1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was steckt in den VID Dateien

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von methusalem, 1. November 2007.

  1. methusalem

    methusalem Junior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    32
    Anzeige
    Moin zusammen,

    irgendwie bin ich nach dem ganzen lesen mehr verwirrt als vorher.

    Ich versuche gerade zu verstehen, was ich hier für Dateien vom S2 bekomme. Ich lese die Daten über eine externe USB Platte aus. Beim kopieren der Daten vom S2 auf dieses Platte passiert ja schon etwas - das dauert ja einige Zeit.

    Ergebnis: Auf der Platte liegen VID, AUX, AUD und noch ein paar Dateien. Die VID Datei schein das Videobild als MPEG2 zu sein. Das kann aber offensichtlich kein Programm direkt lesen. OK, nun habe ich Audio und Video in getrennten Dateien. Warum muss ich dann mit ProjektX noch demultiplexen. Bisher dachte ich immer das beim demultiplexen aus einer Datei diese zwei Ströme (Audio & Video) extrahiert werden. Was passiert da also beim demultiplexen und warum kann ich die VID Datei nicht direkt weiterverarbeiten.

    Irgendwie hab ich ein Brett vorm Kopf. Gibts da irgendwo Grundlageninfos im Netz?

    Ich habe kein Problem die Daten auf eine DVD zu bekommen. Das klappt alles prima (ProjectX, Cuttermaran, Authoring, brennen). Ich kapier nur nicht warum der erste Schrit mit ProjectX nötig ist.
     
  2. sebastianw

    sebastianw Gold Member

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    1.569
    AW: Was steckt in den VID Dateien

    Weil das einfach ein Receivereigenes Format ist das du halt erst umwandeln musst damit es ein Computer auch abspielen kann.
     
  3. ahasver

    ahasver Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    754
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    DVB-C HD+PVR: Digit HD8-C
    TV mit DVB-C-HD: 32PFL8404H
    DVB-C: DigiCorder K2 (Twin-PVR),
    Internetradio: Squeezbox Classic;
    Renkforce (Reciva-Clone von Conrad)
    Z.Z. außer Betrieb:
    dbox1 mit dvb2000,
    Sat-Equipement z.Z. samt Schüssel ungenutzt im Keller...
    IPTV früher getestet(2008): zatoo mit vlc, HomeTV-Box von Alice
    AW: Was steckt in den VID Dateien

    Es werden einfach die zur Sendung gehörenden DVB-Datenströme im Originalformat abgespeichert (für jeden PID einer), neben VID, AUX, AUD hab ich da auch schon TXT für den Videotext gesehen.
    Der Schlüssel zur Beantwortung der Frage ist vermutlich das Container-Format, also die Art und Weise der Verpackung einzelner Portionen (Frames) des MPEG2-Datenstromes. Das ist vermutlich auf DVD's anders, als bei DVB. Und die Art- und Weise der Verpackung des DVB-Video-Streams verstehen wohl auch Deine Abspielprogramme nicht. D.h. Dein ProjektX verpackt die Bild-Frames anders/um und nennt das demultiplexen. Vermute allerdings, daß es schon auch Abspielprogramme gibt, die das DVB-Format verstehen.

    Die AUX-/AUD-Dateien sind reines MP2 bzw. AC3 (weiß grad nicht, welche welches ist). Die MP2-Dateien können MP3-Player problemlos abspielen, wenn man die Datei-Endung entsprechend ändert (mit AC3 hab ich noch nicht experimentiert).
     
  4. methusalem

    methusalem Junior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    32
    AW: Was steckt in den VID Dateien

    Danke für die Infos ...
     

Diese Seite empfehlen