1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Gordon Gekko, 8. Februar 2007.

  1. Gordon Gekko

    Gordon Gekko Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    4.696
    Technisches Equipment:
    Siehe Signatur
    Anzeige
    Bundeskartellamt will kurzfristig mit arena/Premiere sprechen

    DÜSSELDORF (Dow Jones)
    Das Bundeskartellamt wird kurzfristig mit arena und Premiere Gespräche führen. Dabei will sich die Behörde den Einstieg von arena beim Bezahlfernsehsender erläutern lassen, sagte ein Sprecher der in Bonn ansässigen Behörde am Donnerstag. Anschließend wolle das Bundeskartellamt entscheiden, ob der bei einem unabhängigen Finanzinstitut geparkte 16,7%-Anteil anmeldepflichtig ist oder nicht.

    Premiere zahlt für unter anderem für das Recht, arena künftig über Satellit verbreiten zu können, in eigenen Aktien, die im Zuge einer Kapitalerhöhung neu ausgegeben wurden.

    Premiere-Vorstandsvorsitzender Georg Kofler hatte zuvor in einer Telefonkonferenz erklärt, er halte die Transaktion für nicht anmeldepflichtig. Parm Sandhu, CEO der arena-Muttergesellschaft Unity Media, hatte ebenfalls zuvor im Interview mit Dow Jones Newswires gesagt, dass durch das Parken des Premiere-Anteils bei einem unabhängigen Finanzinstitut kartellrechtliche Probleme vermieden werden sollen.
    Das Kartellamt sieht es grundsätzlich kritisch, wenn Kabelnetzbetreiber TV-Sender kontrollieren, weil auch andere Sender wirtschaftlich auf die Verbreitung im Kabelnetz angewiesen sind. arena wird im Zuge der Ttransaktion größter Einzelaktionär an Premiere.

    FAZ

    -----------------------------------------------------------------------


    Was passiert, wenn der Deal platzt, dürfte klar sein oder? ;)


    Wenn nein:

    Deal platzt, arena hat nen (Geld)Berg Probleme, PREMIERE (Kofler) lacht sich ins Fäustchen, die DFL merkt, dass sie am 23.12.2005 nen riesigen Fehler begannen hat, und kriecht räudig zu Premiere zurück :D

    Für arena GAU, für PREMIERE und deren Abonnenten schöner als Weihnachten und Ostern zusammen.

    Und obendrein ein (zumindest für mich) großer Spaß :D

    Ich bin mir ziemlich sicher, die DFL wird nach diesem (arena-)Fiasko, PREMIERE die BuLi Rechte ab 2009 zurückgeben.

    Ich bin da auch nicht der einzige:

    ------------------------

    boerse.ARD.de: Hat Premiere nun bessere Chancen, die Bundesligarechte nach der Saison 2008/2009 zurückzuholen?

    Marinoni: Ja, die Chancen sind gestiegen. Denn die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat gesehen, dass Arena das Produkt Bundesliga nicht vernünftig vermarkten kann. Das kann Premiere besser.

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showpost.php?p=1881813&postcount=26
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2007
  2. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    West-Niedersachsen
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    Mir wird schlecht wenn ich diesen Passus in der Begründung lese

    Das Kartellamt sieht es grundsätzlich kritisch, wenn Kabelnetzbetreiber TV-Sender kontrollieren, weil auch andere Sender wirtschaftlich auf die Verbreitung im Kabelnetz angewiesen sind.

    Bei UM und arena hat es doch auch keinen gejuckt
     
  3. headhunter04

    headhunter04 Gold Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    1.287
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    So sehe ich das auch. Wo war denn bitte das Kartellamt damals?
     
  4. Wurps

    Wurps Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2001
    Beiträge:
    550
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    Hab vermutlich die Mios *Best.....g* von UM gezählt
     
  5. Course

    Course Board Ikone

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    3.595
    Ort:
    NL
    Technisches Equipment:
    Sat-Anlage:
    Kathrein CAS 75 mit UAS 484 und 5/8-Multischalter Switch-X 5028S

    Receiver:
    DM 800S (500GB HDD)
    DM 7025-SS (250GB HDD)
    DM 7000-S (250GB HDD)
    Nokia dbox 2
    Philips dbox 2
    Sagem dbox2
    Homecast S 5001 CI
    Technisat DigiBox Beta 2
    Strong SRT 6420

    Module:
    Alphacrypt (3.20)
    Astoncrypt 1.07 (2.18)

    Pay-TV:
    Canal Digitaal Basis-Pakket
    Freesat from Sky
    TNTSAT
    Al Jazeera Sports
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    Genau das habe ich mich auch gefragt. Ich habe nach der Erklärung der LfM NRW zur Lizenzvergabe von arena (neue Situation, geltendes Medienrecht sei für eine solche Verknüpfungen nicht geeignet) eigentlich mit einem Einschreiten des Kartellamts gerechnet.
    Dass jetzt so plötzlich auf die arena/Premiere-Zusammenarbeit reagiert wird, verwundert mich etwas.
     
  6. micro

    micro Junior Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    66
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    Die BL-Rechte dürften niemals mehr an Premiere zurückgehen, macht einfach keinen Sinn mehr.

    Die größten BL-Fans hatten ein Premiere-Abo. Nach dem Verlust der Bundesligarechte gab es für viele, wenn nicht die meisten, keinen Grund mehr, weiter ein Abo bei Premiere aufrechtzuerhalten.


    Aber Premiere ließ und lässt trotz außerordentlicher Kündigung fast niemanden raus. Mahnt, droht mit Inkassounternehmen und so weiter.

    Viele dieser Fans sitzen nun ihr Abo ab, dann ist endgültig Schluss mit Premiere. Andere gehen zum Anwalt, weitere warten einfach ab und lassen sich evtl. verklagen. Alle diese Kunden hat Premiere m.E. für immer verloren. Na ja, war vielleicht eine falsche Geschäftspolitik, ist nicht Schuld der Mitarbeiter, sondern der Geschäftsleitung.

    Und zurück kommen diese Fans bestimmt nicht mehr, es sei denn, anderer Name, andere Geschäftsführung und so weiter.

    Bei Arena ist das etwas anderes. Wer da nur ein BL-Abo hat, zahlt bei Verlust der BL-Rechte nicht mehr. Ganz einfach.

    So mal meine Gedanken

    micro
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2007
  7. Gordon Gekko

    Gordon Gekko Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    4.696
    Technisches Equipment:
    Siehe Signatur
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    falscher Thread...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2007
  8. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.040
    Ort:
    HH
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    Wenn der Deal platzt, meldet Arena über Kurz oder Lang Insolvenz an (wenn das nicht drohen würde, hätten sie den Deal mit Premiere nicht gemacht). Die DFL müsste die Rechte neu ausschreiben, Premiere wäre einziger Bieter und bekäme die Rechte.
    Im Endeffekt wäre der einzige Unterschied, dass der Zuschauer über einige Monate hinweg keine Bundesliga hätte und viele Arena-Kunden ihre Receiver in die Tonne treten könnten.
    Da es für Arena in der jetzigen Situation keine Alternative gibt (alleine ist der Laden offensichtlich nicht überlebensfähig), kann und wird das Kartellamt da nicht nein sagen.
     
  9. micro

    micro Junior Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    66
    AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)

    Da gäbe es aber noch eine andere Alternative: Die DFL vermarketet sich selbst (wäre sowieso die beste Lösung für echte Fans).

    Außerdem - Arena wird durch den Deal ja größter Einzelaktionär bei Premiere (War das nicht bisher H. Kofler?).

    Also - nicht Premiere hat Teile von Arena übernommen, sondern Arena Teile von Premiere!

    Egal wie das dargestellt wird. Zukünftig bestimmt Arena bei Premiere nicht unerheblich mit. Das könnte für einige Leute bei Premiere zum Problem werden.

    Wie sagte schon Franz Beckenbauer: "Schaun wir mal".

    micro
     
  10. AW: Was passiert, wenn der PREMIERE-arena-Deal platzt (Kartellamt prüft)


    nein eben nicht, weil


    von daher hat das kartellamt auch keine wirkliche handlungshabe, weil UM nix mit premiere zu tun hat.
     

Diese Seite empfehlen