1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Von Kabel auf Sat wechseln

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von NUTOKA, 31. Juli 2012.

  1. NUTOKA

    NUTOKA Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bin am überlegen ob ich von Kabel auf Sat wechsle und habe nun viele, viele Fragen ;)

    Zuerst einmal der Iststand: Ich habe meine alte Hütte von 1630 vor knapp 10 Jahren saniert. Habe mich damals für Kabelanschluss von den Stadtwerken entschieden. Neben der Eingangstüre lag der Anschluss. Da wir in fast jedem Zimmer einen Fernsehanschluss gelegt haben, ist so ein "Preisner"-Kästchen als Verstärker installiert, damit ich an jedem Anschluss ein sauberes Bild habe.

    Wenn ich jetzt ne Schüssel aufs Dach mache, dann muss ich ja das Signal wieder vor das "Preisner"-Kästchen bekommen, damit es von dort aus an die einzelnen Anschlüsse vertreilt wird.

    Muss ich von der Schüssel durchs ganze Haus ein Kabel legen, das dann wieder am Verteiler unten endet?

    Ich hoffe ich drücke mich nicht zu umständlich aus und hoffe, dass ich dadurch ins Gespräch mit euch komme.

    Gruss NUTOKA
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.142
    Zustimmungen:
    1.375
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Wen Du die vorhandene Verkabelung weiter nutzen möchtest, wird Dir nichts weiter übrig bleiben als Leitungen zum Verteiler zu legen. Unterumständen 4 Stück. Der fliegt allerdings raus und wird durch einen SAT Multischalter ersetzt.
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Wie wird von dem Preisner-Kästchen (das heißt übrigens Hausanschlussverstärker, kurz HAV) zu den Dosen verzeilt?

    Zu jeder Dose ein extra Kabel? Oder sind die Dosen durchgeschleift, also von einer Dose zur nächsten?

    Wo soll die Anlage hin? Aufs Dach? In den Garten => Erdung unbedingt notwendig, siehe den Erdungsthread hier im Forum!

    Nach Möglichkeit die Anlage im Schutzbereich der Fassade (auch das wird im Erdungsthread erklärt) installieren, dann ist sie nicht erdungspflichtig.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Es kommt zuerst einmal drauf an wie die Kabel von unten (dem Ausgangspunkt aktuell) in die Zimmer verlegt sind !

    Da du schreibst "...damit es von dort aus an die EINZELNEN Anschlüsse verteilt wird..." denke ich mal das eine Sternverteilung (also zu jeder Dose ein EXTRA Kabel) ist.
    Damit könnte man dann eine normale Multischalter-Lösung aufbauen, das wäre perfekt (fast).
    Wenn dann aber nur an einer Leitung mehr als eine Antennendose ist wo auch dann 2 oder mehr Receiver betrieben werden sollen (ein Twin-Receiver, ein Gerät mit dem man eine Aufnahme durchführen kann und parallel dazu ein anderes Programm nach freier Wahl anschauen, zählt z.B. schon als 2 Geräte da er 2 Tuner hat und muss im Normalfall daher auch mit 2 Kabeln angefahren/versorgt werden). 2 Kabel liegen ja aber sicherlich zu keinem Anschluss, oder ?
    Dann würde man auf Speziallösungen zurückgreifen müssen, z.B. eine "Stacker-Destacker Lösung" (Begriff "Destacker" einfach mal in die Boardsuche eingeben) oder einen Unicable-Multischalter über den man bis zu 8 Tuner (Twin-Receiver = 2 Tuner) versorgen könnte.

    Alles das bisher setzt voraus das du von der Antenne bis zum Verteilpunkt 4 Koaxkabel (bei UKW- oder DVB-T Einspeisung noch 1 Koaxkabel mehr) verlegen musst.... + 2 Kabel für die Erdung (Blitzschutz/Potentialausgleich) wenn die Antenne im nicht Blitzschutz geschützten Bereich installiert ist ...

    Wenn du jetzt aber mehr als 2,3,4 Tuner an einer Leitung versorgen musst/willst dann kannst du nur auf eine Unicable-Lösung zurück greifen (z.B. "Unicable Multischalter"). Hier wäre es dann möglich auch "rückwärts" einzuspeisen, also von der Antenne an irgendeinen Anschluss zu fahren der jetzt verkabelt ist und dort das Signal dann rückwärts nach unten zur Verteilung einzuspeisen und dort dann weiter zu verteilen.

    Und jetzt wurde ich zig mal unterbrochen und bin mir nicht mehr ganz sicher ob das verständlich / vollständig ist.... les mal durch und lass es "sacken", wenn weitere Fragen aufkommen sollten einfach nochmal melden.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Die Idee des "rückwärts Einspeisens" ist in der Tat interessant, sollte es denn eine Baumverkabelung sein, und eröffnet interessante Möglichkeiten.

    Beispielsweise: Schüssel an die Hauswand in der Nähe der Wohnzimmerdose, Unicable-LNB mit Legacy-Ausgang.

    Vom Legacy-Ausgang ein mal "rückwärts" in den Keller, dort eine Stichdose.

    Vom Unicable-Ausgang ins Wohnzimmer (Twin-Tuner), Schlafzimmer und Kinderzimmer (Durchgangsdosen, letzte mit DC-entkoppeltem Widerstand).

    Ist natürlich grade alles nur Spekulation, weil wir nicht wissen, wo Dosen sind und wie verkabelt ist, aber auch ein interessanter Ansatz!

    Gruß,

    Wolfgang
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Das wird nicht so ganz klappen wie du das schreibst !?

    Du brauchst von der Dose die du "anzapfst" das Kabel in den Keller um das Unicable-Signal dorthin zu bekommen und dort dann weiter zu verteilen (außer natürlich wenn ALLES andere an Dosen HINTER der Wohnzimmer-Dose kommt- wie er schreibt gehen bei ihm ja aber mehrere Kabel unten weg und dann muss man das Unicable-Signal runter bekommen --- Antwort also hier gefragt vom TS).

    Daher dabei mit bedenken:
    1. nicht die Wohnzimmer-Dose für die Einspeisung verwenden da ich dort eh 2 Versorgungen aufbauen würde (OK, da könnte ich auch die 2 Legacy-Out vom Inverto Unicable-LNB dafür verwenden !)
    2. die Dose die ich für die Einspeisung verwende würde ich dann über den Legacy versorgen (kann aber auch über eine Durchgangsdose mit in die Unicable-Versorgung
    3. bei Unicable-LNB max. 4 Tuner über einen Strang versorgbar - es wäre ja aber auch möglich einen Unicable-Schalter auf dem Dach oder sogar in den Zimmern zu installieren und dann von diesem Punkt aus mit einem Kabel versorgen
    4. muss/sollte eh fast immer mind. das PA-Kabel in den Keller verlegt werden und in diesem Zuge wäre dann die "rückwärts-Einspeisung" nicht notwendig da man die Koaxkabel da dann gleich mit runter verlegen kann.

    Es gibt also immer Dinge die man falltypisch planen muss, Wege gibt es sehr viele die zum Ziel führen.
     
  7. NUTOKA

    NUTOKA Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Ich hab ja mein Wohnzimmer oben im Dach. Würde die Schüssel an der Aussenseite der Gaupe festmachen. Wäre es dann möglich, dass ich das Signal sozusagen rückwärts durch die Dose schicke, bis runter zum HAV? und von dort aus wieder neu verteile? Oder muss ich dann doch vom Dach ne Leitung legen? Habe ich da nicht grosse Verluste, weil das doch einige viele Meter sind?

    Gruss NUTOKA
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Von Kabel auf Sat wechseln

    Wenn dem so ist dann:
    1. "Unicable LNB mit 2x Legacy-Ausgang" verwenden. Die 2x Legacy zur Versorgung des Twin-Receivers direkt verwenden und den Unicable-Ausgang an das Kabel anschliesen das den Receiver im Wohnzimmer vorher versorgt hat und über dieses dann "rückwärts" versorgen (also von oben nach unten).

    2. Dachgaube ? Meinst du echt so einen "Dachaufbau" und daran willst du die Antenne befestigen ? Auf jeden Fall wird das dann ein Ort sein der nicht im blitzschutz-geschützten Bereich liegt und eine Erdung wird notwendig. Link und Erklärung siehe oben, da muss also auf jeden Fall ein fettes 1x16mm² Kabel von der Halterung bis zum Haupterdungsanschluss im Keller.
     

Diese Seite empfehlen