1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Von DVB-T nach Sat-TV

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Roger Rabbit, 15. Mai 2010.

  1. Roger Rabbit

    Roger Rabbit Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    zunächst ein Lob an das Forum: Die Kompetenz zu vielen Details hat mich begeistert und überzeugt, hier bei der "richtigen" Adresse zu sein.
    Nach mehreren vergeblichen Anläufen in den letzten 2 Jahren, habe ich die Hoffnung, dass mir hier jemand ein paar pragmatische Tipps geben kann.

    Aktuelle Situation:
    Dachantenne (DVB-T) auf einem Dreifamilienhaus, deren Signal über zwei Stränge mit jeweils 5 Antennendosen auf die Wohnungen verteilt wird. Baujahr 1985.

    Mein Ziel:
    Zusätzlich (oder anstatt?) zur vorhandenen Antenne eine Sat-Antenne installieren, die die vorhandene Kabelinfrastruktur nutzt. Sternverkabelung schließt sich wegen baulicher Probleme aus.

    Natürlich habe ich die "Suche" bemüht und auch Schlagworte wie "Einkabelnetz" u.s.w. gefunden, aber die Diskussion schweifte meist in Regionen ab, die an meiner bescheidenen Vorstellung weit vorbeigingen - nicht zuletzt aus Kostengründen.

    Ich wäre mit ein paar weiteren Programmen schon zufrieden und lege keine Wert auf mehrere hundert techn. möglich Programme. Da (aktuelle) TV-Geräte und ggf. notwendige Receiver/Recorder nicht vorhanden sind, kann ich mich also für die optimale (wirtschaftlichste) Lösung entscheiden.

    Wer kann mir Tipps für den besten Weg zur Lösung geben?

    Gruß

    Rüdiger
     
  2. -Loki-

    -Loki- Gold Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    166
    Punkte für Erfolge:
    73
  3. Roger Rabbit

    Roger Rabbit Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Von DVB-T nach Sat-TV

    Hallo Loki,

    danke für die schnelle Antwort. Knapper geht's nicht - und der Link trifft den Kern genau. Auf den ersten Blick sehe ich nur Vorteile und werde mich jetzt "step by step" mit den Details für die Umsetzung beschäftigen.

    Danke nochmal für den Hinweis.:winken:

    Gruß

    Rüdiger
     
  4. -Loki-

    -Loki- Gold Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    166
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Von DVB-T nach Sat-TV

    Gern geschehen :D Also es gibt auch andere Firmen mit einem ähnlichem System aber mit Technisat bist du auf der sicheren Seite. Das kostet zwar etwas ist aber dann etwas für Jahre. Und DVB-T geht auch weiter. Als Tip hätte ich dann noch den Receiver TechniSat MultyMedia TS 1 e, silber [0031/4681]
    kann Sat und DVB-T.
     
  5. Roger Rabbit

    Roger Rabbit Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Von DVB-T nach Sat-TV

    Hi Loki,

    danke für den fürsorglich ergänzenden Hinweis auf den passenden Receiver.:)
    Ich bin zwar kein techn. Laie, aber Sat-TV ist nicht meine Welt, deshalb hab ich sicher auch ein paar grundsätzliche Verständnisprobleme:

    Verstehe ich es richtig, dass das TechniSat-Konzept im Grunde darauf basiert, dass das Antennensignal (vereinfacht dargestellt) auf mehrere feste Kanäle transponiert wird, über die dann die jeweiligen Receiver autark versorgt werden? Die Beschreibung des von Dir zitierten Receivers sieht aus wie die von jedem "normalen" Receivers. Ist dieser kanalselektive Betrieb kein besonderes Leistungsmerkmal, den z.B. nur TechniSat-Receiver "können"?

    Eine Hürde stellt für mich noch die Beurteilung der vorhandenen Infrastruktur dar. Wie kann ich vor dem Kauf testen, ob der angegebene Frequenzbereich übertragen werden kann (s. Baujahr) und ob z.B. DV-durchgängige Dosen vorhanden sind (vermutlich aufgrund des Alters eher nicht)?

    Kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich ggf. "Überraschungen" nach dem Kauf vorbeugen kann ?
     
  6. Roger Rabbit

    Roger Rabbit Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Von DVB-T nach Sat-TV

    :winken:ich möchte nicht nerven, aber vielleicht könnte einer von euch meine Unsicherheiten etwas ausräumen.

    In diesem Forum hat doch sicher jemand praktische Erfahrung mit dieser TechniSat-Lösung. Ich bin brennend interessiert.

    Gruß

    Rüdiger
     
  7. -Loki-

    -Loki- Gold Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    166
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Von DVB-T nach Sat-TV

    Also du kannst auch Receiver andere Marken verwenden , die Receiver müssen UniCable/SCR unterstützen mehr steckt nicht hinter dem Technirouter :D. Unicable ? Wikipedia
    Bsp einer anderen Firma:
    Opticum Unikabel-System für Sat-ZF-Einkabelgerät: Amazon.de: Elektronik

    Dosen musst du eh wechseln müssen. Wenn es ordentliche Kabel sind die nicht älter als 20/25Jahre sind dürfte es kein Problem damit geben. Wichtig ist nur das die Kabel ordentlich abgeschirmt sind.

    Und du hast das Prinzig von Unicable richtig verstanden. Es wird auf einer festgelegten Freq. das Signal für einen Receiver übertragen. Also eigentlich Schaltet der Technirouter nur um.
     
  8. Roger Rabbit

    Roger Rabbit Neuling

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Von DVB-T nach Sat-TV

    Hi Loki,

    aus gesundheitlichen Gründen war ich ein paar Tage nicht "online", deshalb meine späte Reaktion.
    Mit Deiner Antwort sind jetzt einige grundlegende Fragen ausgeräumt und das "Zauberwort" Unicable bringt mich in die richtige Richtung. In absehbarer Zeit sind Arbeiten am Dach vorgesehen, dann werde ich das Thema wieder aufgreifen.

    Herzlichen Dank für die umfassende Unterstützung.

    Gruß

    Rüdiger
     

Diese Seite empfehlen