1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Awarz, 26. Januar 2005.

  1. Awarz

    Awarz Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    19
    Anzeige
    Hallo,

    ein Bekannter von mir möchte sich gern eine Schüssel mit Digitalreceiver zulegen. leider kann er aus baulichen Gründen unter gar keinen Umständen ein Kabel vom Receiver zur m LNB ziehen. Irgendwo hab ich mal gehört daß es für solche Fälle ein Funkübertragungssystem geben soll. Hat einer von euch schonmal von sowas gehört? Es gibt wohl Übtragungssysteme für Bild, Ton und IR Signale, jedoch bieten die keinen Dolby Digital Empfang und qualitativ is das auch nich das Wahre. Also - für eure Hilfe währe ich sehr dankbar.

    Mfg Sandro
     
  2. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Wäre es denn nicht mit einer Festerdurchführung möglich ein Kabel zu verwenden?
     
  3. UliS

    UliS Guest

    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Brinden diese Fensterdurführungen nicht ohne ende Verluste mit sich?
     
  4. Awarz

    Awarz Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    19
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    du meinst sicher Fensterdurchführung. Nein. das ist ein Großes Mehrfamilienhaus. auf der einen Seite hat er ne Abstellkammer mit Fenster wo die Schüssel ran soll. in der Mitte is ne fremde Mietwohnung und auf der anderen Seite ist seine Wohnung und von der aus kann er keine Schüssel installieren. Du siehst - das Fenster is nich das Problem.
     
  5. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Eine gute Fensterdurchführung eigentlich nicht. Da ist die Dämpfung nicht größer als zB bei einem DiSEqC 2 in 1 Schalter. Ich habe eine Drehanlage, eine Festerdurchführung und 40 m Kabel und eine Dreambox mit bekanntlich nicht besonders starkem Tuner. Trotzdem habe ich auch auch schwach rein kommenden SATs guten empfang. Also so schlimm ist eine Fensterdruchführung auch nicht. Und vorallem besser als Funksysteme.
     
  6. pagix

    pagix Silber Member

    Registriert seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Mietwohnung
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Yoo,Dämpfung vom feinsten. Lieber n kleines Löchlein bohren...
     
  7. Wonko2k

    Wonko2k Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    534
    Ort:
    München
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Bei Funk könnte ich mir noch wesentlich üblere Dämpfungswerte vorstellen.

    Grüße

    Wonko
     
  8. Gagravarr

    Gagravarr Senior Member

    Registriert seit:
    28. September 2003
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Odenwald
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Schmarrn, eine gute Durchführung hat max. 2-3db - ein Loch hingegen grössere finanzielle Auswirkungen wenn es eine Mietwohung ist. Ich betreibe meine beiden Schüsseln auch mit Fensterdurchführungen und bekomme auf der 80er alles rein, was mit einer 80er eben so möglich ist (z.B. alle in D empfangbaren Transponder von 42°E).

    Zum DXen im C-Band is es natürlich nichts, da kommt es wirklich auf jedes dB an.

    BTP: Eine drahtlose Verbindung zwischen Schüssel und und Receiver gibt es nicht am Markt. Er könnte nur einen Receiver in die Abstellkammer stellen (den dann mit einer Fensterdurchführung verbinden :D) und die Receiversignale und Fernbedienungssignale dann per Funk übertragen. Das könnte aber bei enstprechenden Anzahl von Wänden auch schon schwierig werden, da diese Videosender nur mit einer sehr geringen Leistung senden dürfen.
     
  9. oldfunky

    oldfunky Junior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    30
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Diese Funkübertragungssysteme funktionieren nur zwischen Receiver und TV ! Es ist also nach wie vor zwingend eine Kabelverbindung zw. LNB und Receiver erforderlich !
    Ich habe hier so was in Betrieb für den Zweit TV ins Kinderzimmer. Na ja, rauschfrei ist das Bild zwar, aber das gelbe vom Ei ist es sicher nicht.
    Außerdem wird dein qualitative gutes Signal vom Digitalreceiver wieder zwei mal gewandelt: vom Sender der Funkverbindung und dann wieder im Empfänger der dann zum TV geht, wobei die Funkübertragung selbst analog ist. Und jedes Hin- und Hermischen bzw. Wandeln bringt Qualitätsverluste !
    Von solchen Sachen wie Dolby Digital will ich erst gar nicht reden....
    Außerdem benötigt das System zusätzlich zwei Steckernetzteile die ständig unter Strom stehen..
    Die bessere Wahl wäre nach meiner Ansicht in jedem Fall lieber eine Fensterdurchführung und ein separates Kabel !

    MfG
     
  10. Gagravarr

    Gagravarr Senior Member

    Registriert seit:
    28. September 2003
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Odenwald
    AW: von der Schüssel zum Receiver mit Funk?

    Theoretisch würde auch eine Funkverbindung von der Schüssel zum Receiver gehen. Es halt nur noch niemand produziert, da wohl der Markt dafür zu klein ist.

    @oldfunky
    Auch mal die Beiträge vor dem beantworten richtig lesen. Er hat in seiner "normalen" Wohnung keine Montagemöglichkeit mit Sicht nach Süden.
     

Diese Seite empfehlen