1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Videotext über DVB-T -> Probleme?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Eisbaer4, 10. Mai 2004.

  1. Eisbaer4

    Eisbaer4 Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Braunschweig
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe eine Frage zum Videotext über DVB-T:
    Kann ich mit allen TVs, bei denen der Receiver über Scart (egal ob FBAS, S-Video oder RGB) angeschlossen ist Videotext aufrufen?

    Ich habe nämlich was von "generiertem" und "Text über TV" gelesen.
    Verstehe ich das richtig:

    - Von der Box "generierter" Videotext wird als BILD-Signal zum TV geschickt?

    - "Über TV" bedeutet, dass der Receiver nur die Daten an den TV weiterleitet und die Darstellung (wie bisher auch) vom internen Text-Decoder des TVs übernommen wird?


    Kann es nun passieren, dass ein TV den Videotext nicht darstellen kann/will, nur weil das Signal von der Scart-Buchse und nicht von der (analogen) Antennenbuchse kommt?
    Ist einem das schon mal passiert?

    Danke für eure Hlfe!

    Ciao, Eisbär
     
  2. struppel

    struppel Senior Member

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Köln
    Ist mir noch nicht bekannt geworden und wäre auch unlogisch, weil wohl die meisten Satelliten-Receiver am SCART-Anschluß hängen und die TVs trotzdem Videotext machen können.

    Den Box-generierten Text finde ich insofern nützlich, als daß im DigiPal 2 ein 800-Seiten-Speicher mitkommt und damit besser als mein Schlafzimmerfernseher ist.
     
  3. Eisbaer4

    Eisbaer4 Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Braunschweig
    Danke Dir!

    Ich frage nämlich deshalb, weil ich dieses (zugegeben äussert seltene Verhalten) bei einer alten analogen Sat-Anlage habe:
    Ein analoger Kathrein hängt über Scart (Composite) UND über den RF-Out an einem Saba-TV.
    Problem: Der Saba verweigert den VT-Aufruf, wenn das Bildsignal über die Scartbuchse kommt. Ich muss dann immer erst auf den Tuner umschalten. Das Sat-Bild habe ich dann zwar in schlechter Darstellung, aber immerhin funzt dann Videotext.
    Keine Ahnung, ob das am Receiver oder am Saba liegt...

    Die zukünftige DVB-T-Kombination ist übrigens für meine Eltern (in Köln) gedacht:
    10 Jahre alter Sony HiBlack-Trinitron (hat schon FBAS/RGB/S-Video über Scart; da gibt es keine Probs) soll von einem Digipal 2 gefüttert werden...

    Ciao, Eisbär
     
  4. WinniE

    WinniE Neuling

    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Köln
    Ich habe so eine Kombination in meiner Altgerätesammlung:
    Fernseher: Toshiba, ca. 18 Jahre alt, ohne Videotext und ohne Scart.
    Daran über Antennenkabel Videorecorder: Siemens, ca. 11 Jahre alt, mit Videotext und Scart.
    Daran über Scart DVB-T Receiver: Eurosky, ohne Modulator, ohne Videotext.

    Der Videorecorder weigert sich Videotext anzuzeigen, wenn das Signal über die Scart-Buchse kommt (AV). Somit ist in dieser Kombination kein Videotext mit DVB-T möglich.
     
  5. linuxtutgut

    linuxtutgut Junior Member

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Hannover
    Hi,
    die DVB-T's haben wohl meist einen integrierten Video-Text-Decoder für den als Zusatzdaten mitübertragenen 'Videotext'. Dieser wird wohl nicht als Bildinformation wie bisher, sondern direkt im Datenstrom mitübertragen. Hat daher nichts mit dem Videotext vom Fernseher zu tun.

    In Hannover und BS ist es deshalb bislang so, daß man den Videotext von ARD/ZDF über den normalen Videotextdecoder des Fernsehers empfangen kann, nicht jedoch den DVB-T-Videotext.
    Es ist somit wohl möglich, daß der 'alte' normale Videotext andere Informationen enthält als der über den DVB-T-Kanal übertragene.
     
  6. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    Also wenn ich die Videotext-Funktion meiner d-box nutze, kommt der Text ja aus der Box und wird als TV-Bild am Bildschirm dargestellt. Dadurch ist der Text aber unschärfer als der eigene Videotext im Fernseher!
     

Diese Seite empfehlen