1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

Dieses Thema im Forum "Humax" wurde erstellt von Pete3, 27. Mai 2006.

  1. Pete3

    Pete3 Neuling

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo allerseits!

    Habe vor einen Sat-Receiver mit HDD zu kaufen. War nun eigentlich kurz davor mich für einen der beiden Humax PVR-9100 oder PVR-8000 zu entscheiden. Folgender Auszug aus einem Text über den PVR-9100 von testberichte.de hat bei mir nun aber neue Zweifel aufkommen lassen:

    Um was für ein Problem handelt es sich hier genau? Werden die Files vom Receiver in einem Format abgespeichert, das ich auf dem Rechner nicht lesen kann?
    Ist das ein allgemeines Problem bei PVRs mit USB-Schnittstelle oder kommt dies nur beim Humax 9100 (oder bei allen Humax-Geräten) vor?
    Hat sonst jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit dem Humax 8000 oder 9100 gemacht?

    Vielen Dank für die Hilfe!
    Pete
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Der USB Schnittstelle ist das alles vollkommen egal. Sie KANN Videos übertagen aber sie MUß es nicht. D.h. es ist in der USB Spezifikation nicht festgelegt das bei PVRs die USB Schnittstelle irgendwas können muß.

    Deshalb ist das Vorhandensein einer USB Schnittstelle in einem PVR keine Grantie für irgendeine Funktion.

    Was funktioniert hängt von der Firmware des Gerätes ab und wie gut (z.B. wie schnell die Übertragung ist) hängt auch von der Firmware und von der Hardware ab.

    Premiere zertifizierte Receiver erlauben überhaupt keine Übertragung der Videodaten (ist so gewollt) und für nicht zertifizierte suche hier im Forum nach Erfahrungsberichten.

    cu
    usul
     
  3. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    34
    Hi, verwende seit anderthalb Jahren den 8000, kann alles, was ich brauche. Durch Belegung beider Sateingänge auch Hotbirdaufnahme, während ich Astra sehe & umgekehrt. Per USB 2.0 auf PC, wobei die Datei als solche (im proprietären .vid- bzw. .aud-Format (letzteres bei Radioaufnahmen)) gar nicht verschoben zu werden braucht, sondern DVR-Studio (payware) auf die Humax-HD zugreift und am PC jene VOBs ablegt, die es dann (nachdem man per DVR-Studio Werbung etc. rausgeschnitten hat) auf DVD brennt. (Natürlich setzt man die Schnittpunkte, noch ehe die VOB-Produktion begonnen hat) DVR-Studio fügt auch mehrere Dateien (etwa Folgen einer Serie) zusammen, ist das Image zu groß, braucht man halt noch ein Komprimierprogramm. Du wirst in diversen Foren auch freeware-Alternativen finden, aber DVR-Studio ist halt ein perfektes one-click-Programm und für Laien wie mich geschaffen. Zu Premiere: siehe voriges Posting. Ciao.
     
  4. rscowl

    rscowl Senior Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    32230
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Die Humax HD-Receiver verwenden ein eigenes verschlüsseltes Dateiformat.
    Ein auslesen mit dem PC ist nicht möglich.
    Dein PC erkennt also auch nicht die HD des 9100 über den USB-Anschluß.

    Du kannst die Aufzeichnungen also nur analog über Scart in den PC bringen.

    Einzige Humax-Ausnahme ist der PVR8000, den es nur noch selten neu zu kaufen gibt.
    Die HD des PVR8000 ist FAT32 formatiert und unverschlüsselt.
    Der PC erkennt die Platte sofort aus zusätzliches Laufwerk.
    Der USB-Anschluß des 8000er erreicht aber nicht die USB2.0 Geschwindigkeit, sondern nur etwa 2fache 1.0
    Das bedeutet, du brauchst für das Überspielen einer 2h-Aufnahme schon ca. 45 bis 60 min.

    Die HD des 8000er lässt sich aber dank Wechseleinschub leicht ausbauen und an den PC anschließen.
    Wobei der Wechseleinschub aber nicht PC-kompatibel ist.
    Das Problem ist nur daß die Kontakte des Caddys schnell verschleissen; ca. nach 200x "ziehen" gibt es Probleme.
    Der Einschub lässt sich aber umbauen zum PC-Einschub.
    Das ist beschrieben aus den Seiten von
    http://www.haenlein-software.com/

    schau dir noch die Haehnlein-Details-Seite an:
    http://www.haenlein-software.com/HS/index.php?PHPSESSID=39414dbb0b7aac2e2b95a72463794698
    da steht beim 9100er:
    *3* Nur nutzbar ab Firmware Version 10008 in Verbindung mit dem Humax Media-Linker. Die Aufzeichnungen müssen mit dem Medialinker auf die lokale Festplatte des PCs übertragen werden. Das Auslesen der Aufnahmen direkt von der Receiverfestplatte im PC ist wegen des Dateiformats NICHT möglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2006
  5. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    34
    @rscowl: Bei allem Respekt, ich hab' in meinem Posting genau beschrieben, dass sich der Vorgang abkürzen lässt, indem man eben NICHT die .vid- bzw. .aud-files auf den PC "überspielt" (Dein Zitat: "du brauchst für das Überspielen einer 2h-Aufnahme schon ca. 45 bis 60 min"), sondern DVR-Studio direkt auf die Humax-HD (während diese im Humax ist: für Leute, die sich das Raus-Rein sparen wollen, das auf Dauer den Pins wohl auch nicht guttut!) zugreifen lässt. So long.
     
  6. WAKQM12

    WAKQM12 Junior Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2004
    Beiträge:
    66
    Technisches Equipment:
    Vantage VT-1
    Panasonic TX-P42V10E
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Also ich habe meinen Humi PVR8000 jetzt 2,5 Jahre, ca 300 DVD gebrannt und nutze dazu 2 orginale Wechselfestplattenrahmen und ein IDE-Adapterkabel. Bei mir gibt es bislang keine Probleme mit den Kontakten durch das Wechseln.
    Vorteil des Adapters ist, dass der Humax nicht geöffnet werden muss und das Gerät im Orginalzustand bleibt. So ein Adapter wird gelegentlich bei ebay angeboten.
     
  7. rscowl

    rscowl Senior Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    32230
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Nur dauert das Brennen einer vollen 4,x GB-DVD dann ca.1 1/2 Stunden, da der USB-Anschluss nicht mehr hergibt und den Brenner ausbremmst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2006
  8. Pete3

    Pete3 Neuling

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    4
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich werde mal schauen, obs den PVR-8000 noch irgendwo zu kaufen gibt. So wie ich das sehe, reichen die Funktionalität und die Anschlüsse dieses Receivers für mich aus.
    Gibts sonst noch irgendwas das ich beachten müsste? Gibts in Sachen Qualität (Bild und Ton) wesentliche Unterschiede zwischen den etwas älteren Geräten (wie eben z.B. PVR-8000) und den aktuellen?
     
  9. rscowl

    rscowl Senior Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2003
    Beiträge:
    167
    Ort:
    32230
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Die Bedienung des PVR8000 ist etwas gewöhnungsbedürftig.
    Über die 2 CI-Einschübe empfange ich ORF und PREMIERE.
    Bild und Ton ist natürlich digital und somit optimal.
    Negativpunkte:
    - Die PIDs können bei der Sendereistellung nicht mit eingestellt werden.
    (braucht man wenn ein Sender mehrsprachig sendet, und man will die Sprache wechseln)
    - wenn du einen Sendung aufzeichnest kannst du zwar einen anderen Sender gleichzeitig anschauen, aber nicht gleichzeitig eine andere aufgezeichnete Sendung ansehen. (das können wesentlich teurere Geräte - Topfield/Dreambox)

    für den Preis bietet der PVR8000 alles was man braucht.
    Deshalb habe ich auch 2 Stück davon.

    Den letzten habe ich hier bekommen:

    Borschel Electronic e.K.
    -----------------------------------------------------
    Bestellnummer: xxxx
    Detailierte Bestelluebersicht:
    http://www.elektronikwelt.net/account_history_info.php?order_id=9461
    Bestelldatum: Montag, 09. Januar 2006

    Artikel
    ------------------------------------------------------
    1 x HUMAX PVR-8000-80 mit 80GB Festplatte (pvvr8000-080) = 279.00EUR[inkl. MwSt
    zzgl. Versandkosten]
    ------------------------------------------------------
    Zwischensumme: 279.00EUR
    Nachnahmegebühr: 6.00EUR
    Deutsche Post (Versand nach DE: (1 x 1.51 kg)): 3.95EUR
    Summe: 288.95EUR


    nur gibt es da keine mehr!

    aber schau mal hier:

    http://www.shoppingcenter4you.de/humax-8000-p-195.html

    und schau vorher in die Bedienungsanleitung!
    http://www.humax-digital.de/products/pvr-8000.asp

    oder besser hier:
    http://www.humaxdigital.com/deutsch/hcsa/usersmanual.asp
    (mit Registriernug)

    http://www.humax-digital.de/products/new_manual/pvr-8000(100d).pdf

    http://www.humax-digital.de/products/new_manual/PVR-8000_2.doc
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2006
  10. Endgegner

    Endgegner Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    24
    AW: Verwendbarkeit USB-Schnittstelle bei Sat-Receiver mit HDD

    Hi Pete,

    kann Dir den PVR-9100 nur wärmstens empfehlen, das ist das beste Gerät von HUMAX, hat wenige bis überhaupt keine Macken !

    Und NATÜRLICH kannst du die Filme von der PVR-HD per USB mit dem PC überspielen !

    brauchst dazu den Media-I-linker und DVR-Studio PRo aufm PC und n USB-kabel.

    Mit Media-i-linker die Filme vom Humi auf PC ziehen, den Files dann die Endung .vid geben und dann diese mit DVR-Studio öffnen und MPEG aus dem .Vid erzeugen !
    Wird allerdings von Humax nich supportet, deswegen werden die dir das nicht bestätigen können (hier gehts auch um Urheberrechte!), die und Premiere wollen nämlich nicht dass die Filme ausserhalb des Geräts verwendet werden, eben wegen Urheberrecht.

    auf jeden Fall sehr zu empfehlen das Teil

    gruß,

    :winken: Endgegner:winken:
     

Diese Seite empfehlen