1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WDR beteiligt sich an LTE-Test zur DSL-Versorgung auf dem Land

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.078
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Köln - Der WDR beteiligt sich an einem Testbetrieb des neuen Mobilfunksystems "Long Term Evolution" (LTE), über den ländliche Gebiete mit Internet im DSL-Tempo versorgt werden sollen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    .. Michmädchenrechnung die 254te ....

    1. HDTV über Brodcast mit DVB-T würde allen helfen und nicht nur den 4 HD-Konsumenten.
    2. 100 Mbit entsprechen in etwa 3-4 Analog-TV-Kanälen. Das wären 4 HDTV oder 16 SD-TV-Kanäle. Da hätten alle was von.
    3. 100 Bürger können also in der Region gleichzeitig mit jeweils 1 Mbit/s im Internet surfen. Da kommen mir doch echt die Tränen.
    4. Das die ÖRs Geld für die Technik verschwenden kann ich nicht gut heißen.
    Sollte nicht die Universitäten in diese Richtung forschen?
    5. Billiger als UMTS wird es wohl auch nicht werden können.

    Das ist unbeschreiblich doooooof!

    ... und was ist eigentlich aus WiMax geworden???

    Watz :winken::LOL::winken::eek:
     
  3. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: .. Michmädchenrechnung die 254te ....

    naja, die Beteiligen sich mit dem WDR-Sender Nordhelle am Pilotversuch und das sollte auch ok sein; es macht ja nun wenig Sinn das Rad zweimal zu erfinden und für den Test extra einen Sender zu erstellen wenn auf einem vorhandenen dafür die Kapazität zur Verfügung gestellt werden kann.
     
  4. Kirk^

    Kirk^ Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    257
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: .. Michmädchenrechnung die 254te ....

    Ich könnte mir eher vorstellen, dass das dann als IPTV realisiert wird und somit prinzipiell unbegrenzte Anzahl an (HDTV) Sendern zur Verfügung stehen.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    112.034
    Zustimmungen:
    3.952
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: .. Michmädchenrechnung die 254te ....

    Und wo willst Du die Sendefrequenzen her nehmen? Hier gibts für TV ja gerademal 2 Muxe per DVB-T.

    Wenn man da jetzt noch die übrigen Frequenzen wegnimmt würde ein Aufschrei der Privaten losgehen obwohl die an den Frequenzen überhaupt kein Interesse haben.
     
  6. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    AW: WDR beteiligt sich an LTE-Test zur DSL-Versorgung auf dem Land

    NRW hat 4-5 Muxe,
    das geht aber nicht um die, sondern um
    die frei gewordenen analogen TV frequenzen.
     
  7. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: WDR beteiligt sich an LTE-Test zur DSL-Versorgung auf dem Land

    Es gibt keine frei gewordenen analogen TV-Frequenzen in Deutschland außer K 2 bis 4. Die Kanäle 61 bis 63 und 67 bis 69 waren noch nie dem Fernsehen zugewiesen und 64 bis 66 erst seit 2002 bzw. 2004 für die digitale Nutzung - tatsächlich verwendet nur in NRW K 64 und 65 (inzwischen wieder abgeschaltet), Hessen K 64 und Bayern K 66.

    Bei den News von heise online - Home steht es etwas genauer mit dem LTE-Mobilfunktest auf der Nordhelle: 790-802 Mhz (Bereich K 61/62) für den Downlink und 830-842 MHz (Bereich K 66/67) für den Uplink.
     
  8. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    ...jemand der einige Dinger genauer kennt. - :winken:

    Selten hier im Forum.

    Danke dafür.

    Was "auch frei" wird, sind die Frequenzen für die Studio-Funktechnik.
    Drahtlose Mikrofone werden sich bald eine andere Technik suchen müssen.

    Hatte eigentlich auch nicht geglaubt, dass in NRW Frequenzen wirklich
    frei geworden sind. Halte es aber nicht für einen Zufall, das die Infos in
    diesem Bereich sehr schlecht sind.

    Erinnere mich irgendwie an den Wegfall der Frequenzen für bestimmte
    kabellose Telefone, am Anfang des Jahres.

    Frequenzen scheinen die Immobilien der Telcos zu sein.

    :winken::winken::winken:
     

Diese Seite empfehlen