. Man nutzt weiterhin die robustere Modulation, nur mit weniger Fehlerschutz.
    QAM64 ist praktisch eine empfindlichere Modulation mit mehr Fehlerschutz...
     
  3. DVB-T-H

    DVB-T-H Platin Member

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    2.842
    Zustimmungen:
    415
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Ja, daran hatte ich auch gedacht. Andere Frage ist natürlich, ob dadurch ein Suchlauf bei den Empfängern nötig würde.
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.838
    Zustimmungen:
    2.616
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Manche Tuner kommen mit QAM64 und niedrigerem FEC besser zurecht und manche mit QAM16 und höherem FEC.

    Auch die Kombination QAM64 und FEC 2/3 läuft im MDR Gebiet und in Tschechien problemlos.
     
  5. DVB-T-H

    DVB-T-H Platin Member

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    2.842
    Zustimmungen:
    415
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Naja, es sollte ja immer noch die leichte Empfangbarkeit eine wichtige Rolle spielen.
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.153
    Zustimmungen:
    4.970
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    QAM16 begünstigt auch den mobilen Empfang, auf den die ÖR auch Wert legen.
     
  7. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.828
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Mobil merkt man sehr wohl, dass der Empfang des Kanal 31 (554MHz) gefühlt schwerer zu empfangen ist.

    Auch in den Randgebieten kommen meistens 26,33 besser an, die in QAM16 sind.
    Ist aber nur meine Erfahrung :winken:
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.153
    Zustimmungen:
    4.970
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    naja es ist einfach so... Physik ;)
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.838
    Zustimmungen:
    2.616
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Als ich um Saalfeld und Jena unterwegs war konnte ich zwischen dem beiden MDR Multiplexen in QAM64 und dem ZDF Multiplex in QAM16 keinen nenneswerten Unterschied feststellen.
     
  10. transponder

    transponder Gold Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    1.417
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wechsel von (16QAM, FEC 1/4) auf (64QAM, FEC 1/2) sinnvoll

    Keinen Wert legen die ÖR dafür auf die Bildqualität.

    Sonst hätte man bei QAM 16 mit den gewählten Parametern und 13,27 Mbit/s den Mux nur mit maximal 3 Sendern belastet und nicht wie in Deutschland üblich mit 4 Programmen. Der Pixelmatsch bei DVB-T lässt mich das tolle Analogbild aus früheren Zeiten vermissen.:mad:
     

Diese Seite empfehlen