1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wären Daten noch zu retten gewesen?

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Major König, 24. Oktober 2010.

  1. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Es ist zwar schon alles vorbei trotzdem bin ich neugierig ob man es noch hätte anders machen können. also meine Schwägerin brachte mir ihren Sony Vaio Laptop und sagte Windows XP fährt nicht mehr hoch aber sie benötigt dringend die Daten auf dem Laptop.

    Im Normalen Modus konnte man nicht mehr hochfahren, man sah erst noch kurz das Windows Bootlogo und dann kam für ein Bruchteil einer Sekunde ein blauer Bildschirm mit einer Fehlermeldung die man aber so schnell nicht lesen konnte und der Rechner startete neu. Dann habe ich es im abgesicherten Modus versucht mit gleichen Ergebnis.

    Dann habe ich versucht über die Reparaturkonsole was zu retten. Ich konnte aber die Konsole nicht anwenden da er beim Zugriff immer meinte das die Festplatte falsch oder garnicht formatiert wäre. Ins Bios kam ich übrigens auch nicht da es mit einem Passwort gesichert war und sie das Passwort nicht kannte. Mir blieb also eigentlich nichts anderes übrig, als zu formatieren.

    Ich habe mir dann die Partitionen angesehen. Die erste war 7 Gigabyte groß wovon 3 Gigabyte belegt waren aber dieser Partition war kein Laufwerksbuchstabe zugeordnet. dann gab es noch Partitionen die zu gleichen Teilen aufgeteilt waren. Bei der ersten meinte er das genau soviel Platz frei wäre wie die Partiton groß ist, also praktisch leer. Auf der anderen waren mehre Gigabyte belegt. Ich habe mich dann für die leere entschieden und Windows neu installiert. Musste dann aber festellen das auf der angeblich leeren Platte vorher Windows drauf. Dummerweise hat sie aber auch alle wichtigen Dateien immer im "Eigene Dateien" Ordner von Windows abgelegt.

    Nun ja jedenfalls waren alle dateien nun weg. Jetzt meine Frage, hätte ich die Daten doch noch irgendwie retten können?

    Sie war zwar schwer enttäuscht aber Windows war vorher schon ziemlich am Ende weil total langsam und man konnte auch keine Updates (SP3) mehr installieren und ich hatte vorher mehrmals gesagt, sie soll ihre Daten sichern damit ich Windows neu installieren kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2010
  2. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Klar man hätte eine Datenrettung machen können bevor man an der Festplatte was ändert. Ob über Booten von CD einer Linux-Rettungs-CD und dann sichern auf USB oder eine freie Partition die man dann erstmal nicht formatiert natürlich, das ginge natürlich nur wenn man von CD/DVD booten kann, muss im Bios so eingestellt sein, wenn es das nicht war, wäres natürlich ohne Zugriff aufs Bios nicht gegangen.
    Oder Ausbauen der Festplatten, per Adapter an einen anderen PC hängen (so Adapter kosten keine 20€ mit Stromversorgung) und von dort Datenrettung versuchen. Wenn die Festplatte nicht im Eimer ist, was sie anscheinend ja nicht ist, kann man im Normalfall alle Daten rausziehen die man will.

    Vielleicht lernst du deiner Schwägerin nun das Datensicherung auf ein externes Medium schon nicht sooo verkehrt ist, eine externe Festplatte kostet ja heutzutage wahrlich nicht mehr die Welt.

    Rein theoretisch kannst du sogar jetzt noch eine Datenrettung versuchen, ohne Garantie das Programme wie "GetDataBack" noch was retten können, wenn du nur schnellformatiert hast oder gar nicht dann kann man die nicht überschriebenen Daten evtl noch wiederherstellen (je größer desto unwahrscheinlicher).
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2010
  3. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Auch wenn vorher eine Meldung kam das die Platte angeblich nicht formatiert ist? Und wenn ja,hätte man auch auf die Dateien zugreifen können die in den Windows Ordnern gespeichert sind? Ich hatte sowas nämlich mal versucht und da hat das Windows den Dateizugriff gesperrt.


    Ich hatte meine Schwägerin ja vorher mehrmals gewarnt das sie mal ihre Daten sichern soll. Während des Formatieren ist der Rechner 2 mal einfach ausgegangen. ich musste insgesamt 3 mal formatieren.
     
  4. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Wie soll Windows was sperren wenn es nicht läuft? ;) Ich boote doch nicht Windows sondern eine RettungsCD bzw stecke die Festplatte an ein anders Windows....
    Und ja Rettungstools ist es egal ob die Partition zerschossen ist, wenn die Festplatte auslesbar ist ist sie auslesbar. Wenn sie natürlich im Eimer ist kann man evtl manche Dateien nicht wieder herstellen bzw gar nix mehr geht. Dann hättest aber auch nicht mehr neu installieren können, wobei:

    Dann kannst du dich aber darauf einstellen das du da bald wieder aktiv werden musst, einfach weil die Festplatte ganz ihren Geist aufgeben wird über kurz oder lang. Einen SMART-Test hätte man wenigstens machen können, auch Tools vom Hersteller gibt es mit denen man die "Fitness" der Festplatte testen kann. Ich würde ja sagen eine Neuanschaffung einer Festplatte steht unmittelbar bevor...bzw wenn der Rechner "einfach ausgeht" ist wohl mehr im Argen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2010
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Bei XP kann man mit Partition Magic noch Partitionen wieder herstellen lassen. Wenn die Platte einfach mal nicht wie gewünscht aussieht.
    Wenn Du da aber schon 3x formatiertest wird da nicht mehr was zu machen sein.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.938
    Zustimmungen:
    3.529
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Ja! Für Datenrettungsprogramme ist das egal.
    Selbst das spielt keine Rolle. eine Formatierung löscht die Daten ja nicht.
     
  7. yoshi2001

    yoshi2001 Platin Member

    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    2.020
    Zustimmungen:
    164
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Besser ist es die Festplatte auszubauen und in einen Externen USB Gehäuse zu bauen.
    Dann kann man die HDD an einen anderen Rechner problemlos auslesen.
     
  8. MSNBC

    MSNBC Silber Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020
    Pinnacle PCTV Sat HDTV Pro USB
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Sowohl der Begriff "Löschen" als auch "Formatieren" sind irreführend.

    Nicht die Datei wird gelöscht, sondern der Eintrag im "Inhaltsverzeichnis".

    Nicht die Festplatte wird (schnell)formatiert, sondern nur das "Inhaltsverzeichnis" verworfen. Es sei denn Du machst eine "richtige" Formatierung, die dauert bei GB-großen Festplatten aber ziemlich lange, deswegen macht das praktisch auch niemand.

    Jetzt kommt es darauf an, wieviel seither auf der HD geschrieben wurde. Je mehr, umso geringer die Chancen. Und dann eine Wiederherstellungssoftware, plus eine weitere Festplatte, mind. genauso groß.

    Ich habe mal eine formatierte Festplatte (500GB groß, ca. 80% voll) fast komplett wieder hergestellt. Ein paar PVR-Aufnahmen hatte ich noch auf dem Rechner oder meinen Nachbarn kopiert, der Datenverlust war dann praktisch Null. Aber da gab es nach der Formatierung null Schreibzugriffe.
     
  9. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    Danke an alle. :winken: Dann sollte sich sich mal ein externes Medium zulegen und am besten gleich nen neuen Laptop, denn der ist wohl auch schon mehrmals runtergefallen und an der Hinterseite aufgeplatzt, da ist auch schon ein Schanier des Bildschirm gerissen. :rolleyes:

    Dann hatte sie sich vorübergehend einen Mini Acer Laptop von einem Kollegen ausgeliehen und hat das Gewicht unterschätzt und zack, runtergefallen und die Umrandung vom Display geplatzt. Den darf Sie ihm jetzt abkaufen. Auch wenn die sonst nicht Doof ist aber in der hinsicht ist sie echt ein Trottel. :eek:
     
  10. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wären Daten noch zu retten gewesen?

    wie wäre es mit einen nicht-portablen rechner mit festem standort der einfach zu schwer ist das sie ihn rumschleppt? :D
     

Diese Seite empfehlen