1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was sollte ein DAB-Radio "können"?

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von PapaJoe, 7. Januar 2004.

  1. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Anzeige
    Noch eine andere Frage, die mich als
    DAB-"Quereinsteiger" (???oder auch nicht???),
    also sagen wir mal DAB-Interessent bewegt:

    Was sollte ein DAB-Radio können?

    Ich hab was gelesen von

    Band III und L - Band

    und

    DAB Modiauswahl (I/II/III/IV),

    weiß aber nicht, ist das nun alles oder sollte
    man noch auf andere Sachen achten?

    Hier für andere Interessenten mal vier ebay-Links
    (sind nicht meine Auktionen, interessant sind sie
    aber trotzdem, weil DAB gibst ja sonst nur im
    Autoradio!)

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3265463075&category=10613

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3265400548&category=10613

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3264706865&category=19673

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3263878940&category=15428

    Was sagt ihr dazu, insbesondere zu den Preisen?
    Ist doch ein bisschen überzogen, oder?
    Ich weiß, DAB ist teuer, aber vielleicht gibt es
    ja auch noch andere Quellen....
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, Anton58
    1. Angebot: Uneingeschränkt zu empfehlen, ich hab ihn selber und bin sehr zufrieden. Auch bei UKW macht es sich sehr gut, ich nutze es u.a. zum UKW-DX.
    2. Angebot: soll auch gut sein, habe aber keine Erfahrungen damit sammeln können, weil ich ihn noch nicht testen konnte.
    3. Angebot: DAB Spitze, UKW kannste in der Pfeife rauchen. Bei diesem Gerät besteht die Möglichkeit, die Teleskopantenne abzuschrauben und zum Vorschein kommt eine F-Buchse, dann nur noch eine Antenne für Band III und L-Band, dafür am besten eine Yagi, dran und die Vielfalt(jedenfalls in B) quillt aus den Boxen oder wahlweise aus einem Kopfhörer oder der Stereoanlage.
    4. Angebot: auch sehr gut, nur mit der Einschränkung, daß der EVOKE kein L-Band empfangen kann. Soll aber bis zum Sommer dafür tauglich gemacht werden.
    Alle heute angebotetenen DAB-Empfänger können alle DAB-Modi, da muß man sich keine Gedanken drüber machen. Von Angeboten aus Großbritannien sollte man die Finger lassen, weil wie im Angebot 4 diese Geräte KEIN L-Band empfangen können.
    Sollten noch Fragen sein, dann geh in's Forum von Pro-DAB.de(Link in meiner Sig), da wird weitergeholfen.
    Gruß, Reinhold
     
  3. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Danke für den Link, ist ja auch ein interessantes
    Forum da zum Thema DAB. Ähnelt sich ja fast diesem
    Forum mit seinen Inhalten: Mangelnde Angebote an
    Sendern, Empfangsprobleme wie "blubbern", Antennen-
    probleme, mangelnde Sendestärken...

    Sag mal, macht man überall wirklich die gleichen
    Fehler immer wieder?

    Dann hab ich noch einen Satz von dir gefunden, in dem
    du behauptest, DAB würde sich gegenüber Radio über
    DVB-T durchsetzen.

    Wenn ich mich auch für DAB mit seinen Möglichkeiten
    interessiere, gibt es doch eine Menge Argumente,
    die NUR für Radio über DVB-T spechen:

    1. Radio über DVB-T hat seine Generalprobe bestanden.
    (Ich selbst habe während der Projektphase übrigens
    gerne "NJoy" gehört.)

    2. So gut wie jeder DVB-T-Receiver kann auch Radio empfangen.

    3. Es wurden bereits 100000e DVB-T Receiver verkauft.

    4. Mit der weiteren Verbreitung von DVB-T werden
    weitere Millionen von Empfängern verkauft.

    5. Damit gibt es in wenigen Jahren ein riesiges
    Potential an DVB-T-Radiohörern!

    6. DAB ist dem gegenüber bei der geringen Anzahl
    verkaufter Geräte sehr unattraktiv, vor allem für
    private Veranstalter. Wenn die erst erkennen, welches
    Hörerpotential in DVB-T schlummert, wird dies ein
    Selbstläufer, der auch ohne Fördermittel auskommt.

    7. Die Fördermittel für DAB laufen jetzt wohl Ende 2005
    erst mal aus, in Zeiten knapper Kassen steht es wohl
    in den Sternen, wieviel oder ob es überhaupt noch
    Geld für dieses "Minderheitenradio" geben wird.

    8. Der Frequenzbereich für Radio über DVB-T ist
    kaum begrenzt, es steht quasi der gesamte VHF- und
    UHF-Bereich mit seinen vielen Kanälen zur Verfügung.

    9. Der Frequenzbereich für DAB ist auf VHF und
    "ein Stückchen" Mittelwelle begrenzt. Gerade letzteres
    ist bei den Veranstaltern wegen der Aussetzer und
    des erhöhten Antennenaufwandes nicht gerade beliebt.
    In manchen Regionen gibt es wohl bei Ausschreibungen
    in diesem Frequenzbereich nicht einen einzigen Bewerber.
    Und bei VHF gehen dann auch noch die belegten
    DVB-T-Frequenzen ab.

    Das war wohl insgesamt ein sehr unglückliches
    Händchen bei der Frequenzauswahl für das System,
    weil wohl so auch mit nur EINER Antenne kein
    vernünftiger Empfang möglich ist.

    Kannst du dich an DFS Kopernikus mit seinen beiden,
    weit auseinanderliegenden Frequenzbereichen erinnern?
    War so auch schon ein totgeborenes Kind...

    Wäre übrigens ganz interessant zu wissen, wer bereits
    einmal über DAB gesendet hat und dann wieder
    "abgesprungen" ist.

    Aber lassen wir das erstmal, ich denke so in zwei
    Jahren wissen wir dann mehr zum Thema DAB...
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Lange Rede, kurzer Sinn: in Deutschland wird es kein Radio via DVB-T geben. Ich hab mich sehr intensiv kundig gemacht bei Landesmedienansatlten, Anbietern von Programmen usw. Wenn mal in einem Test Radio mit übertragen wird, dann war das ein Test. Und man darf auch nicht vergessen, daß DVB-T nicht sehr gut auf höhere Geschwindigkeiten reagiert. Oder soll bei 120 km/h der Empfang abreißen?
    Das mit dem 2geteilten Empfangsbereich ist echte ***** , ich weiß. Die BDR, der Netzbetreiber in Bayern, hat da eine Idee, die lokalen Ensembles, für die das L-Band(nicht ein bißchen Mittelwelle, wie du schreibst) auserkoren wurde, auf das Band III umzukoordinieren. Man käme mit Sendern im Band III eh weiter mit denen im L-Band und es wäre frequenzökonomischer.
    Dann ist da noch die RegTP, die an dem Gefunzel mit Schuld ist. Momentan dürfen L-Band-Sender maximal 4, Band-III-Sender höchstens 1 kW senden. Meistens werden diese Sendeleistungen gar nicht ausgeschöpft.
    Daß DVB-T-Receiver auch Radio empfangen können bzw. könnten, liegt daran, daß die Software dafür von den bauähnlichen Brüdern für DVB-C und DVB-S übernommen wird. Und wie ich auf der Medienversammlung vor ein Paar Wochen in Dortmund erfahren habe, wird die Funktion Radio deshalb nicht herausgenommen, weil die Firmen, die DVB-T-Receiver anbieten, diese auch in's Ausland, wo es eventuell doch Radio via DVB-T gibt(Bsp. UK), verkaufen. Es wäre ein zusätzlicher Aufwand, die Software zu modifizieren, was das Gerät nur wieder verteuern würde.
    Du schreibst, daß im Band IV/V mehr Kanäle zur Verfügung stehen. Stimmt schon, nur wird es je höher die Frequenz ist, es auch schwieriger mit der Gleichwelle. Das exakt hinzubekommen, ist eine Sysyphusarbeit.
    FAZIT: man muß mit dem auskommen, was man hat. ich jedenfalls möchte DAB nicht mehr missen.
    Achso, hatte ich ganz vergessen. Die Preise der bei eBay angebotenen Empfänger entsprechen den normalen Marktpreisen. Das Perstel ist inzwischen ja eh schon preiswerter, als zu dem Zeitpunkt, an dem ich es kaufte. Der Anbieter bietet es ja auch ausschließlich zum Sofotkauf an. Bei Auktionen kann's halt auch mal passieren, daß Mondpreise geboten werden, da ist man halt NIE sicher vor so Hallodris, die sich einen Spaß drauß machen, den Preis hochzutreiben.
    Gruß, Reinhold
     
  5. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Nicht 120km/h sondern 160km/h ist die Grenze bis zu der DVB-T einwandfrei mit herkömmlicher Antenntechnik funktioniert. Aber mal ehrlich, wo gibt es noch Strecken wo man schneller als 120 km/h fahren darf ? Da ist doch ein Radio das bei 160km/h zu blubbern anfängt fast sowas wie eine eigene Radarkontrolle winken
    Deutschland ist meines Wissens übrigens daß einzige Land welches DVB-T verwendet aber dort kein Radio ausstrahlt (abgesehen vom Münchner Testpaket). Allerdings wage ich zu bezweifeln daß dies wirklich so bleibt, denn warum sollten in Hannover / Braunschweig, nachdem die Tests quasi abgeschloßen sind, sonst wieder die Senderkennungen der Radiosender aufgeschaltet werden ?
     
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    OK, Doc, dann sind's halt 160 statt 120 km/h. Ich hab meine Kiste schon richtig getreten und bei knapp unter 180 km/h hat nix geblubbert.
    Zu DVB-T-Radio: No Comment, ich denke mal, ich hab es öfters deutlich geschrieben, was Sache ist.
    Gruß, Reinhold
     
  7. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
  8. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    @Doctor Daemon: Hast du DAS schon gelesen?
    Endlich mal eine, wenn auch kleine Station, die anprangert, wo's hakt.
    Gruß, Reinhold
     

Diese Seite empfehlen