1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Warum digitales Fernsehen - schlecht ist

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von amsp, 22. Oktober 2003.

  1. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Anzeige
    Neue Technik schön und gut entscheident ist aber - was wird damit gemacht und hier bietet digitales Fernsehen einige Möglichkeiten zur Gnebelung des Kunden, ähnlich wie bei der AudioCD und der DVD werden die Zeiten des Fernsehgenusses wohl bald vorbei sein - rein theoretisch könnte sogar das Umschalten unterbunden werden.

    http://www.heise.de/newsticker/data/jk-22.10.03-002/

     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.388
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das gibts schon. Auf Sat1 wurde das schon erfolgreich getestet. (Star Trek NG)
    Damit ist es ohne speziellen Kopierschutzdecoder (ich meine kein MV!) nicht möglich Aufzeichnungen mit D-VHS oder DVD Recordern zu machen.
    Gruß Gorcon
     
  3. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Das man zum Beispiel das Umschalten bei Werbung unterbinden könnte, wäre doch ein extrem großer Vorteil und würde gigantische neue Möglichkeiten für die TV-Werbewirtschaft bedeuten. Das würde längerfristig die Programmvielfalt erhalten, bzw. noch stärker erweitern.

    Das Unterbinden von Aufzeichnungen Copyright-geschützter Sendungen wäre endlich ein Durchbruch im Kampf gegen Raubkopien.

    Man müsste nur kontrollieren, wie die Rechteinhaber die Technologien einsetzen und eventuell der zu befürchtenden Monopolförderung auf dem Hardware-Markt entgegentreten.

    <small>[ 22. Okober 2003, 22:31: Beitrag editiert von: nevers ]</small>
     
  4. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Typisch neoliberalnationales Geschwätz, schade das noch soviele darauf reinfallen. w&uuml;t

    ... und wer's trotzdem tut wird , wird zum Tode verurteilt wegen Verbrechen Gegen Gott und den heiligen Kapitalismus oder wie?

    Die beste Kontrolle ist immer noch, solche Dinge gar nicht erst zuzulassen.
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Zuerst pflanzen sie Werbung in die Sendungen, und wenn man dann umschalten will, darf man es nicht ???

    Wo sind wir denn ??
    Dann müssen sie ein Stattsfernsehen einführen, ein einzelnes Programm das guckt ihr, und fertig.

    Man man man, wenn es nach Denen ginge !!! Wir leben in einem freien Land.

    Und wann muss ich dann schlafen gehen??

    digiface
     
  6. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Tja, man kann nicht mit immer neue technischen Möglichkeiten den TV-Sendern die Existenzgrundlage entziehen.
     
  7. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Wenn ich von einen Programmanbieter Leistungen beziehe, dann ist es nur fair und notwendig wenn ich dafür auch eine Gegenleistung erbringe (Werbung schauen).

    Wenn wir weiter zulassen, dass Werbung durch neue technische Möglichkeiten innerhalb von wenigen Sekunden übersprungen werden kann, ist die Vision von dem Staatsfernsehen relativ nah.

    Und eben deshalb können wir nicht zulassen, dass diese Informationsvielfalt massiv gestört wird.
     
  8. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    Aachen
    zum Werbefernsehen fordert der neue Eigner von Pro7sat1kabel1, das die ÖR keine Werbung mehr senden dürfen.

    Dies hätte enorme nachteile für den Werbemarkt, da es dann kaum Wettbewerb bei den Werbezeitenverkauf gäbe. Dies hätte zu folge, das die Werbepreise steigen und der Kunde über die Produktpreise mehr zahlen müste.

    Dieses DRM gilt vorerst nur für USA. Bleibt zu hoffen, das es rechtzeitig "fehlerhafte" (fehlerhafter Kopierschutz) Firmwares für die HDD-Receiver gibt.
     
  9. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Informationsvielfalt durch Privatfernsehen?

    "Deutschland sucht den Superdeppen", "Starsearch", "Bigbrother", "GZSZ", "Talkshows"...
    Also mit Information hat das alles wenig zu tun, die Privaten haben eigentlich die deutsche Fernsehlandschaft nicht wirklich bereichert.
     
  10. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    die ÖRs haben aber auch niemanden reich gemacht, außer vielleicht ihre Angestellten. Der Zuschauer wird laufend geschröpft. Jetzt hat sogar Mister Saban mal die Sau rausgelassen in Richtung Deutscher Staat und dessen StaatsPayTV.

    Also nicht nur einseitig über die privaten herziehen. Die ÖR haben mindestens genauso viel ScheiBe am Huf!
     

Diese Seite empfehlen