1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Videorecorder: Wie verkabeln für digital + analog?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von kleinerSpinner, 4. Januar 2005.

  1. kleinerSpinner

    kleinerSpinner Neuling

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Mist - ich muss mich gleich mal wieder blamieren. Erstens sollte die Lösung für mein Problem ja nicht so schwierig sein und zweitens riecht es nach einer FAQ - aber sowohl eine Suche hier als auch googeln hat mir keine endgültige Lösung gebracht...

    Situation: Digital TV über Kabel (Kabel BW), Technisat PK als Receiver, alter VHS-Videorecorder. Der Videorecorder (Toshiba V-227G) hat zwei Scart-Anschlüsse, von denen einer mit Audio/Video beschriftet ist, der andere mit SAT/Decoder. Und das hat wohl tatsächlich seine Gründe, wie meine bisherigen Test ergeben haben: Der SAT/Decoder-Anschluss ist zum Empfangen eines Signals z.B. vom Digital-Receiver (aufnehmen über den externen Kanal beim Videorecorder, der dort 'SA' heißt, klappt tatsächlich), allerdings nicht zur Wiedergabe über den Receiver (am Fernseher kommt nix an). Steckt man das Scart-Kabel aus dem Receiver in den Audio/Video-Anschluss, klappt das Abspielen (über die externe Quelle am Receiver), aber das Aufnehmen nicht mehr (offensichtlich kommt kein Signal am Video an).

    Daher die erste der zwei Fragen: Wie soll das mit dem Aufnehmen von digitalen Programmen und dem Abspielen von Videos klappen, ohne dass zwischendurch umgestöpselt werden muss? Kostet mich das beide Scart-Eingänge am Fernseher, wenn ich einen für den Digital-Receiver brauche und den zweiten dazu verwende, das Signal aus dem Audio/Video-Ausgang des Videorecorders dort direkt in den Fernseher zu schleusen (falls das überhaupt funktionieren würde - ich habe es noch nicht getestet)? Das wäre schade für den DVD-Player, der ja auch noch gerne einen Scart-Eingang am Fernseher zur Verfügung hätte...

    Und die zweite Frage: Wie soll das mit dieser Konstellation mit dem Aufnehmen von analogen Programmen klappen, die nicht digital verfügbar sind?
    Muss ich dazu das Signal aus der Antennendose erst durch den Receiver, dann durch den Video und dann in den Fernseher schleifen und dort dann wie früher über den Videokanal arbeiten? Da sind dann doch so viele Kabel, Buchsen und Geräte dazwischen, dass die Qualitätsverluste immens sein dürften, falls es überhaupt klappt (ein erster Test sah nach zweimal 'ja' aus: Signal kommt immer noch am Fernseher an, aber mit sehr schlechter Qualität). Gibt es eine bessere Lösung zum Aufnehmen von analogen Programmen mit einem VHS-Videorecorder, falls ein Digital-Receiver an der Dose hängt? Oder sollte das tatsächlich über das Durchschleifen funktionieren, falls die Kabel nur gut genug sind?

    Für Erleuchtung wäre ich dankbar!

    Gruß,
    Klaus
     
  2. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Videorecorder: Wie verkabeln für digital + analog?

    Kauf dir ein vollbelegtes Scartkabel, Ich kenn zumindest keinen Videorekorder der nicht über den umweg Satreceiver wiedergeben kann. Eventuell musst du halt mit den bis zu 3 vorhandenen AV-Kanälen experimentieren welcher halt grade aufnimmt. Am Satkasten steht normalerweise TV und irgendwas in der Art Video-Ext oder so dran. Der TV kommt in den Fernseher der andere in den Dekodereingang vom Video. Und wenn du jetzt noch nen DVD-Player hast kommt der in den übrigen Scart vom Video. Der Unterschied zwischen TV und Video beim Sat ist lediglich dass man den TV ausgang in der Lautstärke regeln kann.

    Gruss Uli
     

Diese Seite empfehlen