1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

VMWare Player HowTo

Dieses Thema im Forum "Palcom / Panasonic / Radix / Relook / Smart" wurde erstellt von relooker, 21. November 2005.

  1. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    Anzeige
    VMWare Player How-To

    Einen HowTo um Linux im VMWare Player auf WindowsXP zu installieren:

    Erstens:

    - Weil die Treiber im VMWare Player nicht die gleiche sind wie diese in der zu bezahlende Version braucht man am bestens einen 'Giga' PC: Prozessor Takt ein Paar Giga, und ein Gigabyte RAM. Sonnst kann es passieren dass bestimmte Programme einfach nicht starten unter Linux.

    - Tipp von fanton:
    Wenn es ein virtuelles CD Laufwerk gibt: bitte dies erst deaktivieren bevor der Linux Installation, sonst ist es möglich dass der Linux CD nicht erkannt wird.



    1) Installation VMWare Player

    VMWare Player kann man hier runter ziehen:
    http://www.vmware.com/download/player/

    [​IMG] for Windows operating systems (.exe)

    [​IMG]


    Beim installieren kann man alle Standard Optionen wählen.
    Wenn es die Frage gibt ob man der 'AUTORUN' ausschalten will, kann es aber sein dass manche Leute doch gerne der 'AUTORUN' behalten möchten.
    Wenn man der VMWare Player nur benutzt um Relook Images zu Kompilieren und evt. der CVS Checkout zu tun, dann steckt man normalerweise doch keinen CD im CD Player. Also, ich lasse das Kästchen beim Option 'Yes disable autorun' leer.

    [​IMG]


    MfG
    _________
    relooker
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2006
  2. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    AW: VMWare Player HowTo


    2) Leeres Image einladen:

    Um ein Betriebssystem installieren zu können, brauchst man erst ein leeres VMWare Image.
    Hier gibt es ein VMWare Image mit 2 Partitionen, 8 Giga + 2 Giga:

    Beim installieren vom VMWare Player ist im Verzeichnis 'Mein Dokumente' das Verzeichnis 'My Virtual Machines' gemacht. In dieses Verzeichnis muss ein neues Verzeichnis gemacht werden, mit Name z.B. Relook-Linux, und in dieses Verzeichnis der Datei vmware-2disks.zip auspacken.
    Nach auspacken gibt es:

    [​IMG]


    MfG
    _________
    relooker
     
  3. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    AW: VMWare Player HowTo


    3) VMWare Player starten:

    Im Verzeichnis 'Mein Dokumente\My Virtual Machines\Relook-Linux':
    Doppelklick auf der Datei 2disks.vmx

    Das erste mal dass der VMWare Player gestartet werd mit diesen Datei gibt es die Meldung:
    "The location of this virtual machine's configuration file has changed since it was last powered on..."

    [​IMG]

    Die Option 'Create a new identifier' wählen.


    Nun versucht das Programm ein Betriebssystem zu finden. (CD, Floppy, Festplatte, Netzwerk)

    [​IMG]

    Weil es aber noch kein Betriebssystem vorhanden ist kommt eine Fehler Meldung:

    [​IMG]


    Einen neuen Boot kann man eventuell machen via 'Player', Troubleshoot --> Reset

    [​IMG]


    Beim starten gibt es auch die Möglichkeit im BIOS zu gehen:
    Vorerst müssen die Tastatur und Maus Befehle noch zum Player umgeleitet werden. Am bestens geht es durch das VMWare Fenster zu maximalisieren. (Kästchen oben rechts)
    Tastatur und Maus Befehle zum Player umleiten, ohne das Fenster zu maximalisieren: Strg+G.
    .. und dann schnell auf F2 drücken.
    (Tastatur und Maus Befehle wieder nach Windows umleiten: Strg+Alt)

    [​IMG]

    [​IMG]



    MfG
    _________
    relooker
     
  4. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    AW: VMWare Player HowTo

    4) Linux Betriebssystem installieren:

    Das Einfachste ist einen bootable Linux CD im CD Fach einzulegen und der VMWare Player zu starten.
    Ich habe es mit der auf Debian basierten Kanotix getan. Es gibt natürlich auch andere Prima Distributionen, wie Fedora, Suse,...

    Hier kann man der Kanotix-2005-03 ISO finden:
    http://linux.rz.ruhr-uni-bochum.de/download/kanotix/KANOTIX-2005-03/

    Einfach der ISO runter ziehen und auf CD brennen.

    Der bootable Linux CD nun im CD Fach einlegen und der Player starten mit einen Doppelklick auf der Datei 2disks.vmx im Verzeichnis 'Mein Dokumente\My Virtual Machines\Relook-Linux'.

    Wenn alles klappt, bootet der Player vom Linux CD. Die Tastatur und Maus Befehle zum Player umleiten durch das VMWare Fenster zu maximalisieren.(Kästchen oben rechts) Tastatur und Maus Befehle zum Player umleiten, ohne das Fenster zu maximalisieren: Strg+G.
    (Tastatur und Maus Befehle wieder nach Windows umleiten geht mit Strg+Alt)

    [​IMG]


    Wenn der Linux komplett gestartet ist, mal testen ob alles gut lauft, und dann ein Befehlsfenster (Konsole) öffnen.

    Im Befehlsfenster sudo kanotix-installer eintippen.

    [​IMG]



    Das Installationsprogramm sagt nun dass die Installationsanforderungen noch nicht erfüllt sind, die Partitionen müssen noch angemacht werden.
    Klicke auf 'OK' um weiter zu gehen.

    [​IMG]



    Im nächstes Fenster 1.Partitionieren wählen:

    [​IMG]




    Das Programm QTParted öffnet nun.


    1) Linux Partition erstellen:

    R-Maus auf /dev/hda --> Erstelle eine neue Partitionstabelle

    [​IMG]



    01 /dev/hda-1 selektieren

    in Menü: Aktionen, Erstellen:

    [​IMG]


    Erstellen als: Primary Partition
    Partitions-Typ: ext2 wählen
    Name: Linux

    in Menü: Datei, Durchführen


    2) Swap Partition erstellen:

    R-Maus auf /dev/hdb --> Erstelle eine neue Partitionstabelle

    01 /dev/hdb-1 selektieren

    in Menü: Aktionen, Erstellen:

    [​IMG]


    Erstellen als: Primary Partition
    Partitions-Typ: linux-swap
    Name: Swap

    in Menü: Datei, Durchführen


    in Menü: Datei, Beenden

    Nun in das Installations-Hauptmenü: 2.'Installation starten' wählen.
    Dateisystem auswählen: ext3

    [​IMG]



    Nun muss man noch die Benutzernamen, Kennworten und Rechnernamen eintippen.

    Für der Bootloader: MBR wählen.

    Dann gibt es noch ein Info Fenster, und danach werd alles installiert:

    [​IMG]



    Bei die Frage ob Sie eine Bootdiskette erstellen wollen: Nein auswählen.
    Und am Ende gibt es dann:


    [​IMG]



    Noch einen Tipp: Wenn alles erfolchreich installiert ist kann man eine Kopie machen von das Verzeichnis:
    Mein Dokumente\My Virtual Machines\Relook-Linux

    Wenn es dann später schief geht, dann nehmt man einfach die Kopie, statt eine komplette Neu-Installation.


    MfG
    _________
    relooker
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2006
  5. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    AW: VMWare Player HowTo


    5) Partitions- Grösse ändern:

    Das leere Image hat eine Partition van 8 Giga Bytes und eine Partition von 2 Giga Bytes.

    Für wem es aber gerne ändern möchte:

    Nach das auspacken, und bevor der VMWare Player der erste mal mit das leere Image gestartet werd kann die Grösse noch geändert werden.

    Es gibt diese Dateien für das leere Image von 8 + 2 Giga Bytes:

    [​IMG]


    disk1.vmdk und disk2.vmdk sind die Konfigurationsdateien für Partition1 und Partition2.

    in disk1.vmdk steht:
    Code:
     
    # Disk DescriptorFile
    version=1
    CID=fffffffe
    parentCID=ffffffff
    createType="twoGbMaxExtentSparse"
    # Extent description
    [COLOR=royalblue]RW 4192256 SPARSE "disk1-s001.vmdk"[/COLOR]
    [COLOR=royalblue]RW 4192256 SPARSE "disk1-s002.vmdk"[/COLOR]
    [COLOR=royalblue]RW 4192256 SPARSE "disk1-s003.vmdk"[/COLOR]
    [COLOR=royalblue]RW 4192256 SPARSE "disk1-s004.vmdk"[/COLOR]
    [COLOR=royalblue]RW 4096 SPARSE "disk1-s005.vmdk"[/COLOR]
    # The Disk Data Base 
    #DDB
    ddb.virtualHWVersion = "3"
    [COLOR=royalblue]ddb.geometry.cylinders = "[B]16644"[/B][/COLOR]
    ddb.geometry.heads = "16"
    ddb.geometry.sectors = "63"
    ddb.adapterType = "de"
    
    in disk2.vmdk steht:
    Code:
     
    # Disk DescriptorFile
    version=1
    CID=fffffffe
    parentCID=ffffffff
    createType="twoGbMaxExtentSparse"
    # Extent description
    [COLOR=royalblue]RW 4192256 SPARSE "disk2-s001.vmdk"[/COLOR]
    [COLOR=royalblue]RW 4096 SPARSE "disk2-s002.vmdk"[/COLOR]
    # The Disk Data Base 
    #DDB
    ddb.virtualHWVersion = "3"
    [COLOR=royalblue]ddb.geometry.cylinders = "[B]4161"[/B][/COLOR]
    ddb.geometry.heads = "16"
    ddb.geometry.sectors = "63"
    ddb.adapterType = "ide"
    
    Der einfachste Weg um die Grösse zu ändern ist mit der Wert von:
    ddb.geometry.cylinders = " "

    Diese Wert ist 4161 pro 2 Giga Bytes.
    Also 8 Giga Bytes = 4161 x 4 = 16644
    Und 20 Giga Bytes = 4161 x 10 = 41610
    Und so weiter..


    Das war der erste Schritt, nun müssen noch die Dateien diskx-s00x.vmdk geändert werden.

    Pro Partition gibt es immer eine Datei von 64 KB, der letzte in der Reihe.
    Zum Beispiel: disk1-s005.vmdk, und disk2-s002.vmdk

    Die andere Dateien sind jede Blöcke für 2 Giga Bytes, bevor der Linux Installation aber nur 320 KB.

    Wenn man nun zum Beispiel Partition1 nach 6 Giga Bytes ändern möchtet, dann wird im Datei 'disk1.vmdk' ddb.geometry.cylinders = "12483"

    Und im Verzeichnis gibt es dann:
    disk1-s001.vmdk 320 KB
    disk1-s002.vmdk 320 KB
    disk1-s003.vmdk 320 KB
    disk1-s004.vmdk 64 KB

    Also, eine Partition z.B. 2 Giga Bytes kleiner machen tut man durch die letzte Datei von 320 KB zu entfernen, und die Datei von 64 KB kriegt dann der Name von die entfernte Datei.

    Und um eine Partition zu vergrössern macht man eine Kopie von eine 320 KB Datei für jede 2 Giga Bytes extra. Das umbenennen muss dann so gemacht werden dass die Datei von 64 KB wieder der letzte in der Reihe ist.

    Dann noch die # Extent description Liste im diskx.vmdk anpassen, und alles ist fertig!


    Das wars, und nun viel Play-Spass mit der VMWare Player! :D


    MfG
    _________
    relooker [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2005
  6. 99kamele

    99kamele Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    119
    AW: VMWare Player HowTo

    Hallo relooker,

    super Leistung von Dir! Vielen Dank. Werde ich mal ausprobieren.
    Du könntest noch hinzufügen, wie man den Datenaustausch mit Windows realisiert. Ich denke eine Netzwerkfreigabe in Windows und dann DHCP in Linux aktivieren sollte der einfachste Weg sein.

    Gruß

    99kamele
     
  7. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    AW: VMWare Player HowTo

    ...oder noch einfacher: USB-Stick reinstecken. Der VMWare Player unterstützt auch USB. ;)

    MfG
    _________
    relooker
     
  8. 99kamele

    99kamele Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    119
    AW: VMWare Player HowTo

    Hallo relooker,

    Installation und Betrieb klappen wunderbar. Danke nochmal für die Anleitung.

    BTW das Kompilieren geht unter einem 2,4 G Intel (VMwarePlayer) schneller, als unter einem 1,5 G AMD, der "richtig" mit Linux installiert wurde. Interessant wäre noch, ob unter Windows XP 64 Bit die Sache noch schneller wird.

    Gruß

    99kamele
     
  9. relooker

    relooker Silber Member

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Gent - Belgien
    Technisches Equipment:
    Bush SR-5000E
    Metronic 442203-evolution4
    Echostar DVR7000
    Mutant 200S
    Relook 300S
    Relook 400S
    AW: VMWare Player HowTo

    Ich denke dass es dafür erst eine 64-bit VMWare Player geben muss. Wenn dann eine 64-bit Linux Distribution im Player installiert wird, mit eine 64-bit Version von unseren Crosstools Compiler, dann ist es bestimmt viel schneller!

    Jedenfalls, danke für deine Feedback, Dirk. ;)


    MfG
    _________
    relooker
     
  10. 99kamele

    99kamele Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    119
    AW: VMWare Player HowTo

    Hallo relooker,

    wenn Linux installiert ist und die Kompilation läuft kann man dann dieses "Packet" - ich denke die Dateien 2disk.vmk u.ä. - auf einen zweiten PC kopieren?

    Dann könnte man fertige Kompilationsimages "verteilen"....;)

    Gruß

    99kamele
     

Diese Seite empfehlen