1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was kann man beim HDTV-Umstieg und LCD-Kauf falsch machen?

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von garvin, 19. Dezember 2007.

  1. garvin

    garvin Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hi!

    In Kürze trifft mein Unitymedia-Receiver für Digitales Kabel ein. Wohne in einer Mietwohnung, wo DVB-S keine Alternative war.

    Jetzt möchte ich meinen alten Röhrenfernseher gerne aufrüsten. Mit dem neuen Gerät möchte ich gerne:

    - Analoges TV (PAL) schauen
    - HDTV-Sendungen ansehen (die ja von Sat1/Pro7 & Co teilweise ausgestrahlt zu werden scheinen?)
    - DVDs gucken
    - Meine Philipps HDD-Rekorder weiterhin nutzen
    - Meine Nintendo Wii anschließen, und evtl. in Zukunft eine Xbox-360 (für Spiele und HD-DVD)
    - Einen PC will ich NICHT daran anschließen. Auch Surround-Sound und so ein Kram wird nicht zum Einsatz kommen.

    Bei der Größe denke ich an ein 37" bis 39" Gerät (maximal 84cm breit, sonst sprengt's das Hifi-Rack). Preislich möchte ich unter 1500 Euro bleiben.

    Der neue Fernseher sollte HDMI können, möglichst Full HD unterstützen (1080i würden mir aber auch reichen). Wichtig sind mir mindestens 2 Scart-Eingänge für Wii und HDD-Rekorder, HDMI dann später für die Xbox-360.

    Ich will das Bild auf jeden Fall flimmerfrei genießene, wie bei meinem 100hz Röhren-TV. Brauche ich hier auch 100hz, oder ist bei LCD-Geräten alles sowieso flimmerfrei? Wichtig ist mir, dass beim späteren Zuspiel von 24p-Material keine Ruckelbewegungen vorkommen, da bin ich ganz sensibel.

    LCD sollte es auf jeden Fall sein, Plasma kommt aufgrund des Stromverbrauchs und der geringen Helligkeit nicht in Frage. Das neue LCD soll bei Tageslicht betrieben werden können (steht jedoch so, dass es kein Licht aus Fenstern reflektiert), und sollte einen hohen Kontrast aufweisen.

    Gibt es Dinge, auf die ich beim Kauf achten muss? Ganz besonders macht mir Sorgen, dass ich ja analoges TV weiterhin sehen möchte, und mein HDD-Rekorder auch unbedingt die Sendungen aufnehmen soll. Dass er das in HDTV-Format nicht können wird, ist mir klar - ein PAL-Format reicht mir völlig.

    Ambilight finde ich von der Beschreibung her sehr gut, können dieses LCDs was? Ansonsten bin ich Marken wie Samsung, Philipps und LG ganz positiv gegnüber eingestellt. Bei Sony, Sharp und Toshiba bin ich eher etwas skeptisch - oder sollte ich mich da umgewöhnen?

    Für alle Tipps bin ich sehr dankbar!


    Grüße,
    Garvin
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Was kann man beim HDTV-Umstieg und LCD-Kauf falsch machen?

    Der kann aber nichts mit HD Sendern anfangen. Du brauchst einen DVB-C HD Receiver.

    Wobei ich keine Ahnung habe ob "Pro 7 HD" und "Sat.1 HD" bei dir überhaupt im Kabel vorhanden sind (Sind extra Sender. Die haben mit "Pro 7" und "Sat.1" nichts zu tun). Das must du selber rausfinden.

    cu
    usul
     
  3. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.571
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Was kann man beim HDTV-Umstieg und LCD-Kauf falsch machen?

    Warum noch analog, wenn du doch bei UnityMedia sowieso Digital-TV bestellt hast? Welches Programmpaket hast du denn genommen?

    Analoge Signale werden auf Flachbildschirmen generell schlechter dargestellt als auf Röhrenfernsehern. Aber alle Programme, die du bisher analog bekommst, strahlt Unity inzwischen auch digital aus. Einzige Ausnahme: die korrekte WDR-Lokalzeit. Digital gibt's bislang nur WDR Köln. Das könnte sich nächstes Jahr ändern.

    Aber nicht bei Unitymedia. :( Ab Januar wird es lediglich Premiere HD geben, ein paar weitere HD-Programme (Discovery HD, vielleicht auch Pro7Sat1), kommen 2008 evtl. noch hinzu. Und dafür brauchst du, wie usul schon sagte, einen HD-fähigen Receiver (der dann aber natürlich auch alle SD-Programme empfängt).

    Das wird aber schwierig. Mein 32-Zöller von Sony ist sehr kompakt gebaut und trotzdem schon 79cm breit.

    Dafür kriegst du auf jeden Fall was Ordentliches.

    Flimmerfrei ja. Bei LCDs dient die 100Hz-Technik mehr dazu, ein Ruckeln bei schnellen Bewegungen zu vermeiden. Kann nicht schaden, dieses Feature an Bord zu haben, aber dadurch können die Bilder auch unnatürlich wirken (Soap-Effekt). Deshalb sollte die Funktion möglichst abschaltbar sein.

    Da wird die Plasma-Fraktion hier im Forum heftig widersprechen. ;) Aber ich glaube in der 37"-Klasse wäre die Plasma-Auswahl sowieso ziemlich eingeschränkt. Außer Panasonic kenne ich da keinen Hersteller.

    Du kannst auch den Recorder an deinen neuen Digitalreceiver anschließen. Allerdings kannst du dann nur das Programm sehen, was auch aufgezeichnet wird. Oder du guckst halt in der Zeit, in der du was aufnimmst, ausnahmsweise mal analog.

    Ambilight ist für mich eine nette Spielerei von Philips, mehr nicht. Die Kaufentscheidung würde ich davon nicht abhängig machen. Ist halt eine bunte Lampe hinter dem Fernseher. Mit der Bildqualität hat das nichts zu tun.

    Das ist alles eine Geschmacks- und Glaubensfrage. Jede Marke hat ihre Anhänger. Bloß über LG hab ich noch nicht viel Positives gehört. Ich hatte mich zunächst auf Panasonic eingeschossen und bin dann bei einem Sony mit eingebautem digitalem Kabeltuner gelandet, mit dem ich (bis auf ein paar Kleinigkeiten) sehr zufrieden bin.

    Weil wir mitten in der Übergangszeit zwischen Analog und Digital, zwischen 4:3 und 16:9 sowie zwischen SD und HD leben, sind letztlich alle Geräte, die derzeit auf dem Markt sind, Kompromisslösungen - zumal weder Plasma noch LCD zu 100% ausgereift sind. Trotzdem ist die Qualität heute schon deutlich besser als vor einem Jahr.

    Lies dir am besten mal die Tests in einschlägigen Zeitschriften durch, z.B. im Dezember-Heft der Stiftung Warentest - auch wenn viele Technifreaks deren Kompetenz im Bereich Unterhaltungselektronik anzweifeln, halte ich sie immer noch für die seriösesten, unabhängigste Instanz.

    Viel Erfolg bei der Auswahl! Bei mir hat's ungefähr ein halbes Jahr gedauert, bis ich mich endlich entschieden hatte... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2007
  4. garvin

    garvin Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Was kann man beim HDTV-Umstieg und LCD-Kauf falsch machen?

    Hi!

    Oh, wg. HDTV-Reciever habe ich dann ja wohl einiges noch nicht verstanden. Danke für den Zaunpfahl, da werde ich mich dann noch einlesen.

    Das einfache "Digital TV Basic". Weiterhin "analog" meine ich so, dass ich über meinen HDD-Rekorder das aufnehmen möchte, was ich gerade nicht sehe. So wie ich das verstanden habe, kann ich beim Digital-Receiver ja nur noch das aufnehmen, was ich gerade schaue?!

    Danke für die Warnung. Solange die Dinger einen kleineren Standfuß haben als 89cm, geht das ja trotzdem noch in gewissen Maßen. Die meisten 40" Geräte scheinen so 95-100cm breit zu sein, da hoffe ich mit nem 37"er vielleicht schon was erreichen zu können.

    Herzlichen Dank sonst für deine ausführlichen Antworten. Mich hat das eher dazu angeregt, mit dem HDTV-Kauf noch eine weile zu warten. Stiftung Warentest und c't schreiben ja doch noch oft darüber, dass viele Fernseher 1080p und 24p nicht wirklich im Griff haben. Mit dem ganzen Unity-Media-HD-Receiver-Hickhack hoffe ich dann auch, mit einer Wartezeit von 1-2 Jahren noch mehr Durchblick zu erhalten.

    Viele Grüße,
    Garvin
     

Diese Seite empfehlen