1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Knallbonbonbaby, 19. Dezember 2004.

  1. Knallbonbonbaby

    Knallbonbonbaby Junior Member

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    106
    Anzeige
    Hallo, mein Bekannter hat noch immer sein Pro7&Co-Problem. :(
    Nun hatte ich hier vor kurzen den Tipp gelesen einfach einen Inline-Verstärker direkt hinter den LNB zu klemmen. Und diese Inlineverstärker gibt es wahrscheinlich in allen Preisvariationen.
    Ist es egal, welcher oder gibt es da auch qualitativ große Unterschiede? Habe einen für Inlineverstärker 20dB für 4 Euro aufgetan. Macht so etwas Sinn oder sollte man hochwertigere Teile kaufen (wenn ja welche)?:confused:
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Also diese Inlineverstärker Geschichte kann man wirklich nicht empfehlen, wenn es aber wirklich sein muss, dann keine 20 dB, das Signal überschlägt sich sonst 3 mal, sondern mit 8 dB, damit der Rest nicht übersteuert.

    digiface
     
  3. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Schon tausend Mal diskutiert:
    • F-Stecker überprüfen (Stecker muß ordentlich mit Alugeflecht verbunden werden)!
    • Kabelknick vermeiden (z.B. Wandecke)!
    • zwei zusammengelegte Kabel mit F-Verbinder verbinden (nicht zusammenflicken)!
    • Dect-Telefon woanders hinstellen
    • Kabel sollte mind. 90 dB Schirmungsmaß haben!
    • Anschlussdose mind. 90 dB Schirmungsmaß!!
    Wenn du das alles vernünftig gemacht hast, dann hast du auch weniger Probleme mit diesem Transponder!
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Hallo,

    der Verstärker ist die "Holzhammermethode", die Dir aber die Übersteuerung des Receivers bringen kann.
    Beherzige das, was minzim oben schreibt.

    Erfahrungsgemäß haben DECT-Probleme folgende Ursachen:
    - F-Schnellstecker verwendet
    - F-Stecker nicht festgezogen (mit 11er Schlüssel handfest)
    - F-Stecker nicht richtig aufgesetzt
    - Minderwertiges Kabel verwendet, hier meist das Verbindungskabel von der Antennendose zum Receiver
    - schlecht angeschlossene Antennendose
    - "billige" Antennendose
    - sonstige Geräte wie Multischalter und Weichen in schlechten Blechgehäusen mit großen langen Schlitzen
    - manche Receiver sind empfindlich gegen direkte Einstreuungen (auf die Hauptplatine, wird dann bis zum Frontend transportiert), da kann man leider nur die Störer weiter weg bringen.

    Geh´ die Liste mal von oben nach unten durch, dann wirst Du das Problem wahrscheinlich gefunden haben.
    Noch ein Tipp: Nimm Dein DECT-Telefon "hebe ab" und fahre mit dem sendenen Telefon die Leitung ab, so wirst Du die Störstelle relativ leicht finden. Nur so zum Vergleich: ich kann meine gesamte Kabelstrecke mit dem Telefon ablaufen (ca. 10cm Abstand) und habe KEINE Aussetzer, und das, obwohl die Ableitung insgesamt 40m lang ist und der Pegel am Receiver somit schon unter 60dBµV sein dürfte.
    Manchmal hilft es übrigens auch, die Basisstation um 90 Grad zu drehen.

    Viel Erfolg!
     
  5. Knallbonbonbaby

    Knallbonbonbaby Junior Member

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    106
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Ich weiss, dass es schon tausendmal diskutiert wurde, aber nix hilft!!!!!! Auch DECT Tel ausschalten.. Nix bringt was.
    Nun haben die heute nen 'Fachmann' geholt, der mit seinem Supermessgerät alles nochmal gecheckt hat, Ausrichtung, Verbindungen, Kabel, LNB, Dose, Receiver... Alles in Ordnung und siehe da Pro7&Co läuft. Dann dreht der fest.. alles okay.. dann stöpselt der sein Ausrichtungsgerät ab.. Ende mit Pro7&Co.. Hä????? Das gleiche haben die am Vorabend mit dem Satfinder erlebt.Programme laufen, Satfinder raus.. Programme wieder weg. Fachmann hat nur Kopfschüttelnd davor gestanden und gesagt, dass es sowas nicht gibt. Völlig ratlos, keine Erklärung. Welch Held! Mein Freundin hat mich total verzweifelt angerufen und mich nochmal gebeten in meinem 'Superforum' nochmal zu fragen. Also BITTE helft mir/ ihr. Noch irgendeine Idee? Fungieren die MEssgeräte eventuell als Verstärker? gibt es irgendeine Erklärung für dieses Phänomen?
     
  6. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Schon mal einen anderen Receiver probiert?
     
  7. Knallbonbonbaby

    Knallbonbonbaby Junior Member

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    106
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    ja, und mit dem funktioniert das auch. Aber oh Wunder der Technik: nun haben die den Receiver nochmal neu programmiert/ konfiguriert und was weiss ich :eek: und es geht..:eek: Juhu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Danke danke für all die Hilfe. Aber warum es nun vorher nicht ging.. egal.. hauptsache es läuft
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Ich will Dich ja nicht entmutigen, aber die Freude könnte vorübergehender Natur sein. Das DECT-Problem ist auch wetterabhängig (besseres Wetter = besserer Empfang = stärkeres Signal = weniger Störungen).

    Falls der Fehler wieder auftaucht, probier ruhig mal die "Holzhammermethode". Ich selber benutze einen alten 18 dB Verstärker (der zu einer Zeit gebaut wurde, als es noch nicht mal Digitalfernsehen gab), und es funktioniert prächtig. Schlimmstenfalls funktioniert es nicht und Du hast 4 Euro in den Sand gesetzt. (Teurere Verstärker haben u. U. bessere Rauschwerte und trüben das Signal nicht so sehr, aber wenn Du an sich guten Empfang hast tut es auch das Billigteil.)
     
  9. Knallbonbonbaby

    Knallbonbonbaby Junior Member

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    106
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Scheinst recht zu haben. Mein Bekannte beschwerte sich schon wieder und glaubt schon, sie sei zu blöd nen Receiver zu bedienen, weil Sat1 wieder weg war... Aber DECT kann es definitv nicht sein, denn selbst wenn alle Geräte und Basis ausgeschaltet sind (keine Nachbarn etc in Nähe) funzt es nicht):(

    WErde ich denen nochmal sagen! Bleibt ja auch nix andes.

    Aber woran es liegt würde mich echt interessieren. Vor allem das Phänomen mit den zwischegeschalteten Messgeräten...:confused:

    Da kann man ja nur hoffen, dass es einen selber nicht irgendwann mal trifft!!!
     
  10. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    AW: Verstärker= Verstärker - egal wie teuer?

    Wenn das ganze funktioniert, wenn ein Messgerät oder anderer Stromversorger dranhängt und nicht funktioniert, wenn nicht, dann könnte auch:
    - Der Receiver keine vernünftige Stromversorgung ans LNB liefern.
    - Das LNB eine Macke haben, sodass es nur bei Hoher stromversorgung funzt.
    - Oder wenn ein Multischalter dazwischen sitzt, am Ende noch ein passiver, dann fressen der MS und der LNB zusammen zuviel Strom.

    Kann auch gut sein, dass es eine Kombination aus meiner Vermutung und einem DECT-Telefon ist. Wieso verwenden alle hier überhaupt die Sch**ss-Dinger? Bei mir kommt nix in Haus, was pausenlos in der Gegend rumfunkt und Elektrosmog verbreitet. Kabelverbindungen sind doch eine bewährte Technik!. Selbst das Handy ist zuhause aus.
     

Diese Seite empfehlen