1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Sky-Kunde2, 18. September 2013.

  1. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    Anzeige
    Die Stiftung Warentest hat 2000 freiverkäufliche Medikamente getestet. Ungefähr 600, also ein drittel, fielen bei dem Test durch. Waren also ungeeignet für die Krankheiten, für die man sich diese Medikamente gekauft hat.Darunter waren auch solch bekannte Medikamente dabei wie Dolo-Dobendan (Halsweh) und Grippostad C(Erkältung).

    Mir persönlich haben diese Lutschtabletten für Halsweh nie so richtig geholfen. Dafür aber das Grippostad C bei Erkältung. Kommt wohl auf den einzelnen Menschen an. Wie siehts bei euch aus?
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Aha.

    Wahrlich eine völlig neue Erkenntnis.
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Bei Erkältung nehme ich fast nichts. Lediglich ein paar Ibuprofen, ein heißes Bad, ansonsten ganzen Tag Bettruhe (mit Glotze ;)) 2-3 Liter heißen Tee und Taschentücher. Das wars.
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.434
    Zustimmungen:
    2.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Also bei Dolo Dobendan gibt es drei verschiedene Versionen (teilweise Untervarianten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen) mit drei verschiedenen Wirkungen:

    Dobendan Strepsils Dolo (Wirkstoff: Benzocain)

    -> Betäubt kurzzeitig die den Hals und auch die Zunge, dabei vorallem den Geschmackssinn. Das ist leider auch die einzige Wirkung.

    Dobendan Strepsils Warm / Synergie (Wirkstoff: 2,4-Dichlorbenzylalkohol (DCBA) und Amylmetacresol (AMC)

    -> Soll den Mundraum und Rachen desinfizieren und vermittelt für wenige Minuten ein angenehmes Gefühl. Wenn man sie gleich beim ersten Kratzen anwendet ist eine Milderung des Krankheitsverlaufes denkbar, später angewendet tendiert die Wirkung gegen null.

    Dobendan Strepsils Direkt (Wirkstoff: Flurbiprofen)
    -> Wirkt wirklich sehr gut und auf jeden Fall zu empfelen. Lindert einerseits die Halsschmerzen und auch Schleimbildung spürbar, wirkt aber andererseits auch systematisch gegen die anderen Begleiterscheinungen einer Erkältung, nämlich Fieber und Kopfschmerzen. Damit fühlt mann sich deutlich besser.

    Das wichtigste bei Schnupfen und Erkältung ist aber Xylometazolin Nasenspray. Denn dadurch bleibt die Nasenatmung möglich, der Mund nachts geschlossen, und der Rachen feucht. Ohne hingegen wird die Nasenatmung unmöglich, man öffnet den Mund, der Rachen trocknet aus, und die Entzündung greift auf Hals und Rachen über, bzw. verstärkt sich dort.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.823
    Zustimmungen:
    3.467
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Bei Erkältung nehme ich drei Tropfen Rohrperle mit einem Glas Wasser vermischt. die Erkältung ist spätestens nach einer Woche dann weg. :D

    Von den obengenannten Medikamente habe ich noch nie gehört. Ich war aber auch noch niemals wegen Erkältung beim Arzt.
    Bei Husten helfen Salmiakpastillen.
     
  6. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.754
    Zustimmungen:
    689
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Wären die Mittel nachweislich wirksam, wären sie nicht frei verkäuflich.
     
  7. genekiss

    genekiss Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4.395
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic - LED TX-L42EW6 +Conax Modul , Panasonic - LED TX-32ASW604W ,
    Panasonic - LED TX-L32C4E , 3 Panasonic - DMREX96C , ,Poppstar - MP 100 ,
    Poppstar - MS30
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Grippostad C , ist das einzige was ich nehme . Bei mir reicht eine Kapsel immer und nich wie Beschrieben , man solle zwei nehmen . Das Zeug ist einfach klasse . :winken:
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.434
    Zustimmungen:
    2.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Cetrizin, Dicolfenac (bis 25mg), Flurbiprofen, Ibuprofen, Ketoprofen, Xylometazolin, ... ist alles gut wirksam und trotzdem frei verkäuflich.
     
  9. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Das Zeug macht sehr schnell abhängig und der Entzug ist die Hölle.
    Außerdem kann es bei längerer Benutzung zu einer Stinknase führen.

    Ich rate von Nasensprays/-tropfen mit diesem Wirkstoff ab. Einfach in der
    Apotheke nach nicht abhängig machenden Mitteln fragen.
     
  10. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Vorsicht bei Freiverkäuflichen Medikamenten

    Ich habe mal gelesen das diese Medikamente gegen Halsschmerzen garnichts bringen können, weil der Wirkstoff nicht bis zu den entzündeten Stellen vordringen kann. Es wirkt nur Oberflächlich und bringt daher nichts.

    Bei Erkältungen setze ich auf eine heisse Wanne und einfach nur Taschentücher. Damit verfahre ich gut. Allerdings hatte ich meine letzte Erkältung 2011.
     

Diese Seite empfehlen