1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was passiert im NRW-Kabel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von octavius, 17. Januar 2004.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Anzeige
    Hallo Leute,

    der nachfolgende Bericht bezieht sich ausschliesslich auf die Situation in Nordrhein Westfalen.

    Dort gibt es jetzt - aehnlich wie in Berlin - ein "Ausbaugebiet", wo die viel geruehmte digitale Zukunft begonnen hat.

    Noch vor Weihnachten begann die Kabel-Firma ish mit einer grossen Werbekampagne fuer ish plus, das neue Digitalpaket.

    Das gibt es, wie gesagt, bisher nur im Ausbaugebiet, vor allem in den Innenstadtbezirken mehrerer grosser Staedte wie Koeln und Dortmund.

    Dabei tauchen ein paar Probleme auf, die ich mit Sorge sehe und wobei ich um Eure Meinung bitte.

    Erstens droht im Digi-Kabel jetzt die sogenannte Grundverschluesselung. Zweitens gibt es, soweit ich das verstanden habe, fuer den Endkunden keine freie Auswahl der Digital-Empfangsgeraete.

    Bisher konnte man auch in Nordrhein Westfalen sogenannte "freie" Kabelboxen kaufen und benutzen. Diese ermoeglichen Zugang zu den digitalen Paketen von ARD (2x) und ZDF (1x). Das ist insbesondere fuer Radio-Hoerer und Freunde der klassischen Musik von Belang.

    (Erinnert sich hier noch jemand an das digitale Satellitenradio vom Kopernikus? Da waren erstmals Programme wie Bayern 4 bundesweit in bester Digital-Qualitaet erhaeltlich.)

    Die in Deutschland weit verbreiteten Kommerz-Programme wie RTL, Sat-1, Pro 7, RTL 2, n-tv, Viva, NBC/Giga oder Onyx wurden bisher digital im Kabel GAR NICHT angeboten, weder frei noch verschluesselt.

    Das ist um so daemlicher, als z.B. NBC/Giga und Onyx zwangs-digitalisiert in den Kabelkopfstationen ankommen, da es von diesen Sendern keine analoge Satelliten-Zufuehrung gibt.

    Es stellt sich also die Frage, wie das mit den privaten Fernsehprogrammen im Kabel funktionieren wird. Die Kabel-Gesellschaften moechten sehr gerne eine sogenannte "Grundverschluesselung" durchsetzen. Das haette fuer die Betreiber viele Vorteile. Z. B. waere es leichter, Menschen auszugrenzen, die heimlich das (analoge) Kabel anzapfen, ohne das zu bezahlen.

    In unserem grossen Partnerland Amerika, dem "Land der unbegrenzten Moeglichkeiten", gibt es das schon lange.

    ARD und ZDF werden wohl aus rechtlichen Gruenden bei der Grundverschluesselung nicht mitmachen. Diese ca. 24 Sender sind ja auch im Moment unverschluesselt zu empfangen.

    Weitgehend unbemerkt von der deutschsprachigen Medien-Oeffentlichkeit haben Kabel Deutschland, ish und Konsorten mit der hier skizzierten Grundverschluesselung laengst begonnen, naemlich in Bezug auf unsere tuerkischen Mitbuerger.

    Die wichtigsten tuerkischen Programme sind atv, Show TV, TGRT, Kanal 7 und noch mehrere andere.

    Jeder Sat-Freak weiss, dass die o.g. TV Programme allesamt Free TV sind und nix kosten. Man kann sie
    anolog oder digital (vielfach nur noch digital) vom Turksat empfangen. Dazu braucht man eine mittelgrosse Satschuessel und einen x-beliebigen Digital-Receiver, wie er z.B. bei Aldi fuer 100 Euro verkauft wird.

    Eine Reihe von auslaendischen Programmen werden seit Jahr und Tag in den allermeisten Kabelnetzen digital uebertragen. z.B. die genannten tuerkischen Sender (atv, Show tv, TGRT), aber auch TVE Internaconal, Rai Uno und mindestens ein Grieche. Die Zufuhr zu den Kabelkopfstationen erfolgt digital ueber einen exotischen, aber signalstarken Satelliten.

    Die Kabel-Gesellschaften wollen fuer den Empfang der o.g. FTA-Programme Geld haben. So ist das nun mal mit Monopolisten.

    Kabelfernsehen ist eine geniale Geschaeftsidee: Ich verkaufe den Leuten gewinnbringend / fuer teures Geld Sachen, die es woanders umsonst gibt.

    Pecunea non olet - Geld stinkt nicht. Damit das mit dem Geld-Abzocken funktioniert, muessen die Kabel-Gesellschaften die Free-to-Air Programme verschluesseln.

    Was fuer unsere tuerkischen Mitbuerger laengst (traurige) Realitaet ist, koennte auch fuer deutsche Zuschauer sehr bald zum Albtraum werden: Die Kabel-Grundverschluesselung ist kein Hirngespinst, sondern sie hat laengst begonnen!

    Gibt es irgendwelche klaren, unwiderruflichen Statements von Kabel-Betreibern, dass SAT-1 und RTL frei und unverschluesselt in die Digital-Netze hineinkommen?

    Dann habe ich was verpasst. Soweit ich weiss, ist diese spannende Frage ungeklaert. Wer weiss mehr zu diesem Thema?

    Aber es kommt noch dicker:

    Sat-Kunden sind es gewoehnt, zu Media-Markt, Promarkt, electronic Partner (ep) oder sonstwohin zu gehen und Dutzende von verschiedenen Empfangsgeraeten zu bewundern. Sogar Premiere hat inzwischen eingelenkt und verteilt Common-Interface-Module an zahlungswillige Besitzer der neuen Nokia-Plastikkisten.

    Bei Kunden der Kabelfirma ish in Nordrhein-Westfalen hat man offenbar andere Plaene:

    Einige Kabel-Gesellschaften in Deutschland versuchen jetzt das, womit Leo Kirch 1996 auf dem deutschen Markt gestartet ist: eigene Digital-Boxen mit eigenem (sogenanntem "proprietaerem") System.

    Kein Wettbewerb, keine freie Marktwirtschaft. Du, mein Freund Kabelkunde, musst diejenige Kabelbox nehmen, die ich, Grosskapitalist Kabel-Boss, fuer Dich aussuche.

    So einfach ist das. So war das 1996 mit Leo Kirch und DF1, dem ersten deutsch-sprachigen Digital-Paket. Wie das ausgegangen ist, wissen wir alle.

    Die Kabel-Gesellschaften versuchen es trotzdem nochmal.

    Ich befinde mich in Nordrhein-Westfalen. Wir haben hier die - von Amerikanern geleitete - Firma ish, die gerade eine grosse Kabel-Offensive gestartet hat. Obwohl das neue "ish plus" zur Zeit nur in einigen wenigen Ballungsraeumen erhaeltlich ist, versprechen die Betreiber vollmundig, das neue Fernsehen soll im Laufe des Jahres 2004 ueberall angeboten werden.

    Was man von solchen Versprechen halten soll, weiss man nicht. Vielleicht sind unsere Kabel-Bosse ja etwas schneller als die Pflaumen von Toll Collect winken

    Ich sehe das durchaus ambivalent. Ish plus hat Vorteile.

    Endlich koennen Kabel-Kunden die "anderen" Musik-Kanaele von MTV gucken, z.B. VH-1. (Das ist ein Musikprogramm fuer junge Erwachsene, also ein etwas aelteres Publikum als das MTV-Hauptprogramm).

    Das wurde auch langsam Zeit, finde ich. Damit sind die Kabel-Kunden uebrigens deutlich im Vorteil vor der Sat-Konkurrenz. Satelliten-Kunden koennen mit deutschen Abo-Karten zur Zeit kein VH-1 schauen, weil Viacom und Premiere sich diesbezueglich nicht einigen konnten.

    VH-1 ist allerdings in nahezu allen auslaendischen Sat-Bouquets enthalten, z.B. Sky, TPS, Canal Plus, Viasat und TV Cabo. VH-1 ist damit einer der letzten pan-europaeischen Sender, die es noch gibt. Deshalb finde ich es eine Schande, dass VH-1 offiziell in Deutschland fuer Sat-Kunden nicht (bzw. nicht mehr) angeboten wird.

    Dabei fehlt es der Programm-Betreibergesellschaft Viacom im Sat-Bereich an einem leistungsstarken Partner. 1995 hatte Viacom versucht, MTV-Abokarten in Deutschland im Alleingang zu vermarkten. Davon haben sie, glaube ich, 5000 Stueck verkauft.

    Das war also ein Riesen-Disaster.

    Die Amerikaner setzen auf Kabel, digitale Kabel-Grundverschluesselung und viele viele werbe-finanzierten Basis-Programme im verschluesselten Digital-Kabel.

    Ich hab' mir das in Amerika angeschaut: Das kostet 48 Dollar im Monat OHNE jeden Premium Channel, also Sport und Spielfilme. Das kostet extra.

    Ich wuiensche allen Kabel-Kunden ein dickes Spar-Konto. Die digitale Kabel-Zukunft wird naemlich vor allem eines: teuer

    Gruss
    Octavius
     
  2. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Wieso droht? Sie wird doch schon praktiziert. Freischaltgebühr, monatl. dig. Grundpreis, Box-Miete. Da kommt schon was zusammen.

    Richtig, wer ish-plus, aus welchem Gründen auch immer sehen will, muss die ish-box mieten.

    Die können auch jetzt noch genutzt werden - ARD und ZDF dürfen nämlich nicht Grundverschlüsselt werden, auch wenn die Primacom das macht, in meinen Augen zwar widerrechtlich, aber solange sich ARD und ZDF nicht wehren und die Zwangskabelkunden die Füsse still halten, wie so oft, werden sie es versuchen und wohl im Endeffekt durchsetzen.

    Das wird noch kommen aber gegen 7,- bis 12,- EUR Aufpreis, wenn man der Kabel Deutschland glauben darf, ich denke nicht das andere Netzbetreiber weniger zuschlagen werden.

    ... und es finden sich ja auch Leute die zahlen, genau da liegt das Problem - würde ein im Grunde unakzeptables abgelehnt werden, was meinst du wie da auch ein Monopolist sich drehen kann - aber wer weiss , vielleicht machen die's dann wie die MI und beschimpfen ihre potentiellen Kunden als Kriminellesubjekte und fordern eine Zwangskabelabgabe, geben Mrd. für Zweifelhafte "Sehschutzsysteme" aus usw..

    Was meinst du warum? Richtig, es wird Geld kosten und die Paketierung wird kommen.

    Freier Wettbewerb im Medienbereich? Was erwartets du? Wir können ja nicht mal das Pay-TV-Paket unserer Wahl abonnieren - streng legal dürfen wir nur Premiere.

    Richtig, aber wer will kann sich immer noch auf Umwegen eine Karte für die Pakete unserer Nachbarn besorgen - nicht 1000% legal, aber es geht. Kabelkunden sind zu 100000% auf das angewiesen was ihm der Netzbetreiber vorsetzt und wenn es 9live^10 ist.

    Fairerweise muss man aber auch sagen: Über SAT ist in den USA das meiste auch verschlüsselt und ja Fernsehen geht dort richtig ins Geld.
     
  3. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    hi folks

    ... eine weitere unverschämtheit und europäische ignoranz leistet sich ISH in dem diese menschen aus bochum so tun, als ob sich westlich von NRW niemandsland befindet. manche orte in nrw sind weiter von bochum entfernt als die niederlande. trotz digitaler kapazitäten wird man MASSIV daran gehindert trotz modernster technik, die sender zu sehen, die unsere unmittelbaren eu nachbarn jeden tag schauen. es ist auch in zukunft kein beneluxpaket vorgesehen, d.h. auf sender wie ned1,2,3 (Nl) oder vrt1, ketnet/canvas; rtbf1 und 2 muß vollständig verzichtet werden (die privaten sender aus B und NL nenne ich einmal nicht).
    für wie dumm hält man menschen in nrw eigentlich? das schlimme ist die ohnmacht die man als bürger empfindet. die lapidaren antworten der ish menschen lassen vermuten, dass ihre mitarbeiter nicht einmal wissen, dass es belgien und die niederlande gibt. ich will mich in diesem zusammenhang nicht schon wieder anfangen über die abwesenheit von bbc1/2 aus GB oder France 2/3 aus F aufzuregen, bzw. über das fehlende interesse von kabelanbietern den kunden ein angebot zu machen, dass ihn interessiert. man sagt, die hoffnung stirbt zuletzt... meine hoffnung ist gestorben.

    mfg

    barthaar
     
  4. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Die Medienbranche hält eben die Nationalekleinstaaterei hoch - wobei unsere Politiker sind mit Europa und Globalisierung auch überfordert. Allerdings wird sich mit wichtigen Themen befasst wie die Bananenkrümmung etc.

    Richtig, mediale Kleinstaaterei.

    Allein diese Programme im Kabel wären ein Fortschritt. ish will aber ggf. BVN-TV und RTBF SAT einspeisen, so als Trostpflaster - das ist ähnlich sinnvoll wie BBC Prime und BBC World, als Ersatz für die BBC-Inlandsprogramme anzupreisen.

    Es ist halt schwer gegen Ignoranz und Desinteresse anzukämpfen.

    Bei der Bahn kann man ebensolche Glanzpunkte erleben: Fahrkarte nach Utrecht? Wo liegt das denn? Strasbourg ist auch so eine Sache, letztendlich habe ich's aufgegeben und die Fahrkarte bis Offenburg gelöst.

    ... und natürlich das fehlende Interessen der potentiellen Kunden, die Sache lautstark einzuforden. Für die meisten sind viele Dinge eben einfach etwas gegebenes.
     
  5. Hammerharter

    Hammerharter Board Ikone

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    3.765
    Ort:
    Hamm
    Es gibt ja auch genügend die dieses bezahlen egal was es kostet,egal ob frei empfangbar über Sat.
    Ich habe mir geschworen kein einzigen Cent für RTL und Pro7 digial zu zahlen um nur den Werbesound und DSDS in 5.1 zu sehen bzw zu hören.
    Da gucke ich lieber die Sender analog weiter.
     
  6. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Allerdings nur bis es analog abgeschaltet wird.

    whitman
     
  7. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Das liegt sicherlich z. T. auch daran, dass zum einen die Zuschauer ungenügend bis gar nicht informiert sind... und, nicht vergessen, es gerade in Ballungsgebieten oft schwer möglich ist, eine "Kabel-TV-"freie Wohnung mieten zu können - und als Mieter bekommt man oft verboten, sich eine Sat-Schüssel zu installieren (die Feinheiten, wie es z.T. doch geht, will ich jetzt mal weglassen...)... was will man dann machen, wenn man z.B. Rai1-3 möchte????

    Solange solche Monopolsituationen existieren, obliegt es m.E. dem Gesetzgeber, festzulegen, welche Programme im Digital-TV als "must-carry" unverschlüsselt gezeigt werden sollten - und es sollte durch den Gesetzgeber bzw. die Landesmedienanstalten sichergestellt sein, dass der Zuschauer die freie Wahl des Empfangsgerätes hat... aber "unsere" Politik.. naja...
     
  8. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Stimmt. Die meisten sehen allerdings auch keine Notwendigkeit sich zu informieren: Die großen Privatsender gibt es alle analog, viele ÖRs gibt es im Kabel auch analog. Also die große Mehrheit dürfte wirklich zufrieden sein und sich keine Gedanken machen.
    Jemand der sich für andere Sprachen interessiert, wird wohl auf die "Probleme" stossen , aber viele tun es dann halt mit einem Achselzucken ab - es geht halt nicht. (In jedem Buch über Sprachenerwerb wird übrigens interessanterweise das Ansehen / Anhören von Inlandsprogrammen wärmstens empfohlen - alles schön und richtig - nur dummerweise nützt mir der Hinweis auf BBC 1,2 ; Channel 4; TF 1; France 2 etc. in Deutsch recht wenig.)

    Im Prinzip bleibt die einzige Möglichkeit: Nicht-Konsum. Auch eine Art sich zu wehren und zwar eine ganz legale. Es muss doch möglich sein aufzuwachen und nicht alles quasi als göttliche Gegenbenheiten hinzunehmen - Deutschland ist übrigen auch das Land, wo die MI den Kopierschutz in voller Konsequenz durchgedrückt hat. Die Leute kaufen's ja trotzdem.
     

Diese Seite empfehlen