1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Was bringt ein Sat-Verstärker?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Giuly, 28. Dezember 2005.

  1. Giuly

    Giuly Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    67
    Anzeige
    Hallo,
    weil der Sat.1-Transponder immer Pixelfehler hatte (Nein, liegt nicht am Telefon, ging bevor ich ne Fenster-Durchführung angebaut habe), hab ich die Fensterdurchführung (Weil ich ne größere Schüssel angebaut hab und die Durchführung dann an der Wand hing) durch einen Sat-Verstärker (SVS 2-00, 950-2400MHz, 16-23dB Verstärkung, DC-Durchlass/22KHz tauglich) ersetzt.
    Irgendwie bringt der nur nichts. Ist der vielleicht für Analog oder so?

    MfG
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    :winken: hallo, Giuly,
    Dein Problem kommt von der Fensterdurchführung, diese Dinger haben nicht genügend Schirrmung, mach anders dann klappts.
    Gruß, Grognard
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    Wie Du hier im Forum in ungefähr 1000 verschiedenen Beiträgen nachlesen kannst, bringt ein Sat-Verstärker in den meisten Anlagen eher Verschlechterung als Verbesserung, weil der Pegel aus dem LNB auch ohne Verstärker schon sehr hoch ist, und weil der Verstärker dann für Übersteuerung sorgt und zudem das Rauschen erhöht und somit die Signalqualität verschlechtert.

    Ein Verstärker ist eigentlich dazu da, sehr lange Kabel auszugleichen (und "sehr lang" bedeutet, wenn es sich um hochwertige Kabel handelt, Längen deutlich über 100 Meter).

    Manchmal wird ein Verstärker auch schon für kürzere Kabel benutzt, wenn das Kabel eine hohe Dämpfung hat (ältere Kabel, 4-mm-Kabel etc.) oder wenn sich andere dämpfende Elemente (Verteiler, Verbinder, schlechte Multischalter) im Signalweg befinden. Ein ähnlicher Anwendungsfall ist die Eliminierung des DECT-Problems, weil man das Signal durch die Verstärkung robuster gegen Störeinstrahlung macht.
    In diesen Spezialfällen ist der Verstärker aber nur eine Notlösung, falls ein Austausch der schlechten Komponenten ein zu hoher Aufwand wäre.

    In jedem Fall gilt: Niemals einen Verstärker benutzen, solange er nicht wirklich gebraucht wird.

    Spezielle analoge oder digitale Verstärker gibt es übrigens nicht; der übertragene Frequenzbereich für Highband und Lowband ist auch derselbe. Es muß nur gewährleistet sein, daß das 22-kHz-Signal durchgelassen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2005
  4. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    richtig. und wer sagt, dass nicht genau dort ein DECT telefon einstreut ???. ich kenne genug solcher fälle.
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    Es ist auch schon oft von LNBs berichtet worden, die besonders anfällig für die Störungen durch DECT-Telefone sind.
     
  6. Giuly

    Giuly Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    67
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    Das Telefon steht im Wohnzimmer, und da gibts garkeine Probleme mit dem Empfang (Twin-LNB). Ich versuchs mal mit nem einfachem Adapter wo der Verstärker jetzt ist, vielleichts gehts dann ja besser. Sonst muss ich wohl besser geschirmte Kabel verlegen, wäre kein Problem.

    MfG

    Edit: Hat nichts gebracht. Was würdet ihr für Kabel bei soeinem Problem empfehlen? (10-15 Meter draussen und (sehr) gut geschirmt)
    Und was heißt die Dämpfung bei Kabeln? Ich versteh nicht, was man mir mit "90dB Dämpfung" sagen will.

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2005
  7. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    wenn es ein DECT problem ist, dann muss es nicht das kabel selbst sein sondern kann auch ( oder das ist am wahrscheinlichsten ) überall dort einstreuen wo es schwachstellen gibt. das sind zb F verschraubungen, wanddosen und eben auch fensterdurchführungen.
    wenn du mir eine leermail schickst, so maile ich dir eine kleine anleitung wie F stecker heutzutage installiert werden. seit ich so arbeite habe ich keinerlei probleme solcher art mehr erlebt
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    Dazu sind 16-23 dB viel zuviel. Das Signal überschlägt sich ja dann.

    digiface
     
  9. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    hallo, Giuly,
    Dämpfung bedeutet die Abschirrmung gegen äussere Störsignale auf der Kabelstrecke, die Werte sind logarithmisch und in Dezibel angegeben, 90 db sind ein guter Wert für Koax-Kabel und beziehen sich nach DIN und MIL auf eine Frequenz von 2150 Mhz, diese Fensterdurchführungen sind keine speziellen Koax-Kabel und werden aus Flachkabel für den Einsatz in der Elektrotechnik hergestellt, sie haben eine Dämpfung oder auch Schirrmungmaß genannt von ca. 35 db bei 2150 Mhz und eine Eigendämfung (= Verlust) von ca. 120 db bei 2150 Mhz auf 100 Meter, jeweils 3 db stellen eine Verschlechterung um den Faktor 2 dar, solche Kabel wurden und werden für Fensterdurchführungen für normales terrestrisches Fernsehen verwendet, nur dort reicht die Schirrmung aus, diese Kabel sind nur für Frequenzen bis 1000 Mhz ausgelegt und haben ein Schirrmungsmaß bei 5-470 Mhz > 80 db und bei 470- 1000 Mhz > 70 db . Ausserdem brechen sie leicht, wie Du erkennen kannst sind diese Leitungen sehr störanfällig, also, Fazit Vertärker weg und Fensterdurchführung gegen richtige Koax-Kabel mit anständig verschraubten F-Steckern austauschen.
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Dezember 2005
  10. Opp

    Opp Silber Member

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hamburg
    AW: Was bringt ein Sat-Verstärker?

    Um deine Verwirrung komplett zu machen: 90 dB Dämpfung gibt es in der Praxis nicht.

    Dämpfung ist der Signalverlust, gemessen auf 100 Meter, die das Kabel für bestimmte Frequenzen aufweist. (300 Meter Sat- Koax hätten 90 dB Dämpfung, aber solche Leitungslängen würden nicht mehr funktionieren, jedenfalls nicht bei Sat- Direktempfang)

    Gemeint ist das Schirmungsmaß, das in diesem Fall 90 dB beträgt und darüber bestimmt, wie viel vom transportierten Signal in die Gegend abgestrahlt wird und umgekehrt, wie stark es Signale von außen abschirmt. Dabei sind 90 dB ein typischer Wert für 2-fach geschirmte Kabel.

    Ein Kabel hat zum Beispiel 90 dB Schirmungsmaß und eine Dämpfung von 30 dB auf 100m bei 2 GHz.

    Alle Klarheiten beseitigt?:)

    Übrigens: ALLES ist besser als eine Fensterdurchführung mit Flachbandkabel!
     

Diese Seite empfehlen