1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wahljahr 2017: ZDF berichtet live aus dem Saarland

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. März 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.375
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Zum Auftakt des deutschen Wahljahres 2017 verschlägt es das ZDF zur Live-Berichterstattung ins Saarland. Dort finden am Sonntag die Landtagswahlen statt.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.184
    Zustimmungen:
    1.156
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Stellar Wind
    Der Schnuller-Schulz-Bose-Heisenberg-Effekt mit Mascarpono hat den Saarländern offensichtlich nicht so geschmeckt, da können die Jünger des sozialen Populisten äh Schwätzers nocht so viel Weihrauch verschleudern. Ich hoffe die Erdung der SPD und besonders der Grünen setzt sich NRW und SW fort.

    Finde es persönlich sehr schade, dass die FDP nicht den Sprung in den Landtag geschafft hat.
     
  3. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.558
    Zustimmungen:
    229
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich auch. Ich glaube auch, dass dies nicht auf NRW und SW übertragbar ist. Es gibt zu viele Leute, die glauben, sie würden Personen wählen. Gerade wenn ich mir NRW so anschaue und immer wieder feststelle, wie heruntergewirtschaftet dieses Land ist und was sich ein Innenminister noch alles erlauben kann, muss ich mich doch ernsthaft fragen, wie unkritisch Wähler sein können.
     
  4. RotzAufDerWiese

    RotzAufDerWiese Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    28
    Stimmt, in einem Bundesland wie NRW, in dem die Wähler dafür gesorgt haben, das Johannes Rau 20 Jahre lang Ministerpräsident spielen durfte, ist man merkbefreit. Die Parteien in NRW waren stets bemüht das Schulsystem zu ruinieren und jeglichen Fortschritt auszubremsen. Das frühere Agrarland Bayern setzte auf Hightech-Industrien, in NRW setzte man auf Kohle und Stahl. Der Erfolg dieser Politik ist, das wir in NRW viele verwahrloste Städte, ein marodes Verkehrssystem und hohe Kriminalität haben.
    Aber Rheinländer und Westfalen sind hart im nehmen. Sie werden wieder den gleichen Fehler machen, Rot/Grün wählen und Frau Kraft darf dann nochmal fünf Jahre lang, auf der ganzen Linie Untätig sein.
     
  5. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    3.143
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    ...und ich finde es genauso schade, dass die Grünen es nicht geschafft haben. Allerdings nicht persönlich.
    Für mich selbst kann ich mit den Grünen genau soviel anfangen, wie mit der FDP. Nämlich überhaupt nichts.
    Aber je mehr Parteien in den Landtag gewählt werden, um so mehr Meinungen sind vertreten.
    Ganz abgesehen von den Koalitionsmöglichkeiten.
     
  6. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.558
    Zustimmungen:
    229
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich stamme aus Rheinland-Pfalz, da kann man dieses Dilemma auch wunderbar beobachten. Solange das Land CDU-regiert war, funktionierte doch das Meiste. Seit Kurt Beck geht es aber systematisch bergab, so richtig schön in die Richtung von NRW (wo ich aktuell arbeite und einen Zweitwohnsitz habe). Ich denke mit Grausen daran, dass der Winterdienst in der Eifel irgendwann mal so gut klappt wie in Köln, dann geht da nämlich nichts mehr. Von der Verschandelung der Landschaft mit Hunderten wenn nicht Tausenden von Windrädern will ich gar nicht erst anfangen oder von dem Schwachsinn mit der Inklusion (ich als Behinderter kann mir da glaube ich ein Urteil erlauben) oder der Totregulierung des Bildungswesens. Aber klar, wir brauchen ja Multikulti und bei der Verbrechenbekämpfung muss man ja an die Täter denken..... Ich höre jetzt besser auf.
     

Diese Seite empfehlen