1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

VHF-III Antenne für DAB

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von j-g-s, 12. November 2007.

  1. j-g-s

    j-g-s Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    379
    Ort:
    bei Siegen
    Anzeige
    Zur Zeit wird hier Fernsehen von analog auf digital umgestellt.
    Dadurch wird die alte VHF-III Antenne nutzlos.

    Ist es sinnvoll diese für DAB trotzdem hängen zu lassen?:confused:

    Hier im Haus wird wohl noch kein DAB Empfänger sein
    und das sehr hohe L-Band wird wegen des Sat-Verteilers nicht gehen.


    Außerdem würde dann das VHF-III Band nicht an der Radiobuchse sondern an der TV-Buchse der Antennensteckdose raus kommen.

    Haben DAB-Empfänger überhaupt einen Antenne-Eingang?:confused:
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: VHF-III Antenne für DAB

    Hallo, j-g-s
    Ja, das geht. Hab selber eine alte TV-Antenne, die mal für das Bayerische Fernsehen auf den Sender Pfaffenberg bei Aschaffenburg ausgerichtet war zum DAB-Empfang umgewidmet. Sinnigerweise ist sie schon immer vertikal angebracht, sodass ich gar nix machen musste.
    Stationäre DAB-Empfänger haben immer einen Antenneneingang, meist in F-Norm.
    Das L-Band kann man trotzdem nutzen. Einfach in die Leitung mit der Band-III-Antenne eine L-Band-Yagi mittels einer Einschleusweiche einschleifen und das Ganze an den Terrestrikeingang des Sat-Verteiler (oder ist es doch ein Multischalter?) hängen.
    Was die Dose betrifft, würde ich eine neue nehmen, an der an jedem Ausgang, also sowohl an der Buchse, die mit Radio und die andere mit Beschriftung TV das komplette Spektrum ausgibt.
    Mahlzeit, Reinhold
     
  3. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: VHF-III Antenne für DAB

    Da das L-Band und die Sat-ZF teilweise denselben Frequenzbereich nutzen, kann man dies so nicht zusammen führen. Zudem dürfte am Terr.-Eingang des Multischalters ein Bandpass sitzen, der Signale oberhalb von 860Mhz nicht mehr durchlässt. Das L-Band ließe sich also über eine Sat-Verteilung im Haus nicht mit Dachantenne nutzen, dafür bräuchte man eine Extra-Leitung (sinnvoll dann eine Leitung nur für DAB: Band III und L-Band).
     
  4. j-g-s

    j-g-s Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    379
    Ort:
    bei Siegen
    AW: VHF-III Antenne für DAB

    Das meint ich.
    Die alte VHF-III steht vertikal, früher Kanal 11 TV analog

    Ich habe irgendwo gelesen der Tiefpass in Multischaltern nicht sehr steil sein soll,
    aber dann währen da ja noch der Hausverstärker der maximal bis Kanal 69 kommt (ca 860Mhz)
    und die Antennendose die das L-Band dann auf den F-Stecker für SAT auskoppelt...

    Also VHF-III dran lassen und später das dann an der TV-Buchse abnehmen,
    das L-Band muss man dann irgend wie per Wurfantenne am Empfänger machen.

    Wenigsten etwas, da ich im Keller wohne und ab 2009 gibt es dann wohl DAB+ oder so was... mal sehen
     
  5. j-g-s

    j-g-s Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    379
    Ort:
    bei Siegen
    AW: VHF-III Antenne für DAB

    Gibt es wirklich Dosen die TV und Radio nicht mehr trennen?
    Also nur SAT von terrestrik?

    Eine Weiche VHF-III UHF an der TV-Buche würde es auch tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2007
  6. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: VHF-III Antenne für DAB

    Ja, z.B. Kathrein ESD 30. Dies ist eine Einzeldose. An beiden Ausgängen (TV und Radio) liegt exakt dasselbe Signal an (5Mhz-862Mhz). Der Sat-Ausgang ist extra (950-2400Mhz). Mit dieser Dose könnte man Band III und L-Band also auch nicht an einem Anschluss abnehmen. Möglich wäre auch eine ESD 08, dies ist eine Twin-Dose mit 2 Anschlüssen im IEC-Format (also keine F-Buchse!). An beiden Anschlüssen ist breitbandig das Signal von 0.15 bis 2400Mhz anliegend. Dort könnte man das L-Band mit draufgeben, allerdings eben nicht gemeinsam mit Sat. Möglich wäre z.B. DVB-T, UKW, DAB Band III, sowie DAB L-Band.

    Das kann ich nicht abschließend beurteilen, aber das L-Band liegt bei 1.4 GHz, da dürfte die Dämpfung schon enorm sein, selbst wenn das Filter nicht sehr steil trennt.

    Dieses Problem könnte man umgehen, indem man die Signale von DAB Band III und DVB-T (sofern gewünscht) erst nach dem Verstärker mit dem L-Band zusammen schaltet (dieses lässt sich ggfs. mit einem Sat-Inline-Verstärker etwas anheben, um die Verteilverluste auszugleichen). Das Problem bleibt der Multischalter (Bandpass) und die Doppelbelegung der Frequenz.

    Dies muss nicht notwendigerweise so sein, s.o., Kathrein ESD 08.

    Ich hoffe, dass man aus den Erfahrungen lernt und das L-Band nicht mehr für Rundfunkversorgung nutzen wird. Ist zwar für Freaks technisch interessant, aber für Rundfunkzwecke denkbar ungeeignet. Außer Geblubber ist da mobil nichts zu empfangen. Dies sind zumindest meine Erfahrungen.
     
  7. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: VHF-III Antenne für DAB

    Vollkommen richtig, Schlosser.
     

Diese Seite empfehlen