1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von octavius, 1. Juli 2006.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Anzeige
    Hose schrieb in einem anderen Thread:
    Quelle: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=113706

    Die Meldung aus der Zeitschrift unseres Sponsors lautete:
    Daraus ergab sich eine lebhafte Diskussion, bei der auch unser Kabel-begeisterter Forums-Kollege Floppy wieder mitmischen musste. [​IMG]

    Natürlich ist es schön, dass Kabel BW so fortschrittlich ist. [​IMG]

    Im folgenden möchte ich mich aber der Frage zuwenden, warum Zuschauer in Bayern gegenüber den Kabel-Kunden im Ausbaugebiet von Baden-Württemberg deutlich benachteilgt sind:

    Der herkömmliche (KDG/Ish/Iesy) Kabel-Anschluss hat derzeit eine Menge Nachteile. Beispiele:

    1.) Grundverschlüsselung zahlreicher FTA-Sender im DVB-C Angebot.
    2.) fehlende Hörfunk-Programme, insbesondere fehlender ARD Hörfunktransponder, aber auch fehlende andere DVB-S Radios wie zum Beispiel Schweiz, Österreich, Dänemark, BBC, NPR, VoA, Frankreich, Spanien etc. - Diese Radio-Sender gibt es auf Satellit europaweit - aber nicht im Kabel.
    3.) schlechtere Datenraten für diverse Kabel-Programme. Auch reichweitenstarke Privat-Sender haben im Kabelnetz der Firma "Kabel Deutschland" oft schlechtere Datenraten als über Satellit. Dieser Einwand gilt nach Angabe von Mischobo nur für die KDG und nicht für Ish. Den Vogel abgeschossen hatte die Firma KDG mit der vorübergehenden Verpixelung von Toon Disney Deutschland - siehe hier: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=114114
    4.) deutlich leichtere Verarbeitung der unverschlüsselten Satelliten-Signale auf dem Computer und gute Auswahl von DVB-S PCI-Karten für den Computer.
    5.) Fehlende Weiterleitung ortsmöglich terrestrisch empfangbarer Programme aus den Nachbarländern.

    Die Betonung liegt dabei auf ortsmöglich, nicht ortsüblich.

    Kabel BW hat mit dem ORF eine Vereinbarung getroffen, dass sie das in Cryptoworks verschlüsselte Satelliten-Signal mit offiziellen Smart Cards entschlüsseln dürfen. Das daraus resultierende hochwertige Digital-Signal wird von Kabel BW zumindest im Ausbaugebiet unverschlüsselt weitergegeben - und zwar auch dort, wo der Individual-Empfang des ORF per Dachantenne bereits extrem schwierig ist.

    Da muss ich als Satelliten-Kunde folgendes tun:

    den Hut abnehmen und sagen: Kabel BW leistet hervorragende Arbeit und bietet Sat-Kunden einen echten Mehrwert.

    Bayern hat eine gemeinsame Grenze mit Österreich. Deshalb wäre es der Firma "Kabel Deutschland" genauso gut möglich, mit dem ORF zu einer Vereinbarung über die unverschlüsselte Weiterleitung von ORF 1 in den meisten bayerischen Kabelnetzen zu kommen.

    Alt-Meister Terranus hat festgestellt, dass die Firma Kabel Deutschland GmbH offenbar kein Interesse hat, ihr Kabel durch attraktive, unverschlüsselte Digital-Signale zu verschönern.

    Denn je mehr Free TV es im Kabel gäbe, um so schlechter würden sich kostenpflichtige Zusatz-Angebote wie "KD Home" verkaufen.

    Diese ORF-Geschichte ist gerade in Bayern ein echtes Argument gegen Kabel. Denn wenn ich jemanden in Österreich kenne, der mir eine (registrierte und freigeschaltete) ORF-Karte zusteckt, dann kann ich in Bayern sowohl ORF 1 als auch die diversen Regional-Programme von ORF 2 als auch den Privat-Sender ATV in absolut hervorragender digitaler Bildqualität anschauen. Rund um die Uhr in deutscher Sprache. Über Satellit, versteht sich.

    Ein echter Mehrwert des Satelliten-Fernsehens in Bayern.

    Kabel Deutschland macht es falsch. [​IMG]

    Wie lange wollen wir uns das noch bieten lassen?

    Zunächst habe ich eine Sachfrage an die Leser dieses Forums:

    In welche bayerischen Kabelnetze wird ORF 1 bereits eingespeist?

    Und gleich dazu folgende Zusatzfragen:

    Handelt es sich um analoge oder um digitale Einspeisungen? Was ist die Signalquelle dafür?

    Wird ORF 1 terrestrisch (analog) von den herkömmlichen Sendetürmen per VHF- / UHF- Richtantenne empfangen und dann analog ins Kabel eingespeist?

    Wird dieses terrestrische Signal von bayerischen Kabel-Firmen künstlich digitalisiert und dann im Rahmen des DVB-C Angebots verbreitet?

    Gibt es Kabelnetze in Bayern, die das ORF-Satellitensignal als Quelle benutzen?

    Wird dieses Satelliten-Signal dann analog oder digital an die Kabel-Kunden weitergeleitet?

    Sofern das österreichische Fernsehen als DVB-C Signal vorliegt: Handelt es sich um eine verschlüsselte oder um eine freie, unverschlüsselte Weiterleitung?

    Wie ist die Lage in anderen Bundesländern, in Tschechien und in der Schweiz?

    Welche Kabelnetze in Bayern haben tschechische und Schweizer TV-Programme "an Bord"?

    Wie steht es mit ATV? Wird das auch eingespeist?

    Wie hoch ist das Interesse der bayerischen Zuschauer an ORF 1, ORF2V, SF 1, SF Zwei und ATV?
     
  2. manman

    manman Silber Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Niederbayern
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    .....bei uns in Niederbayern ist ORF 1+2 im analogen Kabelnetz von KDG.
    Das Interesse der bayrichen Zuschauer kann ich nix aussagen als Filme und Formel1 ohne Werbung. Manchmal läuft ein gleicher Film auf einen Privatsender zeitgleich mit ORF 1. Auf ORF 1 ist dann der Film früher zu Ende weil keine Werbeunterbrechung ist.

    manman
     
  3. cymbol

    cymbol Platin Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    2.728
    Ort:
    Bayern
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    Hier in der Oberpfalz ist ORF 1 nicht mehr im Kabel eingespeist, ORF 2 jedoch schon noch. Der Grund liegt wohl darin, dass hier ORF 1 mit herkömmlichen Mitteln terrestrisch nicht mehr empfangbar ist :mad: .
    ORF 1 wurde ca. 2000 aus dem Kabel genommen, seinerzeit hat der ORF wohl auf Druck verschiedener Privatsender seine Sendeleistung reduziert.
    Damals hatte RTL die CL-Rechte und Formel 1-Rechte und sich darüber wohl beklagt, dass halb Bayern diese Events im ORF verfolgt. Weiterhin liefen oft Blockbuster-Filme zugleich im ORF1 und in RTL oder PRO7. Die Werbefreiheit war sicher der Hauptgrund, dass auch diese Filme oft im ORF verfolgt wurden.
    All das war den Privaten - verständlicherweise - ein Dorn im Auge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2006
  4. manman

    manman Silber Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Niederbayern
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    .........da haben wir ja noch Glück das ORF 1+2 bei uns noch drin ist.:winken:

    manman
     
  5. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    und das ist das was ich nie verstehen werde! die antennenleistung hier in bayern wurde zurückgefahren, aber in BW bekommt man den ORF einfach so über kabel! selbst da, wo der orf über antenne nie zu sehen war.... verkehrte welt! :winken:
     
  6. qay57

    qay57 Gold Member

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    1.563
    Technisches Equipment:
    Panasonic DMR-BCT940, 3x DMR-BCT820, 2x Technisat Digicorder HD K2, Entertain MR303, Yamaha RX-A820 (HDMI 8in/2out)
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    @all

    Hi,
    ganz einfach - KEINER der deutschen Privatsender hat gesteigertes sprich also irgendein Interesse daran das "clevere" Zuschauer logischerweise die Serien, Filme oder Sport z. B. Formel 1 (also alles was auch bei den Privaten läuft oder laufen wird) OHNE Werbebreaks im ORF 1 (der hat natürlich nur Rechte für AUT!!) verfolgen - ist also vollkommen logisch vom unternehmerischen Standpunkt der dt. Sender her gesehen.

    Deswegen kräht z. B. auch kein Hahn nach ORF 2
    - da keine aktuellen Filme, Serien oder sonstiges
    - soll heißen deswegen bleibt dieses Programm normalerweise auch im Kabel verfügbar - im Großraum München zumindest.

    Einige kleine private Gesellschaften in Grenznähe zu AUT speisen ORF1 aber immer noch ein soweit ich weiß (soweit es via Dachantennen-Einspeisung zu verwirklichen ist - SAT anzapfen is natürlich nicht:winken:!).

    Ich meine mich noch gut erinnern zu können das damals dem ORF (es besteht / bestand wohl eine Art Programm-Einkaufsgemeinschaft mit den großen deutschen Programmveranstaltern) sagen wir mal dezent:D zu verstehen gegeben wurde, das es das Ende des "günstigen" Miteinkaufens für den ORF wäre - wenn nicht z. z. heißt "ziemlich zügig" entsprechende Maßnahmen (als da wären - runterschrauben der Sendeleistung und / oder "wegdrehen" der grenznahen Sendeanlagen vom bayer. Voralpenland so gut es geht) erfolgen würde - wohlgemerkt das betraf wie gesagt nur ORF1:D .

    Es steht jedoch jedem im grenznahen Gebiet von OBB/AUT frei sein Glück mit einer Dach-Richtantenne (ich habs damals in MUC mit einer 2 Meter !! langen Richtantenne versucht - Qualität aber :eek: :eek: :eek: also Ende ORF1:( ) zu versuchen - da gibt es auch keine rechtlichen Probleme - denn wie heißt es so schön - der Äther ist frei (im Gegensatz zu ORF-Smartcard :D ).

    So long,
     
  7. TheBit

    TheBit Neuling

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Chaos City bei Munich
    Technisches Equipment:
    dbox2 + p-komplett
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    Vor geraumer Zeit war mal irgendwo zu lesen (Wo weiß ich nicht mehr) das ORF nur die Lizenzen für Österreich bezahlt, woraufhin die deutschen Privatsender mit Werbung und auch der ohne Werbung in einem gerichtlichen Vergleich den ORF zur Reduzierung der Sendeleistung für ORF1 gezwungen hat.
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.627
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    Das bayerische Mediengesetz sagt folgendes: dort wo ein Programm ortsüblich terrestrisch empfangbar ist (heißt mit einer Richtantenne 10m über Grund gut empfangbar) kann dieses Programm OHNE Einspeisevertrag von Kabelnetzbetreibern weiterverbreitet werden.
    Es sagt NICHT, dass der Netzbetreiber es dann weiterverbreiten muss.

    Andersherum darf der Netzbetreiber es ohne Vertrag nicht weiterverbreiten, wo es nicht ortsüblich ist.
    Da der ORF 1997 die Sendeleistung von drei terr. Anlagen deutlich reduziert hat, musste (damals noch die Telekom) ORF1 aus vielen Netzen zwangsweise entfernen.

    Jetzt kommt folgende Lage: der ORF will im Frühjahr 2007 die analoge Verbreitung am Standort Salzburg/Gaisberg einstellen. Das heißt, dass sich das Gebiet wo der ORF dann ortsüblich empfangbar ist, weiter verringern wird.

    Allerdings hat die KDG bereits angekündigt, dass der ORF ÜBERALL in Bayern entfernt werden wird, weil der ORF eben keine Einspeiseentgelte entrichten will.
    Die Umstellung auf DVB-T ist dabei nur der Anlass. Rein rechtlich könnte dort weiter eingespeist werden, wo dann DVB-T Empfang ortsüblich möglich wäre.
    Die KDG muss das aber nicht tun.
     
  9. ahasver

    ahasver Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    754
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    DVB-C HD+PVR: Digit HD8-C
    TV mit DVB-C-HD: 32PFL8404H
    DVB-C: DigiCorder K2 (Twin-PVR),
    Internetradio: Squeezbox Classic;
    Renkforce (Reciva-Clone von Conrad)
    Z.Z. außer Betrieb:
    dbox1 mit dvb2000,
    Sat-Equipement z.Z. samt Schüssel ungenutzt im Keller...
    IPTV früher getestet(2008): zatoo mit vlc, HomeTV-Box von Alice
    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    Wobei die rechtliche Lage bei der Einspeisung von DVB-T-Programmen im Zusammenhang mit "ortsüblich terrestrisch empfangbar" mir unklar ist. Denn sonst könnten ja zumindest kleinere unabhängige Netzbetreiber, die eh kein Geld von den Sendern für die Einspeisung bekommen, alle DVB-T-Programme als DVB-C ins Kabel nehmen.
    Wenn die Leistung vom Gaisberg so groß, wie jetzt bei ORF2 wäre, würde genau diese Frage für eine digitale ORF-Weiterverbreitung z.B. in München interessant werden...
     
  10. cougar1989

    cougar1989 Guest

    AW: Warum ist der ORF in Bayern nicht im Kabel?

    In der Deutschschweiz ist der ORF fälchendeckend im analogen und digitalen Kabel zusehen. In der Romandie nur ORF1 im Digitalem. Im Tessin
    ORF1 und ORF2 auch analog und digital.
     

Diese Seite empfehlen