1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was gibt es neues über die Liberalisierung?

Dieses Thema im Forum "Auslands-TV / Pay-TV International / Erotik" wurde erstellt von Altero, 9. April 2005.

  1. Altero

    Altero Senior Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    225
    Anzeige
    Vor einiger Zeit habe ich in einem Forum mal darüber gelesen, dass die EU den Pay TV Markt liberalisieren möchte. Somit könnte man grenzübergreifend Pay TV buchen, ohne irgendwelche halblegale Registrierungen abschliessen zu müssen. Meine Frage an die Experten:

    Gibt es da etwas neues?

    Meine Frage an alle:

    Welche Pakete würdet Ihr buchen, und wieviel wäret Ihr bereit, dafür zu zahlen?
     
  2. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.611
    Ort:
    Gessertshausen b. Augsburg
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    Da gibt es noch nichts neues und es wird noch Jahre dauern. Am bestzen immer wieder bei der EU beklagen.

    Welche Pakete ich haben will? Siehe Signatur, würde wahrsheinlich noch das Digital+ Basispaket nehmen, wenn ich rankäme..

    viele Grüße,

    Patrick
     
  3. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    Wird es in der Form nie geben und wenn die EU das eben irgendwie durchdrückt, dann wird das auf zwei mögliche Systeme hinauslaufen. Entweder abgespeckte Länderversionen wie aktuell zum Beispiel NASN DE oder aber wie in Übersee bei lokalen Sportereignissen bleibt eben dann öfters der Bildschirm schwarz.

    Nehmen wir das Beispiel Film.
    Da heute große Produktionen Unsummen verschlingen und gleich von mehreren Dutzend Produktionsfirmen, Investment Fonds und Studios produziert werden, teilen sich diese auch die Vermakrtungsrechte. Allein in Deutschland haben wir ja ein knappes Dutzen verschiedenere Verleiher. Studios und lokale Verleiher bestimmen wann, wie und für wie lange Filme ins Kino kommen und wie eine DVD Auswertung ausschaut. Teilweise besitzen sogar wieder andere Labels die Home Video Rechte. Das führt zu EU weiten unterschiedlichen Startzeiten. Im extremsten Fall, um mal beim so beliebten Sky zu bleiben, kann es passieren das in England ein Film schon auf Sky Movies läuft, während er es hierzulande so grade ins Kino geschafft hat. Was würde also passieren wenn Sky gezwungen würde EU weit abonnierbar zu sein? Sie müssten entweder Länderversionen einrichten was zu nicht gerade unerheblich höheren Kosten führen würde (Bsp. neue Filmkanäle extra für den deutschen Markt, damit keine lückenhafte Ausstrahlung stattfindet, was wiederrum mit höheren Verwaltungs- und Planungskosten verbunden ist usw.) oder man lässt den Bildschirm zu Zeiten in denen ein Film lokal nicht gezeigt werden darf einfach schwarz - die Folge: die Filmkanäle verkommen zu einem Flickenteppich -> Stichwort Jugendschutz etc.
    Anderes Beispiel Sport: Auch hier (man sieht es ja an NASN DE) fehlen einfach lokale Rechte, so dass wieder die Schwarzblende oder aber eigene Länderversionen herhalten müssen. Nicht gerade prickelnd, nervend für die Zuschauer und Personal- und Verwaltungskosten sind auch hier nicht zu unterschätzen.
    Letztes Beispiel Serien: Gerade in Deutschland neigen unsere Privaten dazu (falls sie sich denn mal herablassen eine US Serie einzukaufen) die pay-tv Rechte miteinzukaufen. Warum wissen sie wahrscheinlich selber nicht oder aber die Verleiher vergeben diese immer im Paket da bei uns pay-tv noch keine so große Rolle spielt. Auch hier stellt sich wieder das Problem was macht ein EU weites pay-tv. Nehmen wir SkyONE als Beispiel. Mit den Serien, mit denen SkyONE sein Programm bestreitet, kann hierzulande kein Blumentopf mehr gewonnen werden, da im Grunde bis auf die trashigen Eigenproduktionen kein Material zum versenden da ist. Die Simpsons liegen als Beispiel bei Jetix und Pro7, Star Trek bei Sat.1 und SciFi... usw.
    Natürlich könnte man versuchen auch alle Rechte einzukaufen, nur zu was für einem Preis? Dieser würde auf jeden Fall auf die Abokosten umgelegt werden müssen, ob das im Sinn der Abonnenten ist wage ich zu bezweifeln. Mal ganz abgesehen das dies auch auf Jahre hinweg dank teils langfristiger Verträge einfach unmöglich ist (siehe HBO die schon vor längerem überlegten eine UK Version zu starten, aber auf Grund der langfristen Verträge ua. mit Channel4 die Idee erst mal zu den Akten gelegt haben). Und dann werden eher noch Ungerechtigkeiten aufgebaut, wenn Personen aus einem bevölkerungschwachen Land plötzlich die selben Abopreise bezahlen müssten, obwohl ihnen inhaltlich weniger zusteht. Natürlich könnte man auch in diesem Fall die Verwaltungskosten steigen lassen um aus den jetzt schon 96 Paket-Optionen bei Sky dann eben mal schnell 300 oder 400 werden zu lassen nur auch das muss wieder umgelegt werden und ich wage zu bezweifeln das ein profitabler Sender wie Sky sich eine solche Tortur aufdrücken lässt.

    Außerdem sollte auch in diesem Fall beachtet werden, dass natürlich so gut wie jedes Ländle sein eigenes pay-tv Besitzt und die Rechte auch dort lokal vergeben werden. Jetzt könnte man natürlich den Studios ankreiden das sie einfach die Rechte EU weit verkaufen müssten. Wie oben angedeutet vollkommen unrealistisch, da Podouktionen schon heute gestückelt werden. Nehmen wie Canal+. Wenn diese sich an einer Produktion beteiligen ist wohl klar wo der Film später zu sehen sein wird und wer im eigenen Land entscheidet wie mit dem Film umgegangen wird. Anderes Beispiel Warner die gerne im eigenen Land die Filme selbst vermarkten für Europa aber oft auf Columbia/TriStar bzw. Sony zurückgreifen die dann wiederum lokal noch mal anders verfahren können. Hier ist einfach kein Spielraum für eine EU weite Rechtevergabe, da jedes x-beliebige Studio/Verleih/Label etc. sich mit einer Produktionsbeteiligung gleichzeitig ein Stück vom Rechtekuchen einkauft und diese Praxis ist bei den heutigen Kosten bzw. der Risikominimierung nicht zu ändern (auch bei low-budget Produktion von nur 10 Mio. gibts diese schon).
    Die Folge wenn die EU auch dies in dem absolut größenwahnsinnigen Regelungswahn durchdrückt: Entweder werden uns weniger Produktionen ins Haus stehen und ich denke da nicht mal an Hollywood, sondern an den europäischen Film oder aber das Wettbieten um Filmrechte wird starten, was wiederrum nur Nachteile für den Kunden hat wenn Film X dort und Film Y anderswo laufen wird. Auch hier mal ganz abgesehen davon das natürlich jeder an Gewinnmaximierung bedacht ist und eine Eu weite Vergabe bringt weniger ein als wenn in jedem Land lokal Rechte vergeben werden. Schon die zweite Seite die sich also gegen diese Praxis wenden würde.

    Natürlich wäre es für manche Leute schön wenn ein pay-tv überall zu empfangen sei, aber sind wir doch mal ehrlich: viel unrealistischer geht es schon nicht mehr und es gibt bei weitem wichtigeres um das sich die EU kümmern sollte und muss, als darum wie und ob und wann ein pay-tv in welchem Land und zu welchen Konditionen empfangbar sein soll.

    So und mit diesem Roman werde ich mich vermutlich für die nächste Zeit aus diesem Forum verabschieden. Bis dann und alles Gute!
     
  4. Altero

    Altero Senior Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    225
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    Wow, das nenne ich eine Antwort! Danke! :winken:
     
  5. cherusker

    cherusker Senior Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Horn-Bad Meinberg
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    @ re_cng

    Du hast die Problematik aufgezeigt. Aber wenn man Pay-TV aus allen Ländern abonnieren könnte, wem wird dann geschadet? Wie groß ist z. B. in Deutschland die Zielgruppe, die Filme dann ausschließlich in englisch (SKY), französisch (Canal +, TPS), etc sehen will. Verschwindend klein. An anderer Stelle wurde das hier schon mal erwähnt, die BBC ist ja von ohne allzu große Probleme zu empfangen. Wieviel Leute machen Gebrauch davon? Jeder drittklassige Rammelsender hat mehr Nachfrage. Siehe auch die Diskussionen um nicht synchronisierte Serien bei Premiere. Die große Mehrheit will die Sendungen in der jeweiligen Landessprache sehen und fühlt sich bereits auf den Schlips getreten, wenn Premiere eine einzige Reihe im Original zeigt, nur um mal ganz aktuell zu sein, was an sich ja ein netter Zug ist. Für uns wenige Verrückte :D sollte es dann doch wirklich kein Probleme sein, solche Sender von hier zu buchen. Die EU könnte ja verordnen, daß ein ausländischer Pay-TV-Anbieter nicht in der jeweiligen Landessprache anbieten darf, es sei denn erhat die Rechte erworben.

    Was auf den ersten Blick kompliziert aussieht, erweist sich bei genauerem Hinsehen als gar nicht so verwickelt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2005
  6. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    Zu re_cqn kann ma eigentlich nur sagen, dass es nach der derzeitigen Rechtslage der Wahrheit entspricht. Allerdings müsste Rechtevergabe und co. sowieso verändert werden wenn PayTVs (und mir wäre lieber zuerst einmal alle Free TVs oder wenigstens die Öffentlich-Rechtlichen) in der ganzen EU zugänglich gemacht werden sollen. Und wie schon erwähnt, da die Programme ohne Untertitel oder Syncro und ohne Bewerbung im EU Ausland sowieso nur für eine kleine Minderheit interessant sind, dürfte das eigentlich auch kein großes Problem sein.

    Wirklich Probleme hätten nur die jeweils deutlich kleineren Sender in einem Sprachraum: franz. sprachiges aus Belgien und der Schweiz, englisch sprachiges aus Irland/Skandinavien/Benelux, deutsch sprachiges aus Österreich, der Schweiz und Luxembourg. Diesen Sendern, die besonders wenn sie ohne Werbeunterbrechungen senden und trotzdem nur Rechtepreise für das jeweilige Inland zahlen, zum Problem für das System werden würden, müsste man Regeln auferlegen. Beispielsweise weiterhin explizit für das Inland senden, keine Werbung im gleichsprachigen EU Ausland betreiben usw.

    mfg
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    Hier gibt es im übrigen auch keine Probleme. Die BBC z.B. ist gerade in Irland sowieso empfangbar, unterscheiden tun sich die Programme höchtens durch die Werbeeinblendungen.

    Letztendlich stellt sich nur die Frage der Verteilung und es dürfte durchaus ökonomischer sein, tlw. nur im PayTV-Bereich nur noch paneuropäisch anzubieten.
     
  8. petran79

    petran79 Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2005
    Beiträge:
    14
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    die angedeuten Probleme spielen sicher einer Rolle. Wenn alle Pay TV Firmen die Konkurrenz in Europa über mehr Kundschaft verbreiteten dann würden viele von denen pleite gehen und nur die stärkeren wuerden überleben, zB Sky UK oder Italia. Besser König zu Hause als Sklave draussen. Allerdings manche Pakete sind auch furs Ausland gerichtet. Ich meine fur heimgeborene die ins Ausland leben.
     
  9. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    Sky UK und Sky Italia gehören so oder so zum gleichen Konzern. Desweiteren muss man beachten das die große Mehrheit doch eher heimisches sehen möchte. Insofern besteht diese Gefahr eher weniger.

    Die gibt es innerhalb Europas praktisch nicht.
     
  10. petran79

    petran79 Neuling

    Registriert seit:
    2. April 2005
    Beiträge:
    14
    AW: Was gibt es neues über die Liberalisierung?

    ich nehme zum Beispiel das griechische Paket von Nova oder das Turkische Digiturk. Als ich in London wohnte da sah ich wie viele Türken aus Zypern Satellitfernesehen hatten, aber nicht Sky UK sondern das Turkische Paket. Auch viele Griechisch-Zyprioten hatten Nova. In Deutschland sogar mehr. Wenn in Nova alle Staats- und Privatkanaelle verfugbar sind dann ist es fragbar ob das Paket sich nur ans Heimatland wendet.
     

Diese Seite empfehlen