1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

(vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von hensch, 15. März 2006.

  1. hensch

    hensch Junior Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    84
    Anzeige
    Ich habe eine wohl etwas kurios anmutende Frage, und zwar: ist es bei einem Gewitter eigentlich ratsam, das Antennenkabel vom Digitalreceiver zu entfernen? Oder stellt Blitzschlag keine Gefahr dar, was die Antennenverbindung betrifft?
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    ... wo gibt es beim Kabelfernsehen die Gefahr, das der Blitz irgendwo direkt einschlägt ? Bei einer Antenne oder Schüssel auf dem Dach ist die Gefahr deutlich größer.
    Aber auch im Kabel gibt es keine 100%ige Sicherheit, wie ich das selbst schon erleben durfte:
    ... Nachbar, der unter dem Dach wohnt hat während eines Gewitters fern gesehen und der Blitz ist parktisch oberhalb des Fernsehers in die verblechte Feuerschutzwand eingeschlagen. Der Fernsehre gab Rauchsignale und der Hausanschlussverstärker wurde zerstört. Glücklicherweise hat der Hausanschlussverstärker die Überspannung komplett abgeleitet und alle anderen hatten zwar einen miserablen Empfang, aber die TV-Geräte blieben unbeschädigt ...

    ... aber Blitzschäden können aber auch über das Stromnetz auftreten. Früher stand in den Telefonbüchern, das man bei Gewitter nicht telefonieren sollte ...

    ... wenn man ganz sicher gehen will, dann sollte man die alle Geräte von allen Netzen trennen, beim Kabelempfang ist zwar die Wahrscheinlichkeit sehr gering, aber ein gewisses Restrisiko besteht immer. Ich habe bisher die Geräte auch bei Gewittern nicht von den Netzen getrennt und bisher ist noch nichts kaputtgegangen, wobei ich eben einmal nur Glück hatte ...
     
  3. Haluk

    Haluk Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    446
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    Alle Stecker an Fernsehgeräten, Hifi-Anlagen, Videorekordern, SAT-Empfängern, PCs und deren Peripherieanlagen ziehen, wenn das Gebäude nicht über einen inneren Blitzschutz verfügt.

    Überspannungsschutz hilft teilweise, wenn der Blitz direkt einschlägt, hilft auch dieser nicht mehr! Dann geht nicht nur der Fernseher und Satreceiver sondern auch die Mikrowelle und was weis ich noch kaputt!

    ein Blitz kann ganz erhebliche Überspannungen im Energieversorgungsnetz verursachen. Was man an Schutzsteckern kaufen kann, hilft nur in Grenzen.
    Ein wirksamerer Schutz (auch nicht absolut sicher) für die Hausinstallation muß direkt am Hausanschluß installiert werden. Das bedeutet beträchtlichen Aufwand.

    Besonders empfindlich und gefährdet sind aber über ihre Antenneneingänge Rundfunk- und Fernsehgeräte sowie der PC über das mit dem Telefonnetz verbundene Modem. Deshalb ist es allemal vernünftig, bei Gewitter wenigstens den PC vom Telefonnetz zu trennen und das Antennenkabel am Fernseher zu ziehen.
    Damit beugt man den häufigsten Schäden wirksam vor.

    Vor den Folgen eines heftigen, direkten Blitzeinschlags gibt es keinen wirklich sicheren Schutz.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    Es gibt prinzipjell überhaupt keinen Schutz vor Blitzschäden,nichtmal wenn die Geräte nirgens mit dem Stromnetz, Kabelanschluss oder sonstiges verbunden sind.
    Ich hatte selbst schon den Fall das 90% aller im Haus vorhandenen elktrischen Geräte (auch Batteriebetriebene) nach einem direkteinschlag totalschaden hatten.
    Die Spannung die durch die Luft übertragen wurde reichte dafür schon aus.

    Generell ist es aber ratsam alle empfindlichen Geräte vom Stromnetz und Kabelnetz zu trennen. Die Versicherung zahlt ansonsten nicht (ausser bei einem Direkteinschlag wie oben von mir beschrieben).

    Gruß Gorcon
     
  5. Haluk

    Haluk Senior Member

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    446
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    Zitat:

    Das Problem besteht hauptsächlich im elektro-magnetischen Feld, das sich in der Umgebung des Blitzes bildet, sei es nun die Luft oder der Boden/Wasser. Erst dadurch entstehen in z.B. Erdleitungen hohe Induktionsspannungen mit den entsprechenden Folgen. Auch Überlandleitungen werden relativ selten direkt getroffen.
     
  6. Mado92

    Mado92 Senior Member

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    467
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    also um ehrlich zu sein, bei einem gewitter, ist kabel keine garantie, ein gutes (analog) bzw. digital überhaupt eins zu haben!!!
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    ... hier kann das heftigste Gewitter toben und ich habe im Kabel keinerlei Empfangsstörungen. Satgucker empfangen bei heftigem Gewittern i.d.R. nichts mehr störungsfrei. ...

    ... aber auf der anderen Seite: wenn in Kerpen ein Unwetter herrscht, habe ich Empfangsstörungen, auch wenn hier strahlender Sonnenschein ist. Bisher ist das seit dem Netzausbau im Herbst 2004 erst ein einziges Mal vorgekommen ...
     
  8. areich

    areich Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    Karlsruhe
    Technisches Equipment:
    Kabel (ausgebaut): Humax Fox Pro, Dreambox 800/8000

    Sat: 2x Dreambox DM7000S, Tevion DFA 203, 60cm Antenne, 80cm Antenne, Moteck SG 2100A
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    also ich hab schon bilder von blitzeinschläge ins kabel gesehen.
    die gehen bis zum hüp und dann nicht weiter. besteht eigentlich keine gefahr (keine 100% garantie meinerseits -> da schlussfolgerung).

    sat user ham zwar auch n risiko aber bei guter erdung sollte das kein problem sein.
     
  9. Mado92

    Mado92 Senior Member

    Registriert seit:
    8. März 2006
    Beiträge:
    467
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    1. das signal vom kabel kommt von sat
    2. das bild ist meistens bei gewitter auch gut, denn die kabelanbieter können sich natürlch richtig teure hardware leisten
    3. wenn ein satelit ausfällt, davon ein sedner im kable kommt, empfängt man auch nichts im kable
     
  10. globalsky

    globalsky Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    4.973
    Ort:
    83075 | Bad Feilnbach (47°46'6'' N, 12°0'3'' E)
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: (vielleicht alberne) Frage zum Thema "Gewitter"

    Also dazu kann ich Euch ein Beispiel nennen, bei dem (vor etwa 15 Jahren) die Deutsche Telekom AG mit ihrem Kabelnetz einige Probleme hatte:

    Das Kabelnetz rund um Rosenheim wird zentral von Rosenheim aus gespeist. In einen dieser Kästen, die am Straßenrand in Richtung Kolbermoor den Zwischenverstärker beinhalteten, schlug bei einem heftigen Gewitter der Blitz ein. Dieser Kasten sah aus, als wäre er explodiert. Nun hatten aber alle in Kolbermoor, die von diesem Zwischenverstärker versorgt wurden, auch das Problem, dass die TV-Geräte und angeschlossenen Videorecorder, die nicht vom Kabelnetz getrennt waren, teils erhebliche Schäden hatten. Da war damals ganz schön was los hier, denn es betraf durchaus einen größeren Bereich der Stadt Kolbermoor. Nun ja, und dann kam für viele noch das Versicherungsproblem, da einige Versicherungen der Meinung waren, es wäre grob fahrlässig, wenn bei einem Gewitter die Antenne bzw. der Strom nicht gezogen wird und wollten demzufolge auch nicht zahlen. Da waren heftige Streitereien und die Schuldfragenrumschieberei vorprogrammiert. Letztendlich blieben einige Kunden auf ihren Schäden sitzen, so dass ich eigentlich nur empfehlen kann, bei Gewitter Strom und Antenne - egal bei welcher Empfangart (also Satellit, Kabel oder Terrestrik) - abzuziehen.
     

Diese Seite empfehlen