1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Lars-, 28. Mai 2007.

  1. Lars-

    Lars- Neuling

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    Anzeige
    Hallo

    Wir schauen normalerweise über Sat, sind aber gleichzeitig auch noch kollektiv zwangsangeschlossen an das nicht ausgebaute Unitymedia-Kabelnetz (iesy-Gebiet). Nichtsdestotrotz werden dort ja auf den Kanälen S26 bis S41 DVB-C-Multiplexe eingespeist.

    Meine Frage: Werden Sat-Transponder von 23,5°E und 19,2°E einfach eins zu eins ins Kabelnetz eingespeist? Die Bandbreite eines Kanals im UHF-Hyperband (S21 bis S41) beträgt offenbar 8 MHz (z.B. S35 = 414 bis 422 MHz) - entspricht das der eines Sat-Transponders?

    Für Kabel Deutschland gibt es zum KDH-Paket hier eine tolle Übersicht über die Signalzuführungen - was ähnliches suche ich für Unitymedia (iesy).

    Von welchem Satelliten werden Arena home, info und 1-9 eingespeist, 19,2°E? Wird in der Kabelkopfstation an der Verschlüsselung was verändert gegenüber der Sat-Ausstrahlung?
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    ... die digitalen Pakete werden zentral im Network Operation Center in Kerpen zusammengestellt verschlüsselt. Die Verteilung erfolgt ausschliesslich über Glasfaserringe.
    Die KDG hat eine andere Struktur. Dort werden die Pakete im PlayOutCenter zusammengestellt, verschlüsselt und via Sat an die einzelnen Kabelkopfstationen verteilt. ...
     
  3. htw89

    htw89 Guest

    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Doch auch das wird nicht mehr ewig so sein. 2008 soll das Backbone stehen, und dann kann KDG genau wie Unitymedia die Programme über das Netz schicken und braucht keine Satausstrahlung mehr... nun ja, etwas doch noch, denn es werden wohl nicht alle Netze ans Backbone angeschlossen... Ausgebaute werden alle dran sein, die Nicht-Ausgebauten nicht.
     
  4. Lars-

    Lars- Neuling

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Danke für die Infos :)

    Aber auch in Kerpen werden ja dann die Signale von einem Satelliten heruntergeholt und eingespeist... Ist 23,5°E denn wirklich eine exklusive KD-Veranstaltung oder kooperieren KD und Unitymedia bei der Nutzung der Orbitalposition? Schließlich senden dort doch meines Wissens zum großen Teil die Programme in der Paketierung und Verschlüsselung, die auch von Unitymedia verwendet wird? :confused:

    Was das Runterholen und Weiterleiten angeht: In einem Alphacrypt kann man doch auch alle K02/I02/S02-Karten nach Gusto über Kabel oder Sat verwenden, wenn man das Alphacrypt mit der Karte zwischen Kabel- und Sat-Receivern hin- und hersteckt, oder nicht?
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Nein das kann man so nicht sagen. Mit der Zeit verlieren die S02-karten in den großen Kabelnetzen (KDG, Ish, Iesy) ihre Freischaltung.
    Und die K02, I02 Karten via Sat.
    Ohne Probleme gehen die P02er Karten und S02 in den privaten kleinen Kabelnetzen mit eigener Kopfstelle.
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Nein, Sat Transponder haben um die 36MHz.
    Kabel "Transponder" werden aber in QAM moduliert, wärend Sat Transponder in QPSK oder 8PSK moduliert werden. In den Kabelkopfstationen wird das Signal dann Transmoduliert. Im Endeffekt kann auf einem Sat Transponder genausviel übertragen werden wie in einem Kabelkanal.
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Also meine K 02 hat noch nie eine Freischaltung verloren.
    Die läuft über SAT 23,5° und lauft.
    Schon fast 2 Jahre.
    Kabel Digital Home über SAT. Noch nie irgendein Problem gehabt.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Das eine hat auch mit dem anderen nichts zu tun. Premiere sendet nicht über 23 Grad Ost. I02-Signale (tividi) schon gar nicht.
    Und auch S02/P02-Karten (reine Premiere-Karten) laufen nicht über Astra 23 Grad Ost.
    Das KabelDigital darüber läuft ist schon klar. Nur wer holt sich diese Signale schon in dieser Form ab, und vor allem wie lange noch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2007
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Zumal die Sender nur mit DVB-S2 Tunern empfangen werden können. also nicht mit einem normalen DVB Receiver. (nur mit HDTV oder PC-DVB-S2 Karten).
    Die Freischaltungen dort auch zu "verstecken" wäre übrigens kein Problem. Premiere macht das ja auch.

    Gruß Gorcon
     
  10. Lars-

    Lars- Neuling

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    AW: Verständnisfrage zur Signalzuführung ins Kabelnetz

    Danke für die Erklärung! :)
     

Diese Seite empfehlen