1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstaerkung notwendig?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Rallebiker, 23. August 2015.

  1. Rallebiker

    Rallebiker Neuling

    Registriert seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    muss gezwungener Massen meine Sat-Schuessel versetzen.
    Der Baum des Nachbarn ist mittlerweile so hoch geworden,
    dass ich sehr schlechten Empfang habe und wenn der Wind
    aus Westen blaest und sich die Aeste mit Blaettern bewegen
    ist es ganz vorbei 'No Signal'.
    Moechte die Antenne weiter im Garten plazieren.
    Kabel denke ich mal 30-40m werden es schon werden,
    da ich am Zaun entlang, dann quer durchs Blumenbeet und Richtung Hausanschluss muss.
    Frage; Muss da irgendwie eine Verstaerkung zwischen geklemmt werden?
    Besteht die Moeglichkeit das Ganze auch ueber Lichtwellenleiter zu verlegen?

    Gruss
    Rallebiker
     
  2. SanBernhardiner

    SanBernhardiner Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2015
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1.387
    Punkte für Erfolge:
    143
    AW: Verstaerkung notwendig?

    Hi

    Bei einem guten Antennenkabel kannst du Pi mal Daumen von 30dB Dämpfung pro 100m ausgehen, wobei die Größe natürlich frequenzabhängig ist. Bei 40m werden dir alleine vom Kabel etwa 12 dB fehlen. Ob du da schon in den kritischen Bereich rutscht, hängt von deiner Anlage ab. Keine Ahnung was du alles verbaut hast. Anstatt zu verstärken, würde ich erstmal versuchen Dosen zu verwenden, die die besagten 12dB weniger Auskoppeldämpfung aufweisen.
     
  3. Kleinraisting

    Kleinraisting Gold Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Verstaerkung notwendig?

    da gibt es keine Verstärkung; entweder Signal oder kein Signal.
    Die 30-40 m steckt der LNB locker weg.
    Dann mach mal, versetze sie, und gut ist es.
     
  4. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.934
    Zustimmungen:
    482
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Verstaerkung notwendig?

    Nein.
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/1001027-post3.html
    Auszug:
    Aus einem "üblichen" LNB kommen 75dBµV Signalpegel heraus. Der Receiver empfängt 50dBµV noch stabil, bleiben als nach Abzug von Antennendose und etwas Reserve noch 20dB zum "verheizen" übrig, das sind bei einigermaßen gescheitem Kabel immer noch 60m. Also keine Sorge wegen der Länge,
     
  5. Rallebiker

    Rallebiker Neuling

    Registriert seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verstaerkung notwendig?

    Hallo alle zusammen,

    vielen Dank fuer die schnelle Hilfe!!
    Dann werde ich mich mal ranmachen und versetzen.

    Gruss
    Rallebiker
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.323
    Zustimmungen:
    1.744
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Verstaerkung notwendig?

    Falls Du doch Probleme bekommst, kannst Du bei vielen Receivern die Spannung hochsetzen. Einfach mal bei LNB Spannung schauen. Bei einigen heißt die Einstellung auch " Für lange Leitungswege"
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    1.524
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Verstaerkung notwendig?

    Hallo Rallebiker,

    achte beim Kabel unbedingt darauf, dass der Innenleiter aus Kupfer ist und nicht nur verkupferter Stahldraht ist. Bei letzterem wirst du Probleme mit der Fernspeisespannung (und Korrosion, aber das ist ein anderes Thema) bekommen. Das Zeug verkauft sich als "CCS" oder "StaKu" o.ä.. Vorsicht ist insbesondere bei Kabeln geboten, die mit Schirmungsmaßen weit jenseits der 100 dB beworben werden.
    Gönn dir auch ordentliche Stecker, kein Aufdreh-Zeug.
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    251
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Verstaerkung notwendig?

    Falls es sich bei den 30..40 m um die Gesamtdistanz LNB > Empfangsgerät handelt, ist diese Entfernung selbst mit gutem "normaldicken" Koax (RG6, 1 .. 1,1 mm Innenleiterdurchmesser) unkritisch. Für größere Distanzen sollte ein geeigneter Multischalter mit sog. Schräglagenkorrektur verwendet werden.

    Sollen die Kabel im Erdreich verlegt werden? Insbesondere dann könnte ein optisches LNB wegen des Blitzschutzes Sinn machen. Erdverlegte Antennenkabel sammeln auch Blitzströme ein, wenn ein Blitz gar nicht in die Antenne selbst oder die Kabel, sondern irgendwo in der näheren Umgebung einschlägt. Mit einem optischen LNB und einem nicht metallarmierten Glasfaserkabel reduziert sich dieses Problem auf das zu schützende Kabel für die Stromversorgung des LNBs (Oder man versorgt das LNB lokal akkugepuffert mit Solarstrom.).

    Konventionell aufgebaut würde ich nicht nach Standardschema (Erdung der Antenne, einseitiger Potenzialausgleich an der geerdeten Antenne, sonst nichts) verfahren, denn die Standard-Vorgehensweise passt nur wenig zu einer abgesetzt im Garten montieren Antenne. Die aufwändige Erdung würde ich mir sparen, dafür aber, was nicht zwingend vorgeschrieben ist, alle Antennenkabel direkt nach Eintritt ins Haus über auf kurzem Weg mit der Haupterdungsschiene verbundene Blitzstrom- + Überspannungsableiter (ab ca. 55,- € pro Kabel) führen. Die Kabel selbst wären so aber nicht geschützt und könnten bei einem Naheinschlag zerstört werden.
     

Diese Seite empfehlen