1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Saadi, 15. Februar 2011.

  1. Saadi

    Saadi Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Amman: 1.80m PFA,
    7.0°W Nilesat / 13° Hotbird /Astra 19.2° / Badr 26.0°E

    Xoro HRS 8500 DVB-S2
    Inverto White Tech IDLP-TFLANGE hii gain
    Anzeige
    Vor kurzem habe ich auf unserem Dachboden einen ziemlich alten Schubstangenmotor gefunden (GeoTrack TD24, NP 75$), und da ich mir sowieso überlegt habe aus unserer 1.8m Prime-Focus Schüssel das maximale herauszuholen (zurzeit fest auf ASTRA fixiert), kam mir
    die Idee, dass es doch irgendwie möglich sein müsste das verrostete Teil zu warten. Im Internet bin ich dann auf eine Anleitung auf Englisch gestoßen
    ( vielen Dank an Rick!), die am Ende so hilfreich war, dass ich beschloss auch eine Anleitung in Deutsch zu erstellen. Diese Anleitung kann man auch problemlos für Motoren
    anderer Hersteller als Geotrack verwenden, denn sie sind mehr oder weniger gleich aufgebaut, mit kleinen Unterschieden.

    Wer also schon überlegt, die Schüssel auf Motor aufzurüsten, aber die Kosten scheut, kann mit der Wartung eines alten Motors, der eigentlich noch gut läuft, einiges Sparen, tut der Umwelt etwas zuliebe, und hat auch noch noch Spaß am basteln :winken:

    Wartung_eines_Schubstangenmotors.pdf

     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2011
  2. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Ich würde in der Anleitung das Wort "Diesel" durch Rostlöser ersetzen!

    Nicht jeder hat Diesel zur Verfügung und an der Tanke bekommst den nicht in Kleinmengen unter 5l.
    Röstlöser gibts aus der Dose ect. das dürfte auch jeder bekommen oder sogar Zuhause haben.
    Der erfüllt den selben Zweck wie Diesel.
     
  3. Saadi

    Saadi Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Amman: 1.80m PFA,
    7.0°W Nilesat / 13° Hotbird /Astra 19.2° / Badr 26.0°E

    Xoro HRS 8500 DVB-S2
    Inverto White Tech IDLP-TFLANGE hii gain
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Ja, das stimmt, aber im Endeffekt kommt Diesel billiger, vor allem wenn man irgend etwas einlegen will zum Rostlösen, was schlecht mit der Dose funktioniert.

    Übrigens hier das Endresultat :D
    YouTube - Drehanlage 1.8m PFA + Schubstangenmotor Actuator Geotrack TD24

    Übrigens ist weiterhin das Hotbird zweit-LNB montiert, was noch Drehzeit spart wenn ich gerade nichts exotisches anschauen möchte ..


    PS: Den Positionierer habe ich aus Syrien besorgt, Neupreis umgerechnet 5 Euro, natürlich Syrische Eigenentwicklung die aber 1A läuft :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2011
  4. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.779
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Geht auch Astra weiterhin, wie ers soll ?
     
  5. Saadi

    Saadi Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Amman: 1.80m PFA,
    7.0°W Nilesat / 13° Hotbird /Astra 19.2° / Badr 26.0°E

    Xoro HRS 8500 DVB-S2
    Inverto White Tech IDLP-TFLANGE hii gain
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Tut mir leid, dass ich nicht so schnell per PM geantwortet habe,
    ja Astra 19.2 (vorallem 1H) empfange ich trotz einem Millimeter spiel genauso gut wie früher als die Schüssel fest mit Schiene fixiert war, ich habe keinen Signalverlust festellen können. Bloß ab und zu bei starkem Wind gibt es sehr vereinzelt Pixelfehler.

    Dafür empfange ich jetzt:


    Nicht schlecht für den Anfang..

    Finanzaufwand für den Spaß: 15 Euro :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2011
  6. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Habe das erst jetzt entdeckt, daher folgende Fragen Saadi:

    Kommt noch etwas an von folgenden Beams ?

    1) 4W Amos 2/3 Europe
    2) 0.8W Intelsat 10-02 Spot 3, Thor 6 K2
    3) 4.8E Astra 4A BSS Europe, FSS Europe, Nordic (in Chania/Westkreta sind mit 1.10m Tecatel die Vertikalen präsent so unglaublich dies erscheinen mag)
    4) 26E Badr 5 Central Asia
    5) 28.5E Eurobird S1, Fixed dürfte hoffnungslos sein da der schon über der Südägäis extrem abfällt
    6) 31.5E Astra 1G West
    7) 36E W7 Russia, Sub-Sahara
    8) 45E Intelsat 12 Europe
    9) 56E Bonum 1 East Russia
    10) 57E NSS 12 East Africa, Central Asia
    11) 60E Intelsat 904 Spot 1, Spot 2 (die fahren teilweise Digicipher 2 was DVB-S2 Receivern unsichtbar ist)

    Übrigens, Astra 3A zeigt selbst in Athen an 3.70m tageszeitliche Schwankungen und ist vom gleichen Bautyp wie Astra 2D. Ob sidelobes in deiner Nähe existieren weiß ich nicht aber da mit niedrigerer Sendeleistung gefahren wird als beim 2D ist der Empfang außerhalb des Beams schwerer.

    Du listest folgende Positionen nicht auf von denen ich ausgehe daß du sie problemlos empfängst:
    30.5E Arabsat 5A Panarab, Mashreq
    36E W7 Eurasia

    Hast du in der Zwischenzeit den Drehbereich noch etwas erweitern können ?
     
  7. Saadi

    Saadi Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Amman: 1.80m PFA,
    7.0°W Nilesat / 13° Hotbird /Astra 19.2° / Badr 26.0°E

    Xoro HRS 8500 DVB-S2
    Inverto White Tech IDLP-TFLANGE hii gain
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Hallo, und danke erst einmal für das Interesse :)

    Leider ist es gerade windig, bewölkt, also nicht optimales Empfangswetter für DX-tests. Wenn es wieder aufklärt, mache ich mich aber gerne an die Arbeit.

    Bezüglich des Drehbereichs kann ich leider nur sagen, dass ich weiterhin nur 7°W ~ 62-65°O empfangen kann, lediglich nach westen sind es ein paar grad mehr, da ich jetzt den Motor auf die andere Seite geschraubt habe. Vorallem bei den außenpositionen im Osten ist der empfang katastrophal, da der Skew des LNB nicht stimmt, da die Schüssel sich ja dreht.
    So bekomme ich die Iraner auf Intel 902 gerade noch so über der Bildschwelle, und das nur bei gutem wetter. Den Sat sollte man normal hier schon mit einer 90er bekommen..

    Edit: Wird hier doch sehr offtopic, meinst du ich soll einen neuen Thread aufmachen?

    Edit2: Kannst du mir erklären, warum ich die analogen auf AB2 nich bekomme?
    Apropos 28.2, da gibt es jetzt doch ein Video:
    YouTube - 28.2 Astra 2A / 2B DX-Reception in Amman, Jordan
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2011
  8. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Gut, bei dem Wetter macht das in der Tat keinen Sinn. Der Vorteil bei dir ist daß man selten lange auf klaren Himmel warten muß.

    Daß du die östlichen Positionen so schwach bekommst hat eher damit zutun daß die Bahn nicht korrekt abgefahren wird. Wenn ich mich nicht täusche sollte ein absolut gerader Mast, die richtige Deklination und Elevation reichen. Der LNB-Skew, der mit einem Polarizer optimiert werden könnte, hilft nur bei Satelliten die absichtlich verdreht sind damit im Zielgebiet die LNBs gerade montiert werden können. 62E sollte nicht so ein Fall sein denn die Iraner auf 11555V wurden auch hierzulande mit 1.80m schon empfangen ohne Skewkorrektur.

    Neuer thread ? Wenn die Mods das befürworten gerne. Dann aber ab #5 da sonst die Hälfte des Informationsgehaltes fehlt.

    Die analogen des AB3 werden in Secam L über den Superbeam übertragen. Leider fällt auch dieser über der Südägäis extrem ab. Wenn ich mich recht erinnere hat es jemand vor 3 Jahren auf Rhodos mit seinem 2.30m Famaval probiert und hat auf Granit gebissen. Auf Syros gehen sie noch mit einem Gibertini OP150. Tja, nichts neues denn die Hotbirds 2-5 hatten auch einen sehr scharfen Abfall am Rand. Hast du es mit einem LT-Receiver probiert und war nichts außer Rauschen zu sehen/hören ? Hat sich bald aber sowieso erledigt. Dann bleiben nur die digitalen Multiplexe und leider stellt sich eben gerade die interessante 11591V als die schwächste dar.

    Dein Video für 28.2E habe ich gesehen. Da der Bereich <11.7GHz und >12.5GHz fehlt gehe ich davon aus daß du vom Eurobird 1 nichts mehr empfängst. Hätte aber sein können daß noch ein paar Fetzen zeitweise ankommen isb. bei etwas östlicherer Ausrichtung denn mit 1.80m und etwas Spiel kann es im out of footprint schon was ausmachen ob man auf 28.2E oder 28.5E optimiert.

    OT: Unterstütze deine 19.2E Petition, auch wenn ich nicht daran glaube daß sie etwas bewirken kann. Genaueres siehe im facebook-Bereich wo ich meinen Kommentar abgelegt habe da mir die 500 Zeichen bei gopetition nicht reichten.
     
  9. Saadi

    Saadi Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Amman: 1.80m PFA,
    7.0°W Nilesat / 13° Hotbird /Astra 19.2° / Badr 26.0°E

    Xoro HRS 8500 DVB-S2
    Inverto White Tech IDLP-TFLANGE hii gain
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Die schüssel ist über eine Stange mit seitlichen Stützen in den Boden gebohrt. Vielleicht ist da das haus um einige Grad schief? :eek:
    Das Problem ist, daß mein Receiver nur den Lowband akzeptiert. Gibt es auch highband receiver? So ein ding habe ich leider nicht. :(
    Die analogen, z.B 1KR empfange ich ja.

    Danke :)
    Sehr interessante Thesen die du da gepostet hast.
    Aber Astra 3B den du als Beispiel aufgeführt hast widerspricht deinen Thesen, da jener auch im Nahen Osten zu empfangen ist. War das eigentlich absichtlich? Man hat ja die Ausleuchtzone nochmal nachgebessert, statt 120cm Schüssel braucht man hier angeblich nun 150cm.
     
  10. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wartung eines Schubstangenmotors/Aktuators

    Mit einer Wasserwaage ließe sich überprüfen ob eine Schieflage vorliegt. So wie du es aber schilderst ist dies wohl eher auszuschließen.

    Es gibt Analogreceiver die bis 2050MHz oder gar 2150MHz gehen. Im ersten Fall würdest du nur TF1 und France 3 Sat vermissen da f-10600>2050 was oberhalb des möglichen Empfangsbereichs liegen würde. Jedoch einen zu finden der sowohl bis 2150MHz als auch LT für Bild und Ton hat das dürfte schwierig werden. Einziger der mir gerade einfällt wäre der einst sauteure Chaparral Monterrey 140: Chaparral Monterey 140. Mit dem Echostar LT8700 der nur bis 2050MHz geht, habe ich erst vor einigen Monaten die Franzosen an meinem 65cm hier getestet. Gingen natürlich bis auf TF1 und France 3 Sat.

    Zum Astra 3B in meiner Argumentation was die Petition betrifft noch folgende Ergänzung da wie ich sehe es mißverständlich angekommen ist:
    Dem Middle East Beam sind laut http://www.google.de/url?sa=t&sourc...sg=AFQjCNFggzRx-hpfn2hmZ7f3_pzb_H1MuQ&cad=rja 12 Transponder des Bereichs 11.45-11.70GHz zugeordnet. Ob diese alternativ dem European (nicht mit dem Paneuropean beam verwechseln) zugewiesen werden können wird nirgends erwähnt. Genau dieser Frequenzbereich wird aber derzeit vom Astra 3A und Kabel Deutschland (welche ja in absehbarer Zukunft reine Glasfaserzuführung betreiben wollen) beansprucht. Wenn nun 3B sich füllt, könnte der nächste Satellit dort, nennen wir ihn 3C, einen Beam à la 1KR haben und auf den gleichen Frequenzen im Bereich 11.45-11.70GHz senden, während 3B weiterhin unbehelligt den Mittleren Osten versorgt. Nur der Paneurope Beam könnte eben in beiden Regionen empfangen werden. Ich kann mir auch kaum vorstellen daß ein Satbetreiber mit so einem großen knowhow und Rechtsabteilung etwas unabsichtlich macht. Dort wo sie rechtlich keine Bedenken sehen und keine finanziellen Vorteile zu erwarten sind, gleichzeitig aber keine Mehrkosten verursacht, deckt man wenn auch mit schwachem Signal ab. Trotzdem bleibt immer noch die Frage: Wieso hat Eutelsat im Laufe der Zeit die Superbeams über 13E verbannt und schafft es so ein riesiges Areal abzudecken ohne daß es rechtliche Konsequenzen gibt und SES Astra nicht ? Sind es einzig die deutschen FTA Sender die zu diesem Schritt führen ? Ich kann es kaum glauben denn für die könnte man spotbeams à la 1KR Polen Beam einführen - Gott bewahre !!
     

Diese Seite empfehlen