1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wahl des richtigen LNBs

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Grambler, 2. September 2003.

  1. Grambler

    Grambler Junior Member

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Anzeige
    Hallo ich brauch dringend euren Rat

    Ich bin auf der Suche nach einem Twin-LNB und wie ich im Forum gelesen habe, ist es besser 0,3db als 0,6 db zu nehmen. Ist der Unterschied wirklich so deutlich?

    Beim Stöbern bei ebay treffe ich immer wieder auf 2 LNBs mit 0,3db. Zum einen ist das der von Invacom für ca.45-50€ und dann den Golden Interstar für ca. 30€. Der Preisunterschied ist ja doch recht groß.
    Was haltet ihr von Golden Interstar? Oder sind da teilweise 0,6db LNBs besser, denn der Name klingt irgendwie nicht so nach Qualität aber das kann ich nicht beurteilen. Und kriegt man für 30€ überhaupt einen guten Twin-LNB (egal welchen db-Wert) mit dem man auch andere Satelliten empfangen kann, die ein nicht ganz so starkes Signal haben. Oder wofür ist der db-Wert überhaupt von Bedeutung.

    Und noch eine kurze Frage hinterher: Ist von Fensterdurchführungen abzuraten (Signalverlust?)?


    Gruß

    Grambler
     
  2. Crack

    Crack Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    1.780
    Ort:
    Bln-tegel
    ich wollte auch das letztens kaufen aber in sat laden hat man mir gesagt was auf Invacom Lnb steht ist verarsche der hat kein unterschied mit MTI Blue line(0,6dB).
    kauf dir MTI lnb
     
  3. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Man findet hier viele verschiedene Meinungen über LNB's

    In einem sind sich die meisten einig: Die vom Hersteller angebebenen dB-Werte sind nicht unbedingt das absolute Qualitäts-Kriterium für die Empfangs-Verstärkung. Die Hersteller haben kein einheitliches Mess-Verfahren für die angegebenen Werte.

    Damit stellt sich also folgende Frage: Was willst Du damit machen?

    Willst Du eine besonders kleine Schüssel verwenden (40 cm Camper-Schüssel) oder einen exotischen Satelliten oder eine kritische Multi-Feed-Kombination. Dann nimm den Invacom oder einen guten 0.5dB LNB.

    Willst Du einen niedrigen Crash-Preis: Dann nimm das billigste was Du kriegen kannst. Für normal-Konfigurationen ist es eh Wurscht was Du nimmst, z.B. beim typischen Astra-Empfang.

    Willst Du einen LNB der 20 Jahre hält und Super-Easy installierbar ist, mit Anleitung, Wetterschutzgehäuse und und .... Dann nimm was von Technisat, Kathrein und Konsorten. (Wichtig für Leute die sowieso in den nächsten 15 Jahren nix mehr an der Anlage machen wollen)
     
  4. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    ergänzend kann ich noch hinzufügen, dass man am besten immer den Schüsseldurchmesser ausreichend gross wählen sollte, lieber ne Nummer grösser, das macht sich dann auch bei den Schlechtwetterreserven positiv bemerkbar.
    Beim LNB sollte man in erster Linie darauf achten, dass es sich um ein Markenprodukt handelt.
    Auch Erfahrungswerte hinsichtlich der Zuverlässigkeit/Ausfallrate sind hier sehr hilfreich.
    Natürlich gibt es (aber eher geringfügige) Unterschiede in der Empfangsleistung von LNBs. Sogar innerhalb ein und der selben Produktionsreihe kann es geringe Differenzen geben.
    Welches LNB nun am meisten aus einer bestimmten Schüssel herausholt, kann jedoch nur im Experiment festgestellt werden. Und beim Empfang von Astra oder Hotbird ist die Empfangsleistung des LNB eh nicht so wichtig.

    Kann mich dem Tipp von Kollege panther nur anschliessen, MTI ist ein absolut empfehlenswertes Produkt, es gibt aber sicher auch Alternativen.

    zum db-Wert:
    Grundsätzlich ist es schon so, dass je geringer dieser Wert, um so besser ist die Empfangsleistung.
    Wie aber schon erwähnt wurde, gibt es kein normiertes Messverfahren zur Ermittelung dieses Wertes. Insofern sind diese Herstellerangaben wenig aussagekräftig.

    gruss
    smart
     
  5. Grambler

    Grambler Junior Member

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hamburg
    Hallo

    schonmal danke für die Antworten

    also ich plane mir eine 85er Schüssel von Gibertini zu kaufen und möchte auch später eine Drehanlage einsetzen. Also exotische Satelliten würde ich schon gerne empfangen. Insbesondere Telstar 11 und 12 wo mit Glück auch mal was amerikanisches läuft. Ich weiß allerdings nicht wie stark das Signal dieser Satelliten ist.
     
  6. MichaZ

    MichaZ Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Arneburg
    Technisches Equipment:
    Micro M200
    D-Box2
    Dual DAB4
    Noxon USB-Stick
    DUAl DAB Car 1
    Hier mal mein Erfahrungsbericht:

    Ein bekannter hat auf dem Balkon eine 46er Campingschüssel und ALPS 0,6db LNB.

    Das ganze lief an der d-box1 sehr gut.
    Mit einem Analog-Receiver war das Bild bei Sat1 ziemlich fischig.

    Dann haben wir den LNB gegen den GoldenInterstar mit 0,3db ausgetauscht.

    Rein subjektiv hatte das Bild ca. um die hälfte weniger Fische, aber immer noch nicht perfekt.

    Als Schlechtwetter-reserve ist das durchaus brauchbar.

    Ansonsten gilt eben die alte Regel:

    "Die Antenne (Schüssel) ist der beste Hochfrequenz-Verstärker.

    MichaZ
     

Diese Seite empfehlen