1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstaendnisfrage - TV Budapest

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Anonymaus, 9. Januar 2007.

  1. Anonymaus

    Anonymaus Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo Allerseits,

    Ich bin vor einigen Tagen in ein Haus gezogen, in dem es eine Gemeinschafts-SAT-Anlage gibt und hab jetzt zum ersten Mal Satellitenfernsehen. Deswegen auch gleich mal ne n00b-Frage.

    Weil es zunaechst hiess, die Anlage sei digital-tauglich, hab ich mir gleich nen guenstigen Grundig-digital-Receiver fuer 50 EUR geholt und den alten, analogen in die Ecke gestellt. Ploetzlich hiess es von der Hausverwalten 'oops, wir sind nicht so ganz sicher, ob wir wirklich digital sind, vielleicht muessen wir erstmal umruesten'.

    Nun gut, meine Erfahrung bei der Kanalsuche scheint zu bestaetigen, dass die Anlage nur analog kann. Soweit, so gut. Ich hab trotzdem mal ein wenig mit dem Digitalreceiver herumgespielt und dabei genau einen (in Worten: einen!) digitalen Sender gefunden. Naemlich 'TV Budapest'. Inzwischen hab ich mich etwas in das Thema eingelesen (gutes FAQ gibts hier: http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/faqsat.htm) und mir ist klar, dass der LNB kein High-Band kann und der Multiswitch vermutlich auch zu wenig Eingaenge hat.

    1. Frage: auf welche Frequenz liegt TV Budapest, dass ich es trotzdem Empfangen kann? Meine Astra-Senderliste listet den Sender naemlich nicht auf.
    2. Frage: in einem anderen Thread wurde eine Liste von Low-Band Digitalsendern gelistet. Davon fang ich keinen einzigen auf. Ich hab den automatischen Suchlauf fuer die Astra-Transponder laufen lassen und auch mal mit manuellem Suchlauf und ner Senderfrequenz aus der Liste (<11,7 GHz). Woran kann das liegen? Mir gehts da mehr um das Verstaendnis als um ne Problemloesung. Fuer letzteres wart ich halt auf die Umruestung.

    Der alte Analogreceiver (so'n altes Teil von Nokia) hat die ganzen Sender
    auf den 'falschen' Frequenzen. Z.B. Sat1 - 10802 statt 11288, Pro7 - 10915 statt 11406, RTL - 10729 statt 11229, RTL2 - 11288 statt 11214, usw.
    3. Frage: Wie erklaert sich denn sowas um Himmels willen? Da gibts noch nicht mal ne konstante Differenz.

    Wie gesagt, mir gehts hier gar nicht so sehr darum, ne Schritt-fuer-Schritt-Loesung zu bekommen. Ich hatte fast 20 Jahre Kabelfernsehen und jetzt moecht ich bei Satellit langsam etwas Durchblick bekommen.

    Schonmal vielen Dank im Voraus.
    Gruessle aus dem Sueden.
     
  2. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Verstaendnisfrage - TV Budapest

    Servus,

    wird wohl eine noch ganz alte Anlage mit LOF 10GHz sein. Somit stimmen die Frequenzen nicht mehr mit der Astra Liste überein.
     
  3. Anonymaus

    Anonymaus Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Verstaendnisfrage - TV Budapest

    Muessten die Frequenzen dann nicht alle um den gleichen Betrag danebenliegen? Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der LOF von der Frequenz des Satellitensignals abgezogen, damit beim Receiver was ankommt, was zwischen 950 und 2150 MHz liegt.
    Wenn der Receiver von 9,75 GHz ausgeht und der LNB 10 GHz LOF hat, dann muesst ich eine mehr oder weniger konstante Abweichung von 250 MHz feststellen.
    Wie gross sind denn da eigentlich ueberhaupt die Toleranzen?

    PS: Das Haus selbst ist BJ 95, die Anlage wohl maximal auch so alt. Ist das noch in der 10 GHz-Zeit?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2007

Diese Seite empfehlen