1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WAZ-Artikel vom 11.08.2009

Dieses Thema im Forum "Vodafone, Unitymedia, Kabelkiosk, Tele Columbus" wurde erstellt von meatlove, 11. August 2009.

  1. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    27.286
    Zustimmungen:
    2.262
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    ... nun ja, wenn du bei Kabel BW das komplette HDTV-Angebot nutzen möchtest, stehen dir dafür folgende Receiver zur Auswahl:

    1. Humax HD-PR1000C
    Dann gibt es noch Möglichkeiten, die genauso wenig erlaubt sind, wie der Download von Musik von nicht dafür authorisierten Internseiten.

    Die 5 € bei Unitymedia muß man nur dann bezahlen, wenn man unbedingt so eine Premiere-Krüppelbox bzw. einen alternativen Receiver in Verbindung mit einem Alphacrypt Light nutzen will.

    In einem aktuellen FAZ.net-Artikel ist u.a. zu lesen:
    Bei Unitymedia lässt sich so die komplette Produktpalette mit einem Receiver seiner Wahl nutzen und das ohne die 5 € für einen "Nur-Kartenvertrag".
    Das ist weder bei Kabel Deutschland, noch bei Kabel BW möglich.
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    27.286
    Zustimmungen:
    2.262
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    ... warum sollte Unitymedia CI+ einführen wollen ? Unitymedia müsste bei CI+ zum Einen die Lizenzen für das verwendete Verschlüsslungssystem und zum Anderen auch Lizenzentgelte für das verwendete Digital Rights Management zahlen müsste.

    Unitymedia setzt aber künftig auf IP-basierte Lösungen und kann so die Lizenzkosten für das Verschlüsselungssystem einsparen.
    Erstmal wird Unitymedia Hybrid-Receiver einführen. DVB-C und IPTV werden sich erstmal nur ergänzen. Später wird IPTV DVB-C komplett ersetzen.
    Bis dahin wird es wohl auch standardisierte IPTV-Empfänger geben und auch wird es auch in TV-Geräte integrierte Lösungen geben.
     
  3. SPIDERMAN

    SPIDERMAN Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    3.633
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    würde dies auch eventuell für KDG ( da ich ja seit nun als etwas mehr als 2 Jahren "Kunde" von denen bin ; zu treffen irgendwann auf IPTV Basis umzustellen oder ist dies nur für Unity geplant ; was man da schon etwas genaueres ;

    vorab danke für ne eventuelle Auskunft sofern Infos vorliegen würden :winken:
     
  4. Wuppiman

    Wuppiman Guest

    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    Unsere UM Propagandamaschine fängt wieder an zu träumen an. Genauso, wie er uns damals hier im Forum davon überzeugen wollte, dass UM weiter die Bundesliga selbst vermarktet. Wenn einer mit neuen Inovationen auf dem Markt kommt, dann bestimmt nich UM, weil die eh immer alles verpennen und erst auf dem Zug aufspringen, wenn andere schon längst abgefahren sind! Fakt ist jedoch, dass auf Dauer wohl das IPTV sich durchsetzen wird und das den Kabelanbietern wohl langsam aber Sicher die Angst im Nacken steht, weil dann ihre Daseinsberechtigung in Frage gestellt sein könnte. Die Richtung geht allerdings eindeutig in Sachen Internet, auch was TV + Radio angeht!
     
  5. dergiss

    dergiss Board Ikone

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    3.290
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    Nö. Der Vorteil des IPTV für KNB liegt einfach an den geringeren Kosten für das Netz (Wartung, Instandhaltung etc.) und nicht die Angst vor der Telekom oder sonst irgendetwas.
     
  6. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    Die Kabelanbieter können doch auch in das IPTV-Geschäft einsteigen. Die Strippen der KNB liegen und müssten nur noch, soweit noch nicht erfolgt, ausgebaut werden. Oder gibt es da medienrechtliche Hürden?

    Edit: Sorry, jetzt habe ich doch etwas überlesen.
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    27.286
    Zustimmungen:
    2.262
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    ... Vorteile liegen auch in der Flexibilität von IPTV.
    Allerdings bedeutet IPTV auch DRM und ist damit im Prinzip nichts anderes als CI+ ...
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    27.286
    Zustimmungen:
    2.262
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    ... schau mal in die Unitymedia 2009 Analyst Day Presentation (S. 72) im Bereich Investors Relations auf www.unitmedia.de:

    [​IMG]

    IPTV ermöglicht uneingeschränkte Kontrolle über Inhalte und es lassen sich mit einfachen Mitteln zuverlässig Nutzungstatistiken erstellen.

    Und was die Vermarktung von Sky Bundesliga durch Unitymedia angeht, wirst du dich noch ein paar Monate gedulden müssen ...
     
  9. dergiss

    dergiss Board Ikone

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    3.290
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    Naja, bei einer anderen Analyst Day Presentation stand auch, dass im 1. Halbjahr 2009 ein HD-PVR angeboten werden soll. Der steht ja noch aus. Planung heisst ja auch nicht immer, dass es auch so kommt.
     
  10. Funkhaus

    Funkhaus Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Humax PVR-C
    AW: WAZ-Artikel vom 11.08.2009

    Das ist eine schöne Traumvorstellung von UM, die aber nur über hohe finanzielle technische Umrüstungen gerade auch in den Inhouse-Verkabelungen auf NE4 in NRW und Hessen zu realisieren sind. Na, ob die Immobilieneigentümer (inklusive den Eigentümern von Ein- oder kleineren Mehrfamilienhäuser) das alleine finanziell tragen werden, um von analoges Fernsehen auf IP-TV umschalten zu können? Da müssen schon die köl´schen Jungs auf der Aachener Straße noch etwas kräftiger Geld in die BK-Modernisierung reinpumpen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2009