1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von satfuzi, 13. Oktober 2005.

  1. satfuzi

    satfuzi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Harz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S
    TerratecTec DVB-S 1200
    Anzeige
    Frage siehe überschrift
     
  2. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    Unter LNB-Tilt versteht man die Verdrehung des LNB in seiner Befestigungsachse. Dies wurde hier in mehreren Threads schon beschrieben. Man kann dazu auch Polarisationsvoreinstellung sagen. Eine Website zur Auflistung des LNB-Tilt gibt es hier: http://www.kathrein.de/include/satpos_suche.cfm
     
  3. One

    One Silber Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    576
    Ort:
    mit drei Buchstaben
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    Das Satellit guckt dich schief an, guckste schief zurück.
    Dann siehste ihm genau in die augen ;)

    ->Polarisationsebene (gibt horizontale +vertikale, sind verschieden) genau einstellen.



    den link hier drunter, da den 1. link = mehr info wie mans einstellt
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2005
  4. satfuzi

    satfuzi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Harz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S
    TerratecTec DVB-S 1200
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    danke! aber warum kann der sat nicht gerade gucken???
     
  5. One

    One Silber Member

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    576
    Ort:
    mit drei Buchstaben
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    weil du schief bist.

    ->die erde ist rund, er steht nicht genau "über dir" (dann wärst du nämlich gerade ;) )
    also sieht er dich, je weiter er von dir weg ist immer schiefer
    (ja, ich kann es nicht gut erklären)

    Evtl. findest du was mit der Suche oder in der linksammlung hier unten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2005
  6. seagulljohn

    seagulljohn Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.309
    Ort:
    kassel / fritzlar
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    dann geb ich auch noch meinen senf dazu::D

    es gibt 2 gängige polarisationsebenen auf denen das sat-signal gesendet wird. normalerweise stehen satelliten senkrecht,dh. eine polarisationsebene zeigt richtung ermittelpunkt,die andere rechtwinklig dazu,sozusagen parallel zum als gerade linie gedachten horizont.
    befinde ich mich mit meinem standort auf dem längengrad des satelliten, ist auch der tilt,dh.korrekturdrehung des lnb gleich null.je weiter der standort des satelliten in grad von dem eigenen meridian abweicht,desto schräger steht er aus empfängersicht am himmel.diese schräglage gleicht man durch den tilt aus.
    ein sonderfall ist astra ,der auf 19,2° ost steht. der tilt hierfür wäre ca. 8° und da er für zentraleuropa gedacht ist,müßten ser viele nutzer einen tilt von 8° einstellen.das hat man vermieden,indem man den sat selbst um 7° gedreht hat.der daraus resultierende tilt von 1° ist vernachlässigbar.
    gruß,u.
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    Polarisationsentkopplung/Tilt einstellen hilft IMMER und ist nach der Signalqualitätsanzeige vom Receiver ein Kinderspiel.
     
  8. KennyGTW

    KennyGTW Junior Member

    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Rheinhessen
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    Dann meine Frage, warum sagt Satlex denn der/das Tilt bei mir soll auf -9,25° eingestellte werden?Ist das ein Fehler?Steht bei mir zwar auf 0°, da ein Kumpel von mir meinte, es wäre egal und es auf Null gestellt hat.Daten Satlex:Azimut-Winkel: 165.60° Elevationswinkel: 32.04° LNB-Tilt (Skew): -9.25° LNB-Tilt (Skew): -2.25° (Astra 1C/1E-1H/2C => Sonderfall!) Entfernung zum Satelliten: 38437.78 KmLand: Deutschland
     
  9. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    Sat-Lex berücksichtigt den Sendeseitigen Tilt von Astra offensichlich nicht! Es wird der Tilt angegeben, den Astra aufgrund seiner Orbitposition hätte, wenn SES ihn nicht sendeseitig korrigiert hätte. Andere Rechner wie z. B. der von Kathrein geben den Tilt von Astra korrekt an.
     
  10. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Was und wozu dient der "lnb-Tilt"

    Wie KlausAmSee schon richtig geschrieben hat, gehört der LNB-Tilt genauso zur Einstellung wie Azimuth und Elevation! Da ~1° bei Astra auch mit einem exakten Winkelmesser kaum einstellbar ist (und zudem der Mast noch abolut senkrecht stehen müsste), empfiehlt sich in jedem Fall die Einstellung mit einem hochwertigen Messgerät wo man die Signalqualität ablesen kann (notmalss auch ein dig. Receiver).

    Für die 08/15-Ausrichtung reicht es meistens das LNB senkrecht zu stellen. Die Einstellung ist dann jedoch suboptimal. Nicht bei allen LNBs stehen die Antennen im LNB wirklich senkrecht bzw. waagrecht zum Gehäuse. Auch sind die V- und H-Antennen im LNB nicht immer absolut orthogonal zueinander, was soviel wie eine schlechtere Polarisationsentkopplung "ab Werk" bedeutet. Hier müsste man sowohl die Qualität auf der V- als auch auf der H-Ebene messen und einen möglichst guten Kompromiss finden.

    Habe im Übrigen schon mal gelesen, dass es in der Praxis einen Unterschied macht, wenn man ein LNB um 90° dreht (natürlich bei entgegengesetzter Polarisationsansteuerung). Hat das schon jemand hier aus dem Forum mal getestet und mit welchem Ergebnis?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen