1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Virus attackiert Windows und Linux

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von LHB, 10. April 2006.

  1. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    Anzeige
    na da wird gag sich aber freuen. :rolleyes:

     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Da Du mich ja schon direkt ansprichst, lasse ich mir natürlich nicht nehmen, dazu auch etwas zu schreiben:

    Bis zu dem Punkt, dass die Machbarkeit bewiesen wurde, freut es mich in der Tat, da es einen weiteren Schritt zur Aufklärung beiträgt. Über die möchlicherweise künftigen zerstörerischen Folgen freue ich mich jedoch nicht.

    Mir geht es nur darum, dass die Linux-Leute endlich mal auf ihrem Thron aufwachen und merken, dass der Grund, warum es für Linux kaum Schadprogramme gibt, nicht daran liegt, dass es "viel sicherer", sondern einfach nur lange Zeit "viel uninteressanter" war.

    Gag
     
  3. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    BaWü
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Oh je, soll ich schon mal Popcorn holen gehen ?
     
  4. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Ach schon wieder die alte Leier. 2000 versuchte TrendMicro schon mit solchen Hiobsbotschaften, den geneigten Nutzer zu verschrecken.

    http://www.pro-linux.de/news/2000/2477.html

    Kaspersky hat also nur abgekupfert. Klar, die wollen ja auch verkaufen. Nachdem eine Reihe von Herstellern ihre Produkte jetzt auch für Linux anbieten, wollen sie sich das versilbern lassen.

    Fazit: es gibt ca. 40 Viren für Linux. Verbreitungsgrad?? Hallo, jemand da...??

    Bei einer Umfrage unter Linuxentwicklern gaben 6% an, jemals einem Virus begegnet zu sein. Allerdings wurde nicht gefragt, auf welchem System :D
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Naja, wenn ich überlege, wie oft mir schon ein Virus tatsächlich vor die Füße gefallen ist, dann kommt das in die gleiche Größenordnung -- alles relativ.

    Was übrigens nicht geklärt ist, wie der Virus eigentlich aufs System kommen soll. Aber da es auch unter Linux durchaus Naivlinge geben soll, reicht ja der alte E-Mail-Anhang-Trick. Mehr noch: Da sich der Linuxer an sich ja "sicher" ist, dass ihm beim Anklicken eines Anhang nichts passieren kann, dürfte man hier sogar noch größere Chancen haben, Unfug anzurichten. :(

    Gag
     
  6. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Die eigenen oder fremde Füße?? Fremde Füße - ohne Ende. Weil der Durchschnitts-DAU keine Ahnung von der Rechtevergabe hat. Unter Linux löst sich das Problem von allein. Und - die Frage kam Freitag im Seminar über Netzwerksicherheit - durch die Signaturprüfung der RPM's ist es schon sehr schwer, einem faule Äpfel vor die Füße purzeln zu lassen.

    Die meisten Distris enthalten aber wiederum ClamAV... http://de.wikipedia.org/wiki/Clamav
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2006
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Der Trick ist doch ganz einfach: Je größer der Benutzerkreis, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, ein schlecht gesichertes System zu finden. Wobei sich das "schlecht gesichert" auf Software und den Benutzer selber bezieht...

    Wenn ich eine E-Mail mit einem Schadprogramm als Anhang versende, das ganze mit einer schönen Geschichte verpacke ("Ihre Telefonrechnung", "[Beliebige Schlüsselreizfigur] nackt", "Aktualisieren Sie Ihre E-Bay-Kontodaten", blablabla), nützen die allerbesten Sicherheitsvorkehrungen nichts, wenn der Benutzer die Datei tatsächlich öffnen will. Dann wird er freiwillig alle Warnung wegklicken und mit Volldampf ins offene Messer rennen -- wie die Sirenen in den griechischen Sagen.

    Deshalb sind die lächerlichsten Trojaner nach wie vor die effektivsten Viren, weil sie mit der Neugier, Ahnungslosigkeit und Naivität des Benutzers spielen.

    Gag
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2006
  8. Sonicboom_steve

    Sonicboom_steve Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Kreis Aachen
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Solange ich nicht im Netz bin, habe ich keine Probleme mit meinem W95 ohne Virenscanner habe ich keine Probleme !:D:D

    1. Also bis jetzt ist die Verbreitung von Viren unter Linux wesentlich geringer, warum sei mal dahin gestellt.
    2. Linux bietet nicht so einfach root bzw Adminrechte an wie ein Windows.
      Damit ist die Schadwirkung geringer, bzw die Möglichkeiten Schaden anzurichten.
    3. Windows ist nicht die Krönung der Programmierkunst!
      Winzigweich hat es nur verstanden Macht zu ergreifen und diese für sich Auszunutzen.
    Nun warte ich auf meine Bestrafung für MS-feindliche bzw kritische Äußerungen. ;)
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    Wieso? Stimmt doch alles, was Du schreibst.

    Zu Punkt 1 ist es jedoch immer wieder der Fehler bzw. die Naivität der Linux-Fanatiker, dass sie meinen, der Grund eben die "höhere Sicherheit" sei. Anhand der gefundenen Sicherheitslücken und der bisweilen recht aufwändigen Patch-Orgien der vielen verschiedenen Pakete, ist das eben einfach eine Illusion. Zumal, wie von mir beschrieben, ja nicht einmal eine Sicherheitslücke vorhanden sein muss, um sich Zugriff zu verschaffen. Die größte Sicherheitslücke sitzt stets vor dem PC.

    Aber da sich Linux den Anwendungsversuchen Normalsterblicher durch unzureichende Benutzerfreundlichkeit in der Regel entzieht, ist es hauptsächlich auf Systemen installiert, das von fortgeschrittenen PC-Anwendern betrieben werden. Die wiederum haben zumindest in der Regel mehr Ahnung und fallen nicht so leicht auf die plumpen Trojaner herein.

    Gag
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.250
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Virus attackiert Windows und Linux

    In wie fern? Ist eigentlich vom Prinzip nicht anders wie unter Windows.
    Wenn Du eine Tür hast die Du als User laufend auf und zuschließen mußt, dann geht das vielen Benutzer irgendwann auf den Sack und er haut einen Keil vor die Tür so das sie offen bleibt.

    Gruß Gorcon
     

Diese Seite empfehlen