1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hanuri, 5. Februar 2009.

  1. Hanuri

    Hanuri Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Ich habe mich jetzt entschlossen, meine Schüssel selber auszurichten und lese gerade fleissig im Internet, wie ich am besten vorgehe. Allerdings sind mir ein paar Fragen aufgekommen und irgendwie steh ich aufm Schlauch.

    Ich möchte mit der T90 folgende Sat-Positionen (Position: Nähe Stuttgart) empfangen:
    - 13.0°E
    - 16.0°E
    - 19.2°E
    - 28.2°E

    Habe mir mit Satlex und den entsprechen Breitengraden für meine Position diese Daten ermitteln lassen.

    Mein mittlerer Satellit soll der 20.6°E sein. Hierbei stelle ich diesen Elevationswinkel von 33.25° ein. Der Skew-Winkel beträgt für die T90 98.21°. Da der 20.6° ja kein wirklicher Satellit ist, nehme ich den nächstgelegenen und das ist der Astra 19.2. Was heißt das genau? Denn dieser hat laut Berechnung Elevation: 33.5 und ist auf der LBN Führungsschiene L -0,4. Hier fängt schon die Verwirrtheit an. Nehm ich jetzt die Werte des Nullpunktes oder die des Astras?

    Dann gehts weiter. Sollte ich den Astra ausgrichtet haben, dann heißt es z.B. für den Eutelsat W2, das LNB auf der Führungsschiene auf Position R5 zu setzen. Der Elevationswinkel ist 33.95 und der Azimut 170.89. Was heißt das genau? Muss ich nun wieder die komplette Schüssel verstellen? Aber dann ändert sich ja wieder die Position für den davor justierten Astra, oder?

    Und als letzte Frage. An der LNB-Halterung selber kann man auch noch die Gradzahl einstellen. Woher weiss ich da die Werte?

    Oh mann, Fragen über Fragen......:confused:

    Danke schonmal für eure Hilfe! :)
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.159
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    L-0.4 ab der Mitte ! Das steht doch auch so auf der Schiene drauf !

    Wenn du Astra 19.2 Grad Ost hast setze einfach das LNB für 16 Grad auf Anschlag erstmal nebendran und messe... dann nur noch wenige Millimeter hin und her und fertig .... gleiches dann für 16 zu 13 Grad !

    Heisst "Tilt" ! Aber unnötig das Angaben zu holen... LNB so anbringen das du Empfang hast und dann drehen bis am Receiver das beste Signal angezeigt wird. Ist doch viel einfacher und besser als auf Werte zu vertrauben die du abliest wenn du selbst und ganz einfach die Messung selbst machst !


    P.S. Wer hat dir den die T90 für diese Konstallation von Satelliten (13-28 Grad) empfohlen ?? Schiest du auch mit Kanonen auf Spatzen ??
     
  3. Hanuri

    Hanuri Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.159
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    Da hätte eine 90cm Antenne mit dem Inverto Black MultiConnect System (Multifeedhalter mit 3Grad Abstand Möglichkeit) vollkommen ausgereicht !

    In Stuttgart sogar mit dem 28.2 Grad Ost wenn man den so weit ins Zentrum wie möglich bei der Multifeed-Schiene nimmt !
     
  5. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    Naja, so wie @satmanager das darstellt, als ausgewiesener Wavefrontier T90- Gegner, ist es nun auch nicht. Bei 3° Abstand ist gerade die T90 die bessere Wahl, es sei den man nimmt eine 125 er mit Multifeed, da ließe sich auch 3° realisieren und man hätte einen in etwa gleichen Antennengewinn für alle Positionen wie bei der T90, eine Maximum T85/E85, oder normale 90 er läßt 3° nur mit Gewinnverlusten zu, da die lnb weiter als nach Berechnung auf die Schiene gesetzt werden müssen und noch schielen müssen.
    Eine totale Falschaussage ist dies
    auf diese Frage
    Wenn man halt die Geometrie und Spezialität der T90 nicht kennt, sollte man auch nicht einfach was daher reden.
    Zu besagter Frage: dieser 0,4 ermittelte Winkel muß wohl am lnb-Halter der T90 eingestellt werden, und hat nichts mit dem Tilt (Skew) zu tuen, sonst ist keine exakte Einstellung der Antenne möglich. Hier mal zwei links aus US von Wavefrontier, besonders die Abbildungen A/C auf Seite 4/5 sind da sehr hilfreich
    http://www.wavefrontier.us/materials/T90P.pdf
    http://www.wavefrontier.us/materials/T90%20Easy%20Guide.pdf
    Also @Hanuri montier das mal nach Anleitung und der Berechnung von Satlex, wenn Du das hast, und die Antenne ist am genau senkrechten Mast angebracht, unter der Voraussetzung das die Elevation und der Skew richtig eingestellt sind, gehst Du halt durch langsames Drehen der Antenne, möglichst aus der genauen Südrichtung nach Osten auf Suche nach Astra 19,2° Ost unter Verwendung von auf ZDF eingestelltem Receiver und Fernseher, wenn dann der optimale Pegel sowie die maximale Signalqulität erreicht sind fixierst Du die Antenne, bei den weiteren Positionen wird dann mittels leichten Verschiebens auf der Feedschiene die Einstellung vorgenommen. Weitere, falls notwendige Optimierung läßt sich noch durch eine leichte Veränderung des Elevationswinkels (maximal 1° nach oben oder unten) sowie des Skew erreichen, oder durch das Verdrehen des lnb in der Halterung aus der Senkrechten (Tilt, bitte vorher bei Satlex für Einzeleinstellung ermitteln) aber dann Seitenverkehrt nach der Zeichnung, weil ja die lnb vom Hauptreflektor wegschauen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Februar 2009
  6. Hanuri

    Hanuri Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    Vielen Dank, Grognard. Hat mir schon sehr weitergeholfen! Werde heute oder morgen, vorausgesetzt das Wetter spielt mit und ich habe noch eine Hilfe, die in der Wohnung vorm Fernseher steht, das ganze mal angehen.

    Jetzt bin ich gespannt, ob ich das Signal für alle 4 Satelliten soweit hinbekomme, dass auch bei Schlechwetter keine Auswirkungen zu sehen sind.

    Was denkst du, sind realistische Signalwerte (in Prozent) pro Satellit für die Konstellation?
     
  7. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    Hallo Hanuri,
    bei Deinem Wohnort und den Satellitenpositionen, verbleiben rechnerisch, sowie durch Versuche bei @ponny belegt für jeden Satellit Schüsselflächen = > 80cm übrig, je nach Anzeige des Receivers sollten damit Signalqualitäten im Topbereich zu erreichen sein, bei der Justage soltest Du darauf achten, das der Signalpegel in etwa gleich ist bei allen Satelliten. Prozentangaben kann ich nicht machen, da dies abhängig von der jeweiligen Anzeige des verwendeten Receivers ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Februar 2009
  8. Hanuri

    Hanuri Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    Finde deine Änderungskommentare echt witzig :D

    Jetzt hatte ich heute ein Problem mit dem ich gar nicht gerechnet hätte, nämlich dem Evaluationswinkel. Ich weiss gar nicht, in welche Position ich die Schüssel stellen soll, damit ich quasi auf 0° bin, um dann den richtigen Evaluationswinkel einzustellen. Ich hab mir den ersten Link mal angeschaut und dort auf der 6-ten Seite das Bild Figure D. Jetzt war ich mir nicht wirklich sicher.

    Ich versuchs mal zu erklären:
    Wenn man den Bildausschnitt aus Figure D anschaut....es gibt ja dieses riesige Gewinde, womit doch die Evaluation bestimmt wird. An der Oberseite des Gewindes führt quasi ein Steg zu den senkrechten Streben/Halterungen an die Schüssel. Ist es dieser Steg, den ich senkrecht stellen muss, um den Ausgangspunkt für meinen Evaluationswinkel zu haben? Aber dann neigt sich die Schüssel so sehr nach vorne und bei 32,5° kommt mir das so wenig Richtung Himmel vor.

    Würde mich über eine aufklärende Antwort freuen.

    Danke dir bisher für deine Mühen.
     
  9. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    Hallo Hanuri,
    der Elevationswinkel (Erhöhungswinkel über der gedachten wagerechten Linie ab Mitte Schüssel in Richtung Satellit minus Offsetversatz der Antenne) wird wie auf Seite 3 des T90 Easy Guide eingestellt. Der ermittelte Winkel, in Deinem Fall 33,25° wird mittels der Gewindestange eingestellt, dafür setzt Du wie in der Abbildung den Winkelmesser auf die Schräge. Bei korrekter Einstellung zeigt der Spiegel nach unten. Ebenso stellst Du den ermittelten Skew ein , aber dann mußt Du den Winkelmesser parallel zur Antenne auf die Schräge stellen, die Schrauben in Abbildung A5 auf Seite eins sind dabei leicht zu lösen und die Schüssel aus der Wagerechten nach Osten zu drehen bis der Winkel erreicht ist. In Deinem Fall wäre das 81,79° wenn die Anzeige 90° nach oben weist oder 8,21° wenn die 0 Anzeige nach oben weist.
    Das Schrauben und Kontermuttern wieder festzuziehen sind, sollte ja selbstverständlich sein.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Februar 2009
  10. Hanuri

    Hanuri Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Verständnisfragen bzgl. Einstellen der T90 auf 4 Sat-Positionen

    :D

    Leider habe ich nicht so einen geschickten Winkelmesser, sondern würde es quasi mit Wasserwaage und einer Art Geodreiek, was ich aus dem Hornbach habe, durchführen, deswegen habe ich das Problem, ab wann ich die 33.25° habe. Also, quasi wenn die Fläche mit dem Winkelmesser, wie auf dem Bild zu sehen, im Wasser ist, oder? Von diesem Punkt an, verstelle ich die Schüssel um 33.25° in die Höhe.

    Hm, wegen dem Skew bin ich jetzt etwas verwirrt. Laut Satlex habe ich genau die Aussage, dass ich die Antenne um 8.21° nach Osten drehen soll, aber auch den Wert 98.21° mit dem Zusatz "das entspricht genau dem Wert auf der aufgeprägten Skala". Also, dachte ich verstanden zu haben, dass ich die anhand der Skala hinten auf der T90 auf den Wert 98.21 drehe. Verwechsel ich da irgendwas?
     

Diese Seite empfehlen