1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von squicky, 1. November 2006.

  1. squicky

    squicky Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    62
    Anzeige
    Hallo

    Ich möchte die Renovierung benutzen, um in meiner neuen (für mich neu, aber sonst alten) Wohnung das TV-Signal zu verstärken. Denn es soll auf fünf Zimmer verteilt werden. Im Wohnzimmer ist nur die Standartdose. Ich möchte in allen 5 Zimmer ein sehr gutes digitales und analoges Signal haben.
    Braucht man dafür verschiedene Verstärker (digi und ana)?
    Gibt es einen Verstärker mit eingebautem Verteiler, der einen Eingang (von der Hauptdose) und dann 5, 6 oder 8 Ausgänge, die ich dann mit dem jeweiligen Kabel für Zimmer Nr. X verbinde, hat? Gibt es so etwas? Das Kabel für Zimmer X soll unter den Wandputz und ist je nach Zimmer 10 bis 35 Meter lang.
    Habe aber auch Verstärker gesehen, die nur einen Eingang und einen Ausgang haben. Müss ich nach dem Verstärker dann ein Verteiler anschließen? oder wie funktioniert die ganze Verstärker / Verteiler Sache? Da ich in NRW lebe, bin / werde ich ish Kunde.
    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir dies erklären könntet. Am besten wäre eine Anleitung mit Schaubilder und / oder Bilder (Schaltplan) , die Zeigen wie mann die Verbinden/ Dosen machen muss.

    Darf das TV-Kabel, was vom Verstärker/Verteiler kommt, zusammen mit Telefon- und Netzwerkkabel in einem Kabelroh liegen? Oder stören sich die Kabel/Signale weil die Kabel dann direkt neben/aufeinander liegen.


    Danke für eure hilfe!
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: die erforderliche Schaltung hängt von der bestehenden individuellen Verteilnetzstruktur ab.
    Man unterscheidet hierbei die Sternstruktur (jede Dose hat eine eigene Koaxleitung und alle Koaxleitungen treffen sich an einem zentralen Verteilpunkt) und eben die Baumstruktur (der Einfachheit halber zählen wir alle davon abweichenden Verteilstrukturen dazu).
    Ein Verstärker verstärkt immer frequenzgebundene Signalträger, ihm ist egal, ob im Signalträger ein analoges oder ein digitales Signal transportiert wird. Das bedeutet: mit einem Verstärker, der alle im Kabel technisch überhaupt möglichen Frequenzen verstärken kann, liegst Du ein für alle mal auf der sicheren Seite. Technisch maximal nutzbar sind im Kabel Frequenzen von 47-862 MHz, das wiederum bedeutet: Dein zukünftiger Hausanschlußverstärker (so nennt man ihn dann) muß genau diesen Frequenzbereich verstärken können.
    Der nächste wichtige Punkt ist seine maximale Verstärkung. Du kannst zugrunde legen, daß mit einem 30 dB-Verstärker eigentlich so gut wie jede denkbare Verteilnetzstruktur so versorgt werden kann, daß an alle angeschlossenen Dosen ein ausreichender Signalpegel geliefert werden kann. In Deinem Verteilnetz mußt Du zwei Bedingungen erfüllen: ausreichend Signal zu den Dosen bringen und sie dabei gegeneinander entkoppeln. Unter entkoppeln versteht man in diesem Zusammenhang, daß ein von einer (defekten) Dose kommendes Störsignal den Empfang an den anderen Dosen nicht beeinträchtigen darf. Aus diesem Grunde muß man bei den Verteilkomponenten unterscheiden zwischen Abzweigern und Verteilern. Ein Abzweiger entkoppelt die Enddosen in einer Sternverteilung, er wäre dann der erforderliche Verteilbaustein. Seine Teilnehmerausgänge sind unterschiedlich bedämpft, damit Du die Chance hast unterschiedlich lange Kabelstrecken zu überbrücken und an allen Dosen dennoch annähernd identische Signalpegel anzuliefern. Lies mal ergänzend in diesem Thread. Öffnet sich der Conrad-Link nicht, klickst Du einfach auf Shop neu starten, läßt Dich in den Shop leiten, läßt ihn im Hintergrund offen und klickst erneut auf den Link.

    P.S.: Netzwerk und HF im selben Leer-Rohr zu verlegen ist prinzipiell unkritisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2006
  3. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Kann die Ausführungen von @Schüsselmann grundsätzlich unterstützen!

    Nur kleine Anmerkung:

    bei den Anschlußdosen sollte man aus meiner Sicht etwas genauer mit den Begriffen umgehen.

    Beim so genannten Stern- oder Stichleitungssystem wird jede Anschlußdose von einem Abzweiger aus mit einer eigenen Leitung versorgt und man benötigt hier eine "Einzelanschlußdose", jedoch keine "Enddose".

    Im Durchschleifsystem erfolgt in aller Regel über einen Verteiler mit einer Leitung von Wohnung/ Zimmer zu Wohnung/ Zimmer über nachfolgende "Durchschleifdosen" die Signalzuführung. An letzter Stelle dieser Folge von Durchschleifdosen sitzt auch eine Durchschleifdose, die durch das "Abschließen" mittels Abschlußwiderstand erst zur "Enddose" wird.

    Sternverteilung: --> Abzweiger -->Kabel --> Einzelanschlußdose

    Durchschleifsystem ("Baumstruktur"): Verteiler --> Kabel --> Durchschleifdose --> Kabel --> Durchschleifdose --> .....--> Durchschleifdose plus Abschlußwiderstand = Enddose

    Bei einer Durchschleifdose übernimmt der hier integrierte Abzweiger die Funktion des immer systembedingten externen Abzweigers beim anderen System (Sternverteilung).

    Da sehr oft zu lesen ist wie die Begriffe "Enddose" und "Einzelanschlußdose" falsch verwendet werden und damit zu völlig anderen Ergebnissen führen, daher meine Hinweise.

    Für @Schüsselmann sind die Unterschiede nicht neu/ sind bekannt und er wird die richtige Dose wählen, aber der Laie wird da schon mal in die falsche "Kiste" greifen.
     
  4. squicky

    squicky Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    62
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Hallo

    Hier ist ein Bild meiner TV-Dose:
    http://squicky.privat.t-online.de/tv.JPG

    An diese Dose, genauer gesagt an den linken Anschluss, verbinde ich einen Verstärker wie diesen: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/?~template=pcat_product_details_document&object_guid=B21C773BDAEB615AE10000000A010220&master_guid=&master_typ=&no_brotkrumennavi=&ownrow=3&p_load_area=1307023&p_artikelbilder_mode=Ein&p_sortopt=object_description&page=1&p_catalog_max_results=20&cachedetail=
    Oder
    http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/?~template=pcat_product_details_document&object_guid=B81F773BDAEB615AE10000000A010220&master_guid=&master_typ=&no_brotkrumennavi=&ownrow=6&p_load_area=1307023&p_artikelbilder_mode=Ein&p_sortopt=object_description&page=1&p_catalog_max_results=20&cachedetail=
    mit einem kurzen Kabel (z.B. 20 cm).

    Wo ist der Unterschied und welcher Verstärker ist besser?

    Von diesem Verstärker geht das Kabel an diesen Verteiler (Kabellänge erneut ca. 20 cm):
    http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/?~template=pcat_product_details_document&object_guid=BC1C773BDAEB615AE10000000A010220&master_guid=&master_typ=&no_brotkrumennavi=&ownrow=5&p_load_area=1320024&p_artikelbilder_mode=Ein&p_sortopt=object_description&page=1&p_catalog_max_results=10&cachedetail=

    Dieser Verteiler hat oben 6 Anschlüsse. Dort verbinde ich dann ein Kabel, das in das jeweilige von 5 Zimmer geht. Ist es ok: Wenn nur 5 Kabel an dem 6er Verteiler angeschlossen sind und ein Anschluss frei bleibt? Oder muss dann auf den 6 Anschluss ein bestimmter „Deckel“ angeschlossen werden?

    Was ist der Unterschied zwischen diesen zwei Verteilern/Abzweigern:
    BVE 6-01 6 FACH VERTEILER und BAB 6-01 6 FACH ABZWEIGER ?

    Welche von diesen Dosen soll ich dann in die 5 Zimmer einbauen?
    http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTI5MTcxMjkwMjE=?~template=pcat_area&p_selected_area=1320023&p_load_area=1320023&navi=links#1320023
    Ist es die ANTENNENSTECKDOSE-ENDDOSE (Art.-Nr.: 632970 - 62)


    Der Verstärker hat eine „Verstärkung von 30 dB“. Damit sollte er doch stark genug sein, damit das Zimmer mit einem Kabel von 40 Meter ein sehr gutes Signal bekommt. Aber wie sorge ich dafür, dass das Zimmer was nur einen 10 Meter langes Kabel braucht kein „zu starkes“Signal bekommt?
    „dB“ Was genau sagt das aus? Denn der Verteiler und die Dosenhaben auch ein „dB“ Wert.

    Kann ich mit dieser Anlage irgendwann auch per Kabel ins Internet? oder braucht man dafür ganz andere Geräte?

    ist es ob, wenn ich neben der Hauptdose im Wohnzimmer ein großes Loch in die Wand mache um dort alle Geräte zu verstecken? Oder werden sie dann zu heiß und brauchen kalte Luft?

    Welches Kabel würdet ihr mir empfehlen (unter Putz)?

    Kann man diese Verstärker auch für Sat oder DVB-T benutzen? Oder sind dies andere Geräte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2006
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Sorry, aber wir müssen uns mal auf eine gemeinsame Betrachtungsweise einigen, sonst reden wir aneinander vorbei. Reden wir von der Verkabelung (D)eines Hauses beginnend vom Hausübergabepunkt oder reden wir von einer einzelnen Wohnung, welche nur einen einzigen TV-Anschluß (Dose) besitzt, von welchem aus Du nun planst, insgesamt bis zu 5 Zimmer mit Deinen eigenen (neu verlegten) Leitungen zu versorgen ?
     
  6. squicky

    squicky Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    62
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Sorry, "wir" reden von einer einzelnen Wohung, welche nur einen einzigen TV-Anschluß(Dose) hat.

    Sorry für den Irrtum
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Ok, so kommen wir schon weiter ;) Kommt auch gleich die nächste Frage: das Bild Deiner Anschlußdose zeigt das versorgende und das abgehende Koaxkabel. Wo geht das abgehende Kabel hin ? In die nächste Wohnung ? Planst Du, von Deinen zukünftigen Anschlußdosen in Deiner Wohnung im Leer-Rohr Leitungen zu dieser, Deine Wohnung versorgenden Dose zu legen ?
     
  8. squicky

    squicky Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    62
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Ich glaube, dass das abgehende Kabel (Kable aus der von von oben), in die Wohung über mir geht, denn eine zweite TV Dose habe ich in der WOhung nicht gefunden.
    Die zweite Frage verstehe ich nicht ganz. Ich möchte, dass es eine Zentrale gibt (Verstärkter und Verteiler neben der Hauptdose). Und von dieser Zentrale sollen dann fünf Kabeln fünf Zimmer gehen. Dabei ist das längste Kabel ca. 40 oder etwas mehr Meter lang und das kürzeste ist nur 50 cm lang, denn das TV-Gerät im Wohnzimmer soll direkt vor die Zentrale (Hauptdose).
     
  9. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Gut, nun habe sogar ich es verstanden :) An das bestehende Hausverteilnetz darfst Du nicht ran, d.h. die Deine Wohnung versorgende Dose muß bleiben wie sie ist. Du greifst von ihr zunächst mal getrennt UKW und TV ab und führst das Ganze auf die beiden "Ausgänge" eines ganz normalen 2fach-Verteilers. Er wird rückwärts betrieben und das hat zur Folge, daß an seinem "Eingang" UKW und TV dann wieder auf einer Leitung liegen. Mit ihr gehst Du auf den Eingang eines von Dir ins Auge gefassten Verstärkers. Ich würde den BVS3-65 nehmen, denn er hat sowohl ein regelbares Dämpfungsglied als auch einen einstellbaren Entzerrer. Vom seinem Ausgang gehst Du auf einen TAP (Abzweiger). Der BAB 6-01 hat wie alle Abzweiger unterschiedlich bedämpfte Ausgänge, das ist auch erforderlich um eben wie in Deinem Fall unterschiedliche Kabellängen annähernd gleich versorgen zu können. Auf deutsch: die kürzeste Kabelstrecke kommt auf seinen höchstbedämpften Ausgang, die längste Kabelstrecke auf einen weniger bedämpften Ausgang. Von den Ausgängen des TAP gehen die Versorgungsleitungen zu den neu zu installierenden Teilnehmerdosen ab.
    Dein Verstärker hat eine Verstärkung von 30 dB, würde man ihn voll aufdrehen. Macht man aber generell nicht (einen Verstärker voll aufdrehen), denn in diesem Fall hilft viel nicht gleich viel. Der höchstbedämpfte Ausgang des TAP hat immerhin 18 dB, die von der Verstärkung an ihm verloren gehen (können), hinter dem TAP-Ausgang folgt ja wiederum eine Dose, die wiederum eine Auskopplungsdämpfung hat. Nun müsstest Du erkennen können, daß das gar nicht so kritisch ist mit Deiner so nah installierten, neuen Dose für das WZ.
    Idealerweise sollte man den Ausgangspegel und die Schräglage des Verstärker-Ausgangssignals mit einem Präzisionsmeßgerät einmessen (lassen). Du kannst Dich ja mal erkundigen, was allein das Einmessen (also keine Installationsarbeiten) bei einer dazu befähigten Fachfirma kosten würde. Möglicherweise kannst Du bei der von Bosch Telecom beauftragten Installationsfirma nachfragen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2006
  10. squicky

    squicky Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    62
    AW: Verstärken und Verteilen: Digi und Ana (Newbie)

    Könntest du / ihr mir ein solchen "Rückwärts Verteiler" zeigen? z.B. Bei Conrad?

    Ist der BAB 6-01 wirklich der richtige? Denn er hat einen Eingang, dann sechs Ausgänge (oben) (Abzweig-Dämpfung: 14 dB) und der Gegenseite vom EIngang ist ein Ausgang für "Durchgang" (Durchgangs-Dämpfung: 5.3 dB). Wäre der BVE 6-01 6 FACH VERTEILER nicht besser? Der er hat laut BIld ein EIngang und sechs Ausgänge. Nur warum hat er dann auch eine Durchgangs-Dämpfung: 22 dB ?

    Die würde mich so ca. 60 bis 100 Euro kosten, im TV-Laden mit Werkstatt des "Vertrauens". Wie teuer ist so ein Messgerät? Wo wo finde ich soetwas, wenn ich es selber machen möchte.

    Der Verkäufer/Techniker im Laden hat mir gesagt, dass man mein Problem am besten so lösen sollte, dass man dirket die Hauptleitung noch vor der Dose anzapft. Denn die Dose selber hat schon ein Dämpfung. Denn mit deinem Weg würde ich die Dämpfung von der Dose und vom "Rückwärts Verteiler" haben, bevor ich in den Verstärker gehe.
    Wie sie so ein Verteiler aus, um die Hauptleidung anzuzapfen? Und welche Dämpfung hat er?
     

Diese Seite empfehlen