1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WDR TV-Chef beklagt öffentlichen Druck um Antisemitismus-Doku

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Juni 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.751
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der WDR-Fernsehdirektor hat den öffentlichen Druck beklagt, der gegenüber seinem Sender wegen der Nicht-Ausstrahlung einer umstrittenen Antisemitismus-Doku aufgebaut worden ist.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Senso

    Senso Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    775
    Zustimmungen:
    321
    Punkte für Erfolge:
    73
    Passt ihm wohl nicht in den Kram, wenn er seinen ÖR-Brainwash nicht ungestört durchziehen kann :ROFLMAO:
     
    FilmFan gefällt das.
  3. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.244
    Zustimmungen:
    2.014
    Punkte für Erfolge:
    163
    Mein Mitleid schleicht ihnen nach, Herr Schönenborn.
    Aber erst, wenn Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen.
     
    madmax25 und FilmFan gefällt das.
  4. Solmyr

    Solmyr Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    7.051
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    Eine Runde Mitleid....
     
    madmax25 gefällt das.
  5. Satt18

    Satt18 Senior Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    145
    Punkte für Erfolge:
    53
    Warum nimmt dann der WDR Geld von der Öffentlichkeit?
    Der "Zahler" hat doch die Doku auch bezahlt.
     
    FilmFan und madmax25 gefällt das.
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.893
    Zustimmungen:
    3.112
    Punkte für Erfolge:
    213
    Was redet ihr hier für einen Unsinn, er hat doch recht!
    Wenn die Dokumentation den Ansprüchen und der Auftragstellung des Auftraggebers nicht entspricht, dann kann der auch entscheiden die nicht zu senden. So sollte das normalerweise ablaufen. Er kann auch verlangen nachzubessern, wenn es um solche Punkte wie unbelegte Tatsachenbehauptungen geht. Wer ist denn am Ende für den Inhalt verantwortlich wenn er veröffentlicht wird?
    Die interne Qualitätssicherung hat den Beitrag quasi abgelehnt, und?
    Ich bin sicher das passiert dauernd mit irgendwelchen Auftragsarbeiten die nicht so ausfallen wie erwartet, nur beschwert sich da nicht jedesmal irgendein Lobbyverband.
     
    Fragensteller, LucaBrasil und otto67 gefällt das.
  7. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    347
    Punkte für Erfolge:
    73
    Du meinst wohl eher, der ziemlich rot lackierte WDR hat die Politdoku aus Gründen politischer Korrektheit abgelehnt. Bei politisch genehmeren Dokus hätte man wohl die "Qualitätssicherung" nicht so hoch geschraubt.
    Ich begrüße es, auch eine nicht ganz unumstrittene Politdoku zu senden. Eine stärkere politische Sensibilisierung unserer Bevölkerung kann nicht schaden und verhindert Meinungsvorgaben.
     
    madmax25 gefällt das.
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.893
    Zustimmungen:
    3.112
    Punkte für Erfolge:
    213
    Entweder man stellt das Verfahren insgesamt in Frage, oder man lässt es. Mich stört vor allem dass hier so ein Einzelfall herausgepickt wird. Es sollte klare Regeln geben, nach welchen Auftragsarbeiten angenommen oder abgelehnt werden, und das sollte natürlich auch die Bezahlung betreffen, nicht nur die Sendung an sich.
     
  9. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    347
    Punkte für Erfolge:
    73
    Richtig! Deshalb auch meine Einwände.
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.893
    Zustimmungen:
    3.112
    Punkte für Erfolge:
    213
    Die Frage ist was konkret "nicht ganz unumstritten" im Einzelfall bedeutet?

    Gegen "umstritten" wegen eines kontrovers diskutierten Inhaltes habe ich nichts, aber "umstritten" im Sinne von "einfach falsch" möchte ich nicht gesendet sehen.

    Wenn in einem Beitrag über Homöopathie behauptet wird man könnte damit Krebs heilen, dann ist das nicht umstritten, sondern schlicht faktisch falsch. So einen Beitrag zu senden wäre unverantwortlich.
     

Diese Seite empfehlen