1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

(VPS) Komfort bei Aufnahmen

Dieses Thema im Forum "Topfield" wurde erstellt von rigger, 22. Mai 2005.

  1. rigger

    rigger Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hi,
    ich bin grade im Begriff mir einen Topf anzuschaffen, wobei mein Augenmerk gerade auf dem 5000 bzw. auf dem 5500er liegt. Und da frage ich mich wir komfortabel das mit dem Aufnehmen hinhaut.

    Geht das einfach so, dass man im EPG die Sendungen auswählt und das Ding kümmert sich dann zufriedenstellend um alles oder muss man da noch mehr tun.

    In VCR Zeiten war es ja z.B., sofern der Sender kein VPS hatte, immer ne gute Idee bei Timeraufnahmen hinten noch 5 oder 10 Minuten mehr dranzuhängen um sicher zu stellen, dass das Ende auch ganz mit aufgenommen wird.

    Ich hab nur mal gehört, dass es über Digital keine herkömmliches VPS mehr gibt. Andererseits ists ja bei einer digitalen Übertragung ja kein Problem ein paar Bytes mitzuschicken die solche Infos beinhalten.

    Newbie Frage, klar aber für ein bisschen Zuwendung wäre ich schon dankbar ;-)
     
  2. TheHorse

    TheHorse Senior Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Europe
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Doch, das scheint ein Riesenproblem zu sein.
    Die öffentlich-rechtlichen probieren vereinzelt an eigenen Verfahren herum, von denen man aber nur ganz selten etwas hört. Vor allem sind diese Verfahren international so "standardisiert", dass kaum ein Receiver-Hersteller sie einbaut.
    Die kommerziellen Anstalten, die das Geld und die Lobby hätten, solche Entwicklungen voranzutreiben, haben kein Interesse an einem "digitalen VPS". Denn dort soll man ja nicht Filme aufnehmen, sondern sich ausschließlich Werbung reinziehen.
     
  3. Wohliks

    Wohliks Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    69
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Im Prinzip ja, es gibt auch schon Ansätze, die Event-Info, die mit dem Programm ausgestrahlt wird, für diese Zwecke zu nutzen.

    Leider aber kann man viel zu oft beobachten, dass diese Event-Info nicht rechtzeitig aktualisiert wird - den Beginn einer Sendung wird man in der Mehrzahl der Fäll auf diese Weise versäumen. Am Ende der Sendung könnte es was nützen - wenn der Sender auch die Infos entsprechend ausstrahlt.

    Allerdings sehe ich nur bedingt Sinn darin, Aufnahmen so eng zu programmieren: Beim Festplatten-Recorder kann man doch problemlos die Aufnahme großzügig programmieren und nachher grob zurechtschneiden - es geht ja nicht wie beim Band Speicherkapazität als nicht mehr nutzbar verloren. :)

    BTW: Auch mit VPS wurde ich immer wieder mal mit mißlungenen Aufnahmen beglückt. :rolleyes:

    Gruß Bernhard
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2005
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Die ARD (wie auch der ORF) nutzen die Technik, die seit Jahren von der ETSI spezifiziert ist, im Regelbetrieb. Das natürlich Privatsender dafür keinerlei intresse haben ist wohl klar. Dies gilt ebenso für die Aktualisierung der Event Informationen.
    VPS hilft insbesonders bei größeren Programmverschiebungen, die mit den normalen Reserven nicht abgefangen werden (z.B. Verlängerung und Elfmeterschiessen).

    whitman
     
  5. TheHorse

    TheHorse Senior Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Europe
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Auch das ZDF soll ja (nach eigenen Angaben) so etwas laufen haben. Selbst, wenn das einem Standard entspricht, sehe ich bei einem PVR noch das Problem des Handlings. Sinn des PVRs ist ja, dass er die meiste Zeit standby ist oder auf einem ganz anderen Kanal womöglich auf einem ganz anderen Satelliten werkelt und sich dann pünktlich zur "Sendezeitverschiebung" auf den Aufnahmekanal begeben soll. Das wäre ja nur machbar, wenn der PVR den begehrten Wunschsender ständig überwacht.
    Es soll Leute geben, die programmieren über Tages- und Wochentimer und noch manuelle Timer dazu pro Woche drei Dutzend Aufnahmen im Voraus (ich nicht). Wie soll das "digitale VPS" da für jeden Timer jeweils gehandelt werden, dass der PVR jede mögliche Sendeplatzverschiebung mitkriegt?
     
  6. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Ja, auch der ZDF hat das. Die Probleme Die Du ansprichts entsprechen im Prinzip den normalen Problemen des Aufnehmens. Nehem wird das übliche Beispiel was meist passiert:

    Programmierung eines Files um 20:15 (geht bis 22:00) mit Reservere von 20:05 - 22:20. Selbst bei Änderungen (z.B. Brennpunkt) ist normalerweise auf der sicheren Seite. Mit VPS wäre die Programm von 20:15 - 22:00 programmiert worden. Der Receiver geht enes eintellbare Zeit davor auf den Kanal (kann z.B. der vorherigen 10 Minutenreserve entsprechen). Am Ende hört er pünktlich auf, wo man sonst eine Reserve hatte. Da man dies beim Programmieren nicht mehr berücksichtigen kann, gilt hier das gleich wie beim analogen VPS. Die erste Sendung gewinnt. Alternativ kann man den traditionenell Verfahrne Aufnehmen. Eine weitere Möglichkeite wäre das prioterisieren von Aufnahmen.

    whitman
     
  7. rigger

    rigger Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Beiträge:
    2
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Geht das mit dem Zuschneiden so einfach auf dem Topf oder muss ich da immer den Umweg über den PC machen, denn ich habe mir eigentlich vorgestellt auch ein paar Sachen eine Zeitlang auf dem Ding liegen zu lasse und nicht immer gleich alles auf DVD zu archivieren
     
  8. TheHorse

    TheHorse Senior Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Europe
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    @rigger
    Du kannst die Schneidefunktion des Topfield benutzen (siehe Handbuch). Viele "loben" sie aber als nicht besonders intelligent. Sie soll aber auch keine Video-Software ersetzen und taugt für das Zurechtstutzen der rec-Files allemal. Prinzipbedingt ist sie nicht besonders feinfühlig, weil sie nach Blöcken auf der Festplatte funktioniert und natürlich auf gar keinen Fall nach Einzelbildern.

    @whitman
    Prinzipiell könnte ich mir ein Handling schon vorstellen, wenn die Sendung sich nach hinten verschiebt, was ja meist der Fall ist. Der Receiver schaut halt mal zur angegebenen Zeit beim Sender vorbei, "merkt" dort aber, dass er zu früh dran ist und legt sich nochmal schlafen (o. ä.).
    Allerdings setzt das voraus, dass die Listen von den Sendern ständig aktuell gepflegt werden. Wenn man sich da so manchen EPG der Sender gerade am Wochenende ansieht, dann verliert man den Glauben. Und vor Gottschalk am Samstagabend kapituliert vermutlich sowieso jeder Redakteur und jede Software.
     
  9. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    AW: (VPS) Komfort bei Aufnahmen

    Wenn die Informationen nicht aktuell genug sind bringt es nichts. Allerdings hat auch die ARD dies langsam im Griff, insbeonderes, wenn es so früh fest steht wie heute (Brennpunkt um 20:15 mit 40 Minuten länge). Dadurch würde der Fahnder und das andere Folge Programm normalerweise leiden müssen.
    Es gibt sogar Sender, die es schaffen den laufenden Event ordentlich zu verlängern (z.B. Premiere Sport). Leider sind das einzel Fälle und gelten für die meisten Sender.

    whitman
     

Diese Seite empfehlen