1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Von DEC-2000-T nach DVD...?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Fido, 17. März 2003.

  1. Fido

    Fido Junior Member

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hi hab mal ne Frage an alle DEC-2000 Owner? ha!

    Wandelt ihr die Streams in PVA um sie weiter zu bearbeiten (.z.b Werbung raus) oder schneidet ihr die Werbung im mpg Format?

    Kann ich mit PVA Strumento einen mpg Stream demuxen ohne ihn erst in PVA zu wandeln?

    Kann die Hauppauge auch in PVA aufnehmen?

    Hab sie leider erst 2 Tage und hab mit dem Teil noch keine Erfahrung da ich gerade Stress hab! durchein

    Gruß
    Fido
     
  2. Bochra

    Bochra Junior Member

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Potsdam
    Hi Fido,

    bisher habe ich erst nach dem encodieren geschnitten, allerdings hat mich genervt das ich die Werbung mit encodiert habe, so habe ich vorgestern mal PVAcut probiert, ist sehr leicht zu bedienen, allerdings der Ton war unerträglich bei ner SAT.1 Aufnahme, liegt das an dem JointStereo? ich weiß es leider nicht. Das .mpg habe ich vorher mit PVAStrumento in ein PVA gewandelt, und anschließend wieder zurück.
    Als Template habe ich bei Tmpgenc den MVCD verwendet, so passen ca 80 Minuten in 720x576 auf eine 80er CD-R, speilt aber wohl nicht jeder DVD-Player

    Gruß

    Bochra
     
  3. digiV

    digiV Neuling

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Hallo allerseits,

    nach mehrwöchigem Hin- und Herprobieren habe ich endlich eine Lösung gefunden, die zumindest erstmal bei einem Film bei mir funktioniert hat.
    Mit PVACut kann man zwar gut schneiden, aber ich habe keine Umwandlung von MPEG nach PVA und wieder zurück hinbekommen, bei der das Ergebnis noch brauchbar war. Ich habe verschiedene Kombinationen von Mpg2Pva, ds.jar und PVAStrumento mit PVACut propbiert. Im günstigsten Fall waren Bild und Ton einfach nur asynchron. Im ungünstigten Fall haben Bild *und* Ton einfach fürchterlich "gehackt".

    Was bei mir zum Erfolg geführt hat:
    1. Mit PowerDirectorPro (bei mir V2.5 Trial) die "guten" Filmteile in separate Dateien schneiden/speichern. Die einzelnen Teile kann man hinterher wunderbar mit TMPGEnc (bei mir 2.59.47.155) weiterverarbeiten, obwohl das ja mit dem Original bekanntermassen nicht geht ("unsupported"). Beim ersten Teil muss man ggf. eine Sekunde vom Anfang weglassen, wenn TMGEnc wieder ein "unsupported" bringt.
    2. Die guten Aufnahmeteile (bei mir waren es 4) jetzt *einzeln* mit TMPGEnc in das Zielformat konvertieren (auf gleiche Einstellungen achten).
    Achja, bei mir ist TMPGEnc zwischendurch immer mal wieder so halb abgestürtzt. Nur halb deshalb, weil zwar so ein typisches Schutzverletzungsfenster erschien, aber TMPGEnc trotzdem noch bis zum Ende weiter gemacht hat. Also das Schutzverletzungsfenster erst nach getaner Arbeit wegklicken, sonst ist gleich Schluss!
    3. Die einzelnen Teile im Zielformat mit TMPGEnc mergen.

    Als Output habe ich jetzt ein MPEG-File ohne Werbung im DVD-Format, dass sich zumindest mit verschiedenen Softwareplayern auf dem PC anstandslos abspielen lässt. Sogar die von den Playern angezeigte Gesamtspielzeit und auch Zwischenstände scheinen zu stimmen. Und Bild und Ton sind auch synchron.
    Diesen Output konnte ich jetzt auch problemlos mit VirtualDub-MPEG2 für meine Archos MMJB in divx umwandeln und habe immer noch synchronen Ton.

    Vielleicht hilfts ja jemandem.
    Gruss Ralf
     
  4. CRP

    CRP Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    also ich hab das schonmal bei einem anderen Thread angedeutet und mache das mal ein wenig ausführlicher.
    Erstmal verstehe ich nicht warum die vorherigen Poster den Stream noch wandeln?

    Da es sich schon um einen DVD- Compatiblen MPEG 2 Stream handelt, ist das neu enkodieren unnötig.

    benötigte Programme:
    DS.jar
    TMPGEnc
    PowerDirector
    BeSweet mit GUI
    IFOEdit oder eine andere DVD Software

    Als erstes demultiplexen des MPEG Streams mit DS.jar. Dann hast du 2 Streams auf der Platte. Das Audio (ausser es ist schon im Stereo Format) mit dem TMPEnc in ein mp2 Stereo 48khz wandeln und gleich wieder multiplexen. Den neuen Stream im PowerDirector zurecht schneiden und wieder mit dem TMPEnc demultiplexen. Mit dem BeSweet aus dem mp2 eine ac3 Spur mit 192 kbit/s machen und dann im IFOEdit zu einer DVD zusammenfügen.

    Der Nachteil an der Sache ist, das das Dolby Surround das nicht überlebt.

    Wenn ich den Grund gefunden hab, werde ich das hier nochmal posten.

    MfG
     
  5. Fido

    Fido Junior Member

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Berlin
    Hi zusammen,

    @CRP
    also ich hatte vor in PVA zu wandeln um mit PVA Cut möglichst genau schneiden zu können. Man hat mir inzwischen aber eine alternative zum schneiden empfohlen!

    * Vidomi * schneidet MPEG2 Stream allerdings nicht so konfortabel!

    @all
    Ich hab's zwar noch nicht getestet aber ich werde es warscheinlich so angehen!

    1. Entweder mit PVA_Strumento oder ds.jar eine PVA Kopie des MPEG Streams erzeugen.

    2. Den PVA Stream in PVA_Cut laden und schneiden. Dabei die I-Frame Nummern notieren die geschnitten werden sollen.

    3. So.., jetzt den PVA Stream in die Tonne kloppen und den orginalen MPEG Stream wieder in ds.jar laden. Jetzt die notierten I-Frame Nr. verwenden um mit ds.jar denn MPEg Stream I-Frame genau zu schneiden. (Soll funktionieren)

    Anmerkung: Auf diese Weise profitiert man von dem genauen Schnitt durch PVA_Cut, ohne zweimal hin und her zu wandeln (1. MPEG->PVA / 2. PVA->MPEG)

    4. demuxen

    5. fertig

    Ich muß zugeben das ich keine Ahnung hab ob das so funktioniert, aber das wäre doch ein Versuch wert oder was meint ihr?

    Bitte, bitte kein schläge...! durchein

    Gruß
    Fido
     
  6. CRP

    CRP Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    klar schneidet Vidomi, auch wenn es dafür nicht vorgesehen ist.

    Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen, das es die Methode ist um Framgenau zu schneiden.

    Wenn Du einfach "nur" schneiden willst, ist das mit Vidomi die einfachere Geschichte.
    Vidomi schneiden -> DS.jar demuxen -> BeSweet ne ac3 erstellen -> IFOEdit FERTIG

    MfG

    Ach vergessen winken
    Hier ist ne Anleitung. Dann sollten sich deine Fragen geklärt haben.

    und noch mehr vergessen:
    Wenn du "möglichst" genau schneiden willst, kannst alle Sachen (PVACut, Vidomi usw.) vergessen. Die schneiden alle nur an den I-Frames und das würde ich nicht als genau bezeichnen. Dann bleibt Dir nur der PowerDirector.

    <small>[ 18. M&auml;rz 2003, 21:45: Beitrag editiert von: CRP ]</small>
     
  7. Tilman78

    Tilman78 Neuling

    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Ich nehm auch PowerDirectorPro zum Mpeg schneiden. Diese Anleitungen "du brauchst nur ein halbes Dutzend Programme und 2 Stunden Zeit um 2 Werbeblöcke aus dem Film zu schneiden .." nee danke l&auml;c

    @ DigiV Wieso merged du die einzelnen Teile mit TMPGEnc? Ich schneide die Werbung in PowerDirector raus und er macht mir eins zwei fix ein neues mpeg draus, da es ja so schlau ist, nur die Schnittstellen neu zu codieren. Und in VCD, SVCD und DVD Format kannst das Programm die Datei dann auch, wenn ich das richtig gesehen habe.
     
  8. Alien

    Alien Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    PowerDirector 2.5 habe ich auch mal ausprobiert. Produziert aber anscheinend bei JointStereo-Audio Mist. Da aber die meisten Sendungen leider mit JointStereo laufen...

    Somit mache ich folgendes (Was bei zwei IDE-Platten an zwei verschiedenen IDE-Strängen auch recht zügig funktioniert).

    1. Aufnehmen auf Platte 1
    2. Umwandeln mit DS.JAR nach Platte 2
    3. Schneiden mit PVACut und speichern auf Platte 1
    4. Demuxen mit DS.JAR nach Platte 2
    5. Remuxen mit TMPeg nach Platte 1

    Bei DS.JAR ist es wichtig, dass die Bitrate im Header am besten auf die höchste gefundene Bitrate gesetzt wird (Mach DS.JAR von selbst, wenn die Option eingestellt wird).

    Manchen mag der Hinweis mit den beiden Platten seltsam vorkommen. Aber es ist leider so, dass das Kopieren grosser Dateien bei IDE sehr langsam vonstatten geht. Leider machen viele Leute auch immer den Fehler zwar zwei Platten zu benutzen, aber die als Master und Slave an einen Strang zu hängen. Danach wird dann über die lausige Performance gemeckert.

    Nicht lachen, selbst die C't hat kürzlich diesen Fehler gemacht, als sie die neueste Version von DVD2One getestet haben. Nach deren Angaben brauchte eine DVD-Kopie 80min.

    Das ist definitiv falsch! Ich habe es mit zwei Platten getestet und komme auf 25min!!!

    Bis dann,

    Alien.

    PS: Vielleicht bringt ja neue Patch von PowerDirector etwas? Kann das jemand testen?
     
  9. Alien

    Alien Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Berlin
    @CRP

    Wozu den Audio-Stream neu encodieren? Wenn da schon DolbySurround drin ist und (auch noch dämlicherweise) als JointStereo vorliegt ist das doch klar, dass das nach dem umkodieren kaputt ist. Wie soll BeSweet was von der korrekten Phasenverschiebung wissen (Wohl gemerkt, bei JointStereo)?

    Ausserdem ist AC3 nur grösser, bringt aber nix an Qualität wenn man sowieso schon komprimierte Sachen umkodiert. Und die Sender streamen ja meist MP1 Layer2, 192kbps, JS. Das lässt man besser so, wie es ist.

    Das ist letztlich so, als wenn du von einem MP3 eine CDDA macht. Braucht mehr Platz und hört sich nicht anders an.

    Ciao, Alien.
     
  10. CRP

    CRP Neuling

    Registriert seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    @Alien:
    Du hast das anscheinend vorher nicht ganz richtig gelesen.
    1) Power Direstor kann joint stereo nicht schneiden
    2) Wenn es nur an dem BeSweet liegt, sollte der umweg über eine wav funktionieren, tja ist es aber auch nicht.
    3) Scheint es als wenn du von der Struktur einer DVD nicht so ganz auskennst. Es gibt kein mp2 -&gt; pcm -&gt; sehr gross. Desweiteren kannst du ac3 auch als 192 kbps encodieren winken

    MfG

    <small>[ 02. April 2003, 17:57: Beitrag editiert von: CRP ]</small>
     

Diese Seite empfehlen