1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.643
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Frankfurt/M. - Vox Geschäftsführer Frank Hoffmann will auch in Zukunft eingefahrene Programmstrukturen verlassen. Auch mit vierstündigen Dokumentationen im Abendprogramm könne man Zuschauer erreichen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Solaris5

    Solaris5 Senior Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Mich hat er damit schon an den beiden letzten Samstagabenden gewonnen. Doku über die Nazi (endlich mal kein Mist über Hitlers Hunde, Weiber, Goldhamster ala Knop)und über Özi bzw. Enstehung des Menschens. Weiter so.

    Hebt sich wohltuend von den anderen Gedöns-Sendungen ab.
     
  3. schietbüddel

    schietbüddel Gold Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Vielleicht kann man ja sogar die ein oder andere Kochsendung einpflegen...
     
  4. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    258
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Vox ist mal mit dem Anspruch angetreten, dass man zum Fernsehen jetzt "einen neuen Körperteil braucht, nämlich seinen Kopf". Davon sind sie zwar (zum Glück) etwas abgerückt, sie haben aber bisweilen ganz gute Sachen im Programm. Sie bieten für mich jedenfalls immer wieder mal Gelegenheit, reinzuschalten. Aber Mainstream ist es trotz allem immer noch.
     
  5. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.888
    Zustimmungen:
    725
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Von wann bis wann reicht denn nach deren Vorstellungen der Abend?
    Müssen ja mehr als fünf Stunden sein, denn Werbung gibt es doch sicher auch noch!
     
  6. 81westley

    81westley Silber Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    BSkyB-FTV
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Lustig: Vox hat "Frauenzimmer" gerade aus dem Programm gekippt, nur der Chef weiss noch nix davon und preist die Sendung als innovatives Nachmittagsprogramm...
     
  7. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Vox hat dieses Jahr nach 6 neuen Folgen einer Serie eine monatelange "Sommerpause" gemacht, natürlich ohne Ankündigung, natürlich ohne irgendeine Information ob und wann es weitergeht. Weitergemacht hat man dann wieder von vorne als man Staffel 1 von Life nochmal durchgenudelt hatte.

    Vox hat dieses Jahr einfach während der Ausstrahlung der 7. Staffel von Criminal Intent (damals die aktuelle) mal 2 Wochen lang 2 Folgen aus der 6. Staffel gezeigt. Wieso? Weiß keiner, freundliche Mailanfragen blieben unbeantwortet.

    Vox hat die Ausstrahlung der 4. Staffel von Closer mittendrin beendet, mit noch 4 auszustrahlenden Folgen. Und macht nun mit der 5. Staffel an einem neuem Sendeplatz weiter, das die Serie einige durchgehende Elemente hat die am Ende der 4. Staffel sehr relevant sind? Egal.

    Vox benimmt sich mittlerweile genauso wie die Mutter RTL oder Pro7, da hilft all das Geschleime vom Chef nichts. Für mich ist der Sender seit den Beispielen gestorben, dabei war Vox einer der wenigen Free-TV Sender auf denen ich Serien geguckt hab.
    Nun man kriegt sie auch so, ohne Vox....erklären sie das ihren Werbekunden Herr Hoffmann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2009
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Hat man da die Nazis als Opfer der Geschichte dargestellt und Beweise zusammengetragen, die belegen, das es nie gewalttätige Nationalsozialisten gab, alle Pazifisten waren? Nazidokus der Muttergesellschaft, die über die Tochtersender verbreitet werden sind immer besonders "geschichtstreu".
     
  9. Solaris5

    Solaris5 Senior Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Nee war eine Spiegel TV Reportage.
     
  10. Kirk^

    Kirk^ Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    255
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Vox-Chef Hoffmann will kein "Mainstreamfernsehen"

    Naja, wenn es so viele Leute schauen, dass die Quote stimmt, ist es automatisch wieder Mainstream.
     

Diese Seite empfehlen