1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

Dieses Thema im Forum "Reelbox" wurde erstellt von josquin, 10. Juni 2006.

  1. josquin

    josquin Senior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    450
    Anzeige
    Ich lese hier gelegentlich mit, weil ich mir vor 2 Jahren auch mal überlegt habe, eine Reelbox zu kaufen. Eine Dreambox hatte ich kurz hier, war auch soweit recht zufrieden, habe aber ein paar Dinge vermißt, mir gefielen auch die grauenhafte Mechanik (damals) und die Netzteilprobleme mit der Festplatte nicht.
    Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage: In einem anderen Thread zum Thema Reelbox haben sich einige Besitzer als begeisterte Bastler zu erkennen gegeben, die das Einspielen von Images und Patches/Plugins als ihr Hobby betrachten und denen kleine Unausgereiftheiten nichts ausmachen (bitte hier jetzt keine Diskussion darüber). Da ist nichts gegen einzuwenden.

    Jetzt frage ich mich aber, warum man da für relativ viel Geld eine Box kauft, an der man ewig rumbasteln muß, und nicht gleich den Linux-VDR selber aufbaut.
    Mir ist nicht klar, warum man das System nimmt, auf das gerade der VDR portiert wird (was natürlich mit Problemen verbunden ist) und nicht dasjenige, welches mittlerweile ziemlich ausgereift ist.

    Ich habe mich vor 2 Wochen als absoluter Linux-Neuling (aber PC-erfahren) an die Sache (VDR, nicht RMM) getraut und muß sagen, das geht weit einfacher als ich dachte.

    Mit einem Billig-PC, 300GB USB-Festplatte, TT-Premium+TT-Budget und einem lüfterlosen Netzteil ist man zwar auch nicht gerade billig dabei, kann sein Teil aber aus dem Internetcafe programmieren, per Wlan streamen (linuxtauglichen Stick vorausgesetzt), mp3, DVD, hat FTP, kann problemlos weitere USB-Platten ranhängen, CD kopieren+brennen usw., über Remote kann ich sogar noch Openoffice fahren und surfen, Snapshots vom TV-Bild drucken (abspeichern geht mit der Fernbedienung) während eine Aufnahme läuft (ohne Aussetzer). Ich bin hin und weg, das alles ohne einen einzigen Absturz (na gut, er läuft erst 3 Tage durch, in der Zeit habe ich aber 15 Filme und ebensoviele Radiosendungen, auch mehrere gleichzeitig, aufgenommen und das System wirklich hart rangenommen). Gut, ich verwende kein CAM, das soll aber auch problemlos gehen ;)

    Ich hatte wirklich anfangs ein paar Probleme, aber auf alles gabs schon eine Antwort in irgendeinem Forum, ich mußte kein einziges Posting absetzen. Die Fan-Gemeinde für Ubuntu und den Linux-VDR ist aber auch relativ groß.

    Ok, also nochmal: Was hat euch (bzw. die bekennenden Bastler unter euch) davon abgehalten, das Original auszuprobieren? Angst vor Linux, die Größe der Kiste, Stromverbrauch, ein Feature, das der ct-VDR nicht hat (welches)? Das Risiko, wenns nicht läuft, auf einem Haufen Hardware zu sitzen? Sonstige Gründe?

    Das ist kein Trollversuch, es interessiert mich wirklich. Ich werde hier auch keinen zu bekehren versuchen, das habe ich weiter oben schon versucht ;-)
     
  2. moremax

    moremax Silber Member

    Registriert seit:
    1. April 2005
    Beiträge:
    840
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Ich muß Dir in vielen Dingen recht geben und sagen habe selber mehrere HTPCs gebaut, jedoch auf Windoof Basis, mit LinVDR habe ich keine Erfahrung gamacht.
    Was gegen solch eine Kiste spricht beschränkt sich auf 2 Sachen:
    a) Stromverbrauch (trotz TurionMT34 mit 25 Watt, habe ich 450.- Strom nachzahlen müssen)
    b) Wenn das was kaputt geht dann Garka oder TVKarte wobei man zum Teil locker 200.- Piepen los ist, oder sich mit dem Hersteller/Verkäufer rumm ärgern muß.

    Also es ist schon ne tolle Kiste und das Aufbauen macht auch Spaß, aber es ist halt auch nicht so das man sowas ins Wohnzimmer stellt und auf die Fernbedienung drückt, wie bei einem Reciever, Reel mal ausgenommen :).
    Ansonsten hat man nur Vorteile, gegenüber jedem Reciever.
     
  3. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    "Ok, also nochmal: Was hat euch davon abgehalten, das Original auszuprobieren?"

    Faulheit gepaart mit wenig Zeit.

    Ich habe ab einen bestimmten Zeitpunkt darauf gesetzt, dass fleissige Helferlein das Ding für mich "küchenfertig" stricken.

    Kommentare zum jeweiligen Image lesen, aufspielen, fertig.

    Und das ist für mich aufgegangen.

    HDTV interessiert mich allerdings gar nicht. Wohl aber brennen in der Box, Wlan und Timer Programmierung mit der Maus am PC mit RCC.

    Und das kann man ,so zusammengestellt, im schönen Gehäuse nicht fertig kaufen - (ausser für deutlich mehr Geld)


    cu,dehlya
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2006
  4. Wulfgard

    Wulfgard Gold Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    1.432
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Hallo dehlya

    Naja, das sehe ich ein wenig anders als Du. Man kann durchaus ein Küchenfertiges Gerät kaufen und das für weniger Geld. Die Dream 7025 ist meines Erachtens in vielerlei Hinsicht die bessere Wahl als die ReelBox.

    1. Ein OS das inzwischen auf breiter Basis weiterentwickelt wird. Wir reden hier von hunderttausenden von Usern ( ne Menge Privatentwickler kommen da zusammen ). Hier geht der Fortschritt erheblich schneller als bei einer Box die z.B. nur 2.000 - 4.000 mal auf dem Markt ist.

    2. Die Box läuft stabiler.

    3. HD MPEG2 wird erheblich besser dargestellt als bei einer anderen Box.

    4. Schaltzeiten schneller.

    5. Box läuft stabiler.

    6. etc.

    Das einzigste Manko ist das Fehlen eines DVD Laufwerks, aber das kann ich legal auch in der ReelBox nicht nutzen. Dazu liegt der UVP derzeit bei der DreamBox einige Hundert Euro tiefer als die ReelBox.
    Dies wird sich auch nicht ändern bei Erscheinen der Dream 8000 zeitgleich mit der Erweiterungskarte der ReelBox.
    Bei RMM wird weiterhin ein anfälliges System zusammengeschustert während Dream hier ein schlüssiges System auf der ANGA vorgestellt hat. Da beist die Maus kein Faden ab und wird auch nicht durch " Ja aber " Argumente besser.
    Meine Meinung.
     
  5. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Klar Wulfgard , nicht jeder will seine Serien brennen und nicht jeder braucht WLAN ....und RCC http://www.bernyr.de/rcc/hilfe/ hat BernyR als DCC für die Dream ebenfalls in der Pipeline. http://www.bernyr.de/.
    Und da mag die 7025 genügen.

    Jedem Tierchchen sein Pläsierchen,wie meine Oma immer gesagt hat.

    Das Fantastische an diesem Markt ist ja,dass jeder nach Geschmack und Geldbeutel sich (fast) alles kaufen kann...man muß es nicht mehr selber bauen (und darum ging es dem Thread Eröffner)
    oder erfinden.....gibt´s schon oder bald . Wenn nicht heute, dann morgen.

    cu,dehlya
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2006
  6. Wulfgard

    Wulfgard Gold Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    1.432
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Hallo dehlya

    Geht einwandfrei mit der Dreambox. Streamen zum PC dort demuxen und Brennen. Nichts anderes muß ich mit der ReelBox auch machen, sobald ich die DVD auch in Stand Alone Geräten nutzen will.

    Geht einwandfrei mit der DreamBox. Einfach USB Stick W-Lan rein und schon klappt es hervorragend.


    Abkömmling des DCC den BernyR ja mal für die Dreambox konzipiert hat.
     
  7. dehlya

    dehlya Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    609
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Letzteres schrieb ich doch, und wie ich sagte, ich bin faul und möchte selber nichts mehr demuxen oder wandeln, dass hat mich beim Hyundai, beim Opentel und beim Relook schon immer genervt.

    Aber ich kenne viele, die haben Spass daran, auch am Schneiden, Menüs entwerfen, und am Cover basteln -

    meine Welt ist das genausowenig wie HTPC basteln oder Linux, aber wie meine Oma schon sagte...

    cu,dehlya
     
  8. Humi

    Humi Senior Member

    Registriert seit:
    8. September 2001
    Beiträge:
    351
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    es gibt aber auch programme, die durch einen klick alles auf einmal erledigen:
    http://www.haenlein-software.com/HS/index.php?PHPSESSID=29faaf6671abf5eb570a8513ca17a271
     
  9. Felix1

    Felix1 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    38
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Hallo Humi,
    Preis Einzellizenz: 69.90 €

    Macht die Reel wie @Dehlya schon schrieb, mit der akruellen Software auch.

    Gruß,
    Felix1
     
  10. triplevan

    triplevan Junior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Calw
    AW: Warum Reelbox und nicht z.B. ct-VDR?

    Da ich meist verschluesselte Programme schaue und das auch mit Twintuner sauber funktionieren muss (eins aufnehmen, eins schauen), habe ich bisher auch aus kostengruenden kein PC-VDR gebaut.
    2 x SAT PCI und CI-Slot, Motherboard, Netzteil, Grafikkarte, CPU, RAM, Gehäuse, usw. kostet sicher mehr als eine Dream oder Reel

    Oder gibt es inzwischen eine Loesung um mit einem CAM zwei SAT-Karten zu betreiben?

    Gruss
    triplevan
     

Diese Seite empfehlen